LIDL - AUF DEM WEG NACH MORGEN. LIDL - AUF DEM WEG NACH MORGEN.
Fair gewinnt: Lidl erhält Fairtrade-Award

Fair gewinnt: Lidl erhält Fairtrade-Award

Fairer Handel ist schon lange ein wichtiges Thema für uns – passend zu unserer 10-jährigen Lizenz-Partnerschaft mit Fairtrade wurden wir mit dem Fairtrade-Award 2016 in der Kategorie 'Handel' ausgezeichnet. Den Preis erhalten Unternehmen und zivilgesellschaftliche Akteure, die sich vorbildlich für die Fairtrade-Idee einsetzen. Insgesamt haben wir hierzulande bis heute millionenfach Fairtrade-zertifizierte Lebensmittel- und Textilartikel sowie Fairtrade-zertifizierte Bananen erfolgreich vermarktet.

Der Award und das Jubiläum wollen wir feiern, deshalb machen wir 2016 zum „Fairtrade Jahr“. In diesem Jahr finden zahlreiche Aktionen statt, mit deren Hilfe wir Fairtrade-Projekte finanziell unterstützen. Auch unsere Kunden profitieren – denn sowohl online auf der Lidl-Homepage als auch in den Filialen gibt es zahlreiche Überraschungen.

Weitere Informationen zum Fairtrade-Award gibt es hier.

Fair gewinnt: Lidl erhält Fairtrade-Award

Fairglobe-Klassiker zum Probierpreis

Je verkaufter Box spenden wir 1 Euro an ein Projekt im Anbaugebiet von „Fairglobe"- Produkten. Bequem online bestellen und versandkostenfrei*1 nach Hause geliefert bekommen.

Die Fairtrade Vorratsbox *1 Der Versandkostengutschein gilt nur für die Fairtrade-Vorratsbox und kann für eine Onlinebestellung auf www.lidl.de bis zum 31.12.2016 durch Eingabe des Gutscheincodes an der dafür vorgesehenen Stelle im Bestellprozess eingelöst werden. Der Gutschein kann einmalig pro Bestellung auf die Versandkosten­pauschale eingelöst werden. Kein Mindestbestellwert. Keine Barauszahlung möglich und nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar. Bei Sammelbestellungen wird im Fall der Rückabwicklung einzelner Artikel vom Gutscheinwert derjenige Betrag abgezogen, welcher dem prozentualen Wert der von der Rückabwicklung ­betroffenen Artikel im Verhältnis zum Gesamtwert der Sammelbestellung entspricht.
Die Fairtrade Vorratsbox *1 Der Versandkostengutschein gilt nur für die Fairtrade-Vorratsbox und kann für eine Onlinebestellung auf www.lidl.de bis zum 31.12.2016 durch Eingabe des Gutscheincodes an der dafür vorgesehenen Stelle im Bestellprozess eingelöst werden. Der Gutschein kann einmalig pro Bestellung auf die Versandkosten­pauschale eingelöst werden. Kein Mindestbestellwert. Keine Barauszahlung möglich und nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar. Bei Sammelbestellungen wird im Fall der Rückabwicklung einzelner Artikel vom Gutscheinwert derjenige Betrag abgezogen, welcher dem prozentualen Wert der von der Rückabwicklung ­betroffenen Artikel im Verhältnis zum Gesamtwert der Sammelbestellung entspricht.

Unser Partner: Transfair e.V.

Fairtrade LogoAls unabhängiger Verein handelt TransFair nicht selbst mit Waren, sondern vergibt das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte auf der Grundlage von Lizenzverträgen und schafft Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Konsum. Produzentengruppen in Afrika, Lateinamerika und Asien erhalten durch klar definierte Fairtrade-Standards, die unter anderem die Zahlung einer Fairtrade-Prämie vorschreiben, die Möglichkeit, ihre Dörfer und Familien aus eigener Kraft zu stärken und ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen nachhaltig zu verbessern. Die Standards werden regelmäßig vor Ort überprüft. Fairtrade-Kleinbauern und -Arbeiter/Innen erhalten eine Stimme, werden wahrgenommen und treffen selbstbestimmte Entscheidungen.
Weitere Informationen auf der Fairtrade-Website.

Fairtrade Cocoa ProgramSeit 2014 sind wir einer der ersten Partner im Fairtrade-Kakao-Programm. Durch diese zusätzliche Option zum klassischen Produktsiegel eröffnen sich den Produzenten bedeutende neue Absatzmöglichkeiten und Raum für langfristige Geschäftsbeziehungen zwischen Handelspartnern und Produzenten.
Die kakaohaltigen Cerealien der Lidl-Qualitätsmarke „Crownfield“, das saisonale „Favorina“-Sortiment und unsere hochwertigen Tafelschokoladen von „Fin Carré" wurden bereits auf das Fairtrade-Kakao-Programm umgestellt. Das Programmsiegel darf nur auf der Verpackung abgebildet werden, wenn die für das Produkt benötigte Kakaomenge zu 100 % zu Fairtrade-Bedingungen eingekauft wurde. Weitere Informationen zum Fairtrade-Kakao-Programm gibt es hier.

Fairtrade CodeDer Fairtrade-Code zeigt die Geschichte und Menschen hinter den Produkten. Im September 2009 haben wir erstmals „Fairglobe“-Textilien angeboten, die mit einem innovativen Zahlencode versehen sind, um die Transparenz der Wertschöpfungskette darzustellen. Mit der Eingabe der auf den Artikeln abgebildeten Fairtrade-Codes können Kunden sich dabei unter www.fairtrade-code.de auf eine virtuelle Reise begeben und erhalten einen Überblick über die Produzenten-Kooperative oder Plantage, die von dem Kauf des Produkts profitiert, sowie über die deutsche Partnerfirma. Darüber hinaus erfahren die Besucher welche Projekte bereits durch entrichtete Fairtrade-Prämien finanziert werden konnten. Inzwischen befindet sich die Zahlenkombination auf einer großen Anzahl von Produktverpackungen.

Weitere Informationen zum Fairtrade-Code gibt es hier.

Spendenprojekte

Fairtrade verbindet Produzenten und Konsumenten und bekämpft Armut durch Fairen Handel. Kostendeckende Mindestpreise plus Prämienzahlungen, Marktzugang im Norden und langfristige Handelsbeziehungen haben Fairtrade zu einem bewährten Mittel zur Stärkung von Kleinbauern und Arbeitern im Süden gemacht. Die verbindlich festgelegte Fairtrade-Prämie wird für Investitionen in die soziale, wirtschaftliche und ökologische Weiterentwicklung der Produzenten und deren Gemeinschaft verwendet und ermöglicht somit eine nachhaltige Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Faire WocheIm Rahmen der jährlich stattfindenden Fairen Woche, der größten bundesweiten Aktion des Fairen Handels, unterstützten wir seit 2008 Fairtrade-Kaffeekooperativen mit einer Spende. Zu diesem Anlass sind bereits über 350.000 € zusammen gekommen. Ziel der Fairen Woche ist es, eine aktive Verbindung zwischen dem Fairen Handel und den Verbrauchern zu erreichen. Während des Aktionszeitraums wird bundesweit informiert: Was ist Fairer Handel? Warum ist er wichtig? Was bedeutet er für die Erzeuger in den Ursprungsländern - und schließlich für die Verbraucher?

Unterstützung des Wiederanbaus von Kaffeepflanzen in Mexiko (Faire Woche 2015)

Unterstützung des Wiederanbaus von Kaffeepflanzen in Mexiko (Faire Woche 2015)Im Rahmen der Fairen Woche 2015 spendeten wir 50.000 € an die Fairtrade-Kaffeeorganisation Tiemelonla Nich Klum ("Die Blume unserer Erde eint uns"). Die Auswirkungen des Klimawandels bekommen insbesondere Kaffeeanbauer in besonderem Maße zu spüren. 250 Mitglieder der Kaffeekooperative konnten durch die Spende 125.000 neue Kaffeepflanzen setzen. Außerdem erhielten die Mitglieder individuelle Schulungsmaßnahmen, um auch in Zukunft ihren Lebensunterhalt mit einem nachhaltigen und organischen Anbau bestreiten zu können.

Unterstützung Fairtrade-Kaffee-Aktionsplan in Peru (Faire Woche 2012 bis 2014)

Unterstützung Fairtrade-Kaffee-Aktionsplan in Peru (Faire Woche 2012 bis 2014)Langanhaltende Regenperioden sowie hohe Temperaturen wirken sich negativ auf den Kaffeeertrag aus und erhöhen das Schädlingsaufkommen. Von 2012 bis 2014 halfen wir einer peruanischen Kaffeekooperative dabei, die Folgen des Klimawandels zu bewältigen. Mit den Spenden finanzierten wir die Umsetzung eines Maßnahmenpakets (Drei-Phasen-Programm) des Fairtrade-Kaffee-Aktionsplans, um die wichtigsten und dringendsten Herausforderungen anzugehen. Davon profitierten die Zusammenschlüsse von Kleinbauern in San Martin de Pangoa in der Provinz Satipo. Durch spezielle Trainingsangebote wurde der Zusammenhalt, die aktive Teilhabe und das Qualitätsmanagement in den Kooperativen gestärkt und der Absatz unter Fairtrade-Bedingungen weiter erhöht. Ein wichtiges Schwerpunktthema bei der Projektumsetzung war die Frauenförderung. Verschiedene Maßnahmen sollten zudem Hoffnung im Kampf gegen den Klimawandel bieten:

  • Pflanzen neuer, resistenter Kaffeepflanzen
  • Farmer schulen Farmer
  • Mischkulturen schützen Kaffeepflanzen
  • Gemüsegärten zur Selbstversorgung
Wiederanbau von Kaffeepflanzen in Peru (Faire Woche 2014)

Wiederanbau von Kaffeepflanzen in Peru (Faire Woche 2014)

Zum dritten Mal in Folge förderten wir die Fairtrade-zertifizierte peruanische Kaffee-Kooperative Sonomoro. 2014 floss die Spende der bundesweiten Faire Woche in Höhe von 50.000 € in 72.000 neue Kaffeepflanzen sowie in technische Unterstützung für Aufzucht und Pflege der Kaffeepflanzen.

Wiederaufforstung in Peru (Faire Woche 2013)

Wiederaufforstung in Peru (Faire Woche 2013)

Im zweiten Schritt des Drei-Phasen-Programms lag der Fokus auf die Wiederaufforstung. Durch eine Spende von 55.000 € konnten 40.000 Bäume gepflanzt werden, die dem Erosionsschutz der Kaffeepflanzen dienen.

Weiterbildungsprojekte (Faire Woche 2012)

Weiterbildungsprojekte (Faire Woche 2012)

Im Rahmen der Fairen Woche 2012 begann das Klimaprojekt mit einer Spende in Höhe von 50.000 € mit Schulungen und Weiterbildungen der Kaffeebauern. Ziel des 10-monatigen Projektes war es, die Kleinbauern gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels widerstandsfähiger zu machen und Ernteverluste gering zu halten. Nach der Durchführung einer Chancen- und Risikobewertung mit lokalen Experten wurden Anpassungsmaßnahmen ermittelt und vor Ort umgesetzt. Zu den Schlüsselfaktoren gehörten unter anderem das Pflanzen von schattenspendenden Bäumen, Trainings zur besseren Schädlingsbekämpfung, Erosionskontrollen durch Barrieren sowie eine bessere Abfallentsorgung und Kompostierung.

Fair ist mehr (Faire Woche 2011)

Fair ist mehr (Faire Woche 2011)2011 wurde 1,50 € pro Packung Café del Mundo an Fairtrade-zertifizierte Kaffee-Kooperativen in Peru gespendet. Insgesamt kam so eine Summe von 50.000 € zusammen, die in Maßnahmen zu Qualitätsmanagement und nachhaltigen Anbau investiert wird.

Perspektiven schaffen (Faire Woche 2009)

Perspektiven schaffen (Faire Woche 2009)Im Jahr 2009 wurde 1,50 € pro verkaufter Packung des Café del Mundo, unserer Lidl-Qualitäts-Marke „Fairglobe“ für ein Jugendausbildungsprojekt gespendet, um die Abwanderung von jungen Menschen in die Slums der Großstädte von Peru zu verhindern. Somit kam eine Spendensumme von 50.000 € für unseren Projektpartner APROCAM – Asociación de Productores Cafetaleros y Cacaoters in Peru zusammen. Ein besonderes Zeichen setzten wir zudem mit 88 Schaltungen eines TV-Spots für das „Fairglobe“-Sortiment und einer Sonderaktion mit Produkten aus Fairtrade-Baumwolle mit Fairtrade-Code.

Fairtrade Banana Day (Faire Woche 2008)

Fairtrade Banana Day (Faire Woche 2008)Der Fairtrade Banana Day 2008 hatte ein hoch gestecktes Ziel: deutschlandweit eine Million Fairtrade-Biobananen verteilen. Am Banana Day kauften die Lidl-Kunden bundesweit 250.000 Fairtrade-Bananen und trugen damit erheblich zum Erreichen des Rekordes bei.
Pro verkaufte Packung „Fairglobe“-Bananen spendeten wir einen Euro und konnten somit 50.000 € spenden, wodurch ein Projekt für Frauen in Peru unterstützt wurde. Das Projekt förderte die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Frauen in der Region Salitral, im Norden von Peru, und schafft zusätzlich neue Arbeitsplätze, indem Schulungen im organisatorischen, betriebswirtschaftlichen und kaufmännischen Bereich angeboten werden.

Produkte der Marke Fairglobe aus unserem Sortiment

Fairglobe LogoFairtrade-zertifizierte Produkte bei Lidl – Seit der Entwicklung der ersten Fairtrade Eigenmarke „Fairglobe“ im deutschen Handel 2006 haben wir unsere Kooperation mit Fairtrade immer weiter ausgebaut. Mittlerweile umfasst das „Fairglobe"-Sortiment etwa 20 Produkte. Unter der Lidl-Qualitäts-Marke „Fairglobe“ werden in ausgewählten Ländern Produkte angeboten, die mit dem unabhängigen Fairtrade-Siegel ausgezeichnet sind. Neben Food-Artikeln bieten wir bundesweit auch Fairtrade-zertifizierte Textilien in unserem Non-Food-Aktionsgeschäft an - 2008 waren wir damit der erste deutsche Lebensmitteleinzelhändler. Im zeitlich begrenzten Aktionssortiment haben wir in den letzten Jahren beispielsweise T-Shirts, Socken, Handtücher, Yoga- und Kinderbekleidung verkauft. Mit dem Angebot der Fairtrade-Produkte in allen Lidl-Filialen möchten wir Produkte aus Fairtrade-zertifiziertem Anbau fördern und das öffentliche Bewusstsein für nachhaltig hergestellte Produkte aus Entwicklungsländern stärken.

„Lidl ist mit seinem langjährigen Engagement ein Vorbild in puncto fairer Handel“ sagt Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von TransFair e.V. „Wir sind sicher, wenn die Bauern einen guten Preis bekommen, dass sie dafür auch eine gute Ware liefern.“