Lidl fährt grün: Elektro-LKW geht in Deutschland an den Start

Der erste rein elektrisch betriebene LKW nimmt in der Lidl-Filiallogistik Fahrt auf

Lidl fährt Grün: Elektro-LKW geht in Deutschland an den Start

Neckarsulm, 24. September 2014. Er ist leise, leistungsstark und nachhaltig: Der erste Lidl-Elektro-LKW. Auf der IAA in Hannover wurde heute der strombetriebene Lastkraftwagen, mit dem künftig Warentransporte für Lidl durchgeführt werden, von Meyer Logistik vorgestellt. Der elektrische LKW mit Lidl-Logo liefert zunächst Waren in Filialen in Berlin und Umland aus. Dabei punktet das von der schweizerischen E-Force One AG umgerüstete Iveco-Modell mit seiner „grünen" Bilanz:

Stralis AD 190 S31P – wie das stromstarke Mobil mit genauer Bezeichnung heißt – ist 408 PS stark, läuft mit einer Höchstgeschwindigkeit von 87km/h und einer Reichweite von bis zu 350 km pro Batterieladung. Sein Verbrauch kann sich sehen lassen: Der 18-Tonner benötigt im Überland- bzw. Stadtverkehr 60 bis 90 kWh Strom pro 100 km, das entspricht circa 6 bis 9 Liter Dieselkraftstoff. Auf der Autobahn verbraucht er circa 80 bis 110 kWh pro 100 km, umgerechnet 8 bis 11 Liter Dieselkraftstoff. Damit liegt der Energieverbrauch bei etwa einem Drittel des Energieverbrauchs eines vergleichbaren Diesel-LKW. Entsprechend positiv sieht auch die CO2-Bilanz des Lidl-Elektro-LKW aus, die sich auf weniger als 10 kg pro 100 km (statt 90 kg) beläuft.

Der E-Truck speist seine Energie aus zwei zu 100 Prozent recyclebaren Batterien mit einer Ladezeit von sechs Stunden. Sie werden nachts geladen, wenn in Deutschland grundsätzlich mehr Strom produziert als verkauft wird. Bei dem für den Betrieb des E-LKWs produzierten Strom handelt es sich um Energie aus nachhaltiger Produktion. Auch die Warenlagerung im LKW-Inneren ist klimafreundlich gestaltet: In den – im Gegensatz zu den dieselbetriebenen Modellen – ausschließlich elektrisch betriebenen Kühlaggregaten wird ein Hochleistungskühlmittel eingesetzt, das die Treibhausbelastung um 80 Prozent verringert. Ein automatisches Rolltor verhindert den Temperaturaustausch.

Nicht nur die Umwelt, auch die Menschen profitieren unmittelbar vom Lidl-E-LKW. Denn er hält die PIEK-Norm* ein, die sehr strenge Obergrenzen für die Lärmbelastung durch Nutzfahrzeuge definiert. „Wir sind sehr froh, diesen zukunftsweisenden LKW in unserer Filiallogistik einsetzen zu können", sagt Jörn Schulte, Geschäftsführer Logistik Lidl Deutschland. „Er ist ein weiteres Puzzlestück in unserer Nachhaltigkeitsstrategie." Unter dem Motto „Auf dem Weg nach Morgen" setzt sich Lidl unter anderem für eine verbesserte Umweltbilanz ein.

*PIEK ist ein niederländisches Programm zur Entwicklung geräuscharmer Verfahren der Warenauslieferung.