Pflege von Mutter und Kind

Pflege von Mutter und Kind

Als Schwangere oder frischgebackene Mutter gönnen Sie sich und Ihrer Haut am besten extra viel Pflege. Bauch, Brust und die Oberschenkel-Po-Region werden nun stark beansprucht und möchten daher besonders verwöhnt werden. Halten Sie Ihre Haut feucht und elastisch, dann trocknet, spannt und juckt nichts. Kühlen Kopf und kühle Haut bewahren Sie, indem Sie Ihre Pflegecreme in den Kühlschrank legen. Alkoholhaltige Cremes, die eine kühlende Wirkung versprechen, die Haut aber austrocknen können, lassen Sie dagegen besser links liegen.

WolkeGut massiert ist halb gewonnen! Wenn Sie sich regelmäßig massieren (lassen), pflegt das Ihre Haut, und Sie fühlen sich pudelwohl. Massagen mit Bürsten oder speziellen Handschuhen fördern die Durchblutung der Haut und stärken Ihr Bindegewebe. In der Stillzeit brauchen vor allem die Brustwarzen viel Aufmerksamkeit. Spezielle Pflegeprodukte wirken hier Wunder.

WolkeNeugeborene sind besonders sensibel. Hier gilt: Weniger ist mehr. Denn der Säureschutzmantel der Kleinen muss erst noch vollständig ausgebildet werden. So lange ist die Haut noch sehr dünn und empfindlich. Ist ja auch ein ganz schöner Unterschied, erst das warme Fruchtwasser, nun die frische Luft mit den vielen neuen Einflüssen. Am Anfang reicht es daher vollkommen, Ihr Baby mit einem feuchten, lauwarmen Waschlappen zu waschen. Am empfindlichsten ist die Windelregion. Auch hier reicht die Reinigung mit warmem Wasser und einem Tuch bei jedem Windelwechsel.

Hurra, wir baden!

Hurra, wir baden!Später, etwa ab der 6. Woche, kann Ihr Kleines dann auch die Badefreuden in warmem Wasser kennenlernen. Doch auch hier heißt die Devise: das Maß machts. 1–2-mal die Woche sind völlig ausreichend. Damit's schön kuschelig fürs Baby wird, wärmen Sie das Handtuch vorher an. Und immer gut abtrocknen! Vor allem in den Falten und Vertiefungen wie Ohrmuscheln oder Kniekehlen und zwischen Fingern und Zehen.

SonneEinem entzündeten Po helfen spezielle Cremes wieder auf die Sprünge. Wenn Sie Ihr Baby nach dem Bad mit einer entspannenden Massage verwöhnen, achten Sie auf hautfreundliche, antiallergene Cremes und Öle ohne Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Die Massage darf auch gerne mal der Papa übernehmen! Und wenns draußen so richtig knackig kalt oder die Haut Ihres Nachwuchses sehr trocken ist, cremen Sie ihm das Gesicht ein. Das schützt seine empfindliche Gesichtshaut, und alles ist im Lot.