Weine aus Abruzzen

Das Weinanbaugebiet Abruzzen wird klimatisch gesehen durch die Adriaküste und das Gebirge des Apennin geprägt. Die Adria mit ihrem warmen Meeresklima sorgt für hohe Tagestemperaturen und die bis zu 3.000 Meter hohen Berge des Apennin schützen die Weinbaugebiete im Hügelland vor ungünstigen Witterungseinflüssen. Die Berge sind auch dafür verantwortlich, dass in den Weinbaugebieten im Sommer kaum Regen fällt.

Weinbau wird in den Abruzzen von der Küste bis in die höheren Lagen der Gebirgsausläufer betrieben. Die klimatischen Unterschiede und die verschiedenen Bodenstrukturen machen die Abruzzen zu einer sehr abwechslungsreichen Region.

Die bekanntesten Weine der Region sind der Montepulciano d'Abruzzo und der Trebbiano d'Abruzzo. Insbesondere in den DOC/DOP - Regionen werden von qualitätsorientierten Winzern ganz wunderbare Weine erzeugt, die mehr und mehr Anerkennung erfahren und obendrein noch mit einem guten Preis-Genuss-Verhältnis glänzen.

Rebfläche
Ca. 32.000 ha Anteil DOC/DOP 50%

Wichtige Rebsorten
Montepulciano, Merlot, Barbera, Pinot Nero, Ciliegiolo Trebbiano, Malvasia, Montenico Bianco

Klima
Mildes Meeresklima mischt sich mit kühlerem Hochgebirgsklima. Große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht

Böden
Kalkhaltige Lehmböden, Mergel, Kies und Sand