Weine aus Beaujolais

Rotweinland im Süden des Burgund

Das Weinanbaugebiet Beaujolais liegt nördlich der Stadt Lyon und ist weinrechtlich ein Teilgebiet von Burgund. Durch die ganz andere Charakteristik der Weine im Unterschied zu denen aus dem Burgund und weil es historisch gesehen nie ein Teil des Burgund war, wird das Beaujolais aber oft als eigenständiges Anbaugebiet angesehen.

Im Beaujolais werden zu 99% Rotweine erzeugt, die in dieser Region ausschließlich aus der Rebsorte Gamay erzeugt werden, die sehr fruchtige Weine hervorbringt. Die Basisqualitäten der Region, die "Primeurs" sind süffige und charmante Weine, die über ein gutes Preis-Genuss-Verhältnis verfügen und jung genossen werden sollten. Die hochwertigeren Weine kommen aus den nördlichen Lagen der Region und tragen die Bezeichnung Beaujolais Villages.

Weltweite Bekanntheit erlangte das Anbaugebiet durch eine besondere Form der Vermarktung. Der Beaujolais Nouveau genannte Wein darf aufgrund einer Ausnahmegenehmigung bereits am dritten Donnerstag des Novembers seines Erzeugungsjahres verkauft werden und kommt so deutlich früher auf den Markt, als die anderen Weine des gleichen

Rebfläche
Ca. 18.000 ha Anteil AOP 98%

Wichtige Rebsorten
Gamay, Chardonnay

Klima
Gemäßigtes, wechselhaftes Klima durch die Überschneidung von 3 Klimazonen. Kontinental, ozeanisch und mediterran.

Böden
Kalkhaltige Lehmböden im Süden des Anbaugebietes. Von Granit und Schiefer bestimmte Böden im nördlichen Teil. Hügelige Landschaft auf einer Höhe von 350 - 400 Metern.