Weine aus dem Piemont

Das Weinanbaugebiet Piemont befindet sich im Nordwesten Italiens. Die Hauptstadt der prosperierenden Region ist Turin. Im Piemont werden zwei der ganz großen Weine Italiens erzeugt, der Barolo und der Barbaresco. Diese beiden Weine haben dem Piemont zu weltweiter Bekanntheit verholfen.

Das Anbaugebiet wird von drei Seiten durch die Alpen geschützt und hat dadurch einen eher gebirgigen Charakter. Der größte Teil der Weinberge liegt in sonnigen Hanglagen im Hügelland der Region. In der Nähe der Stadt Alba befinden sich die zwei wohl bekanntesten Anbauregionen des Gebietes, Monferrato und Langhe. Auch wenn die Rotweinerzeugung im Piemont eindeutig dominiert, so gibt es auch ausgezeichnete Weißweine. Einer davon ist der Gavi, der in der gleichnamigen DOCG-Region aus der aromatischen Rebsorte Cortese erzeugt wird.

Im Piemont werden aber nicht nur Spitzenweine erzeugt, die Region ist auch der größte Schaumweinproduzent Italiens und gilt darüber hinaus als die Heimat des Wermuts.

Rebfläche
Ca. 46.000 ha Anteil DOC/DOP 88%

Wichtige Rebsorten
Barbera, Bonarda, Brachetto, Dolcetto, Freisa, Nebbiolo, Malvasia, Cabernet Sauvignon, Merlot Arneis, Cortese, Erbaluce, Moscato Bianco, Chardonnay, Pinot Grigio

Klima
Kontinentales Klima mit warmen und sonnenreichen Sommern.

Böden
Je nach Region unterschiedliche Böden aus Mergel, Tuffgestein, Kalkstein und Lehm.