Weine aus Friaul

Ganz im Nordosten Italiens, an der Grenze zu Österreich und Slovenien, liegt das Anbaugebiet mit dem schönen italienischen Namen Friuli-Venezia Giulia. Das Friaul gilt als die wohl beste Weißweinregion Italiens. Die Region ist durch die Alpen im Norden vor kalten Winden gut geschützt und profitiert von der warmen Adria. Es regnet hier zwar ausgesprochen viel, allerdings nur in den Wintermonaten. Die Sommer sind trocken und warm.

Da die Böden hier mineralreich und nährstoffarm sind, herrschen geradezu ideale Bedingungen für den Weinanbau. Insbesondere mit körperreichen, aromatischen Weißweinen der Spitzenklasse hat sich das Friaul in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Die international bekannten Rebsorten bilden den Schwerpunkt und haben sicher zu diesem Erfolg beigetragen.

Ein aktueller Trend im Friaul geht zu einer stärkeren Gewichtung der heimischen Rebsorten, die wieder verstärkt gepflanzt werden. Damit will man sich stärker von der internationalen Konkurrenz differenzieren.

Rebfläche
Ca. 19.000 ha Anteil DOC/DOP 78%

Wichtige Rebsorten
Pinot Grigio, Pinot Bianco, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Gewürztraminer, Glera, Friulano, Ribolla gialla, Verduzzo Cabernet Sauvignon, Merlot, Refosco, Pignolo, Terrano

Klima
Mildes, mediterran geprägtes Klima. Heiße, trockene Sommer und regenreiche Winter.

Böden
Karge Böden aus verwittertem Kalkstein und in den Ebenen Schwemmlandböden mit Kiesel- und Silikatsteinen durchsetzt.