Weine aus Médoc

Geschichte, Terroir und Leidenschaft

Das AOP-Anbaugebiet Médoc liegt im Norden der Halbinsel Médoc am linken Ufer der Gironde. In der Region gibt es die unterschiedlichsten Bodenstrukturen, die sich im Laufe von Jahrhunderten gebildet haben. Außerdem wird die Region an der Mündung der Gironde von der geografischen Lage maßgeblich beeinflusst.

Eine Besonderheit des AOP Médoc sind die vielen kleinen Winzerbetriebe. Wenn man die Bodenvielfalt des AOP Médoc und die Winzerstruktur mit den vielen kleinen Parzellen zusammenfasst, wird deutlich, dass hier viele unterschiedliche Weine erzeugt werden. Das macht dieses Gebiet so interessant.

Die Weine unterscheiden sich von den anderen Weinen der Halbinsel Médoc durch einen etwas höheren Anteil an Merlot und zeichnen sich durch Eleganz und Finesse aus. Sie haben in jungen Jahren einen etwas anderen Charakter als nach einigen Jahren der Reife, sind jedoch in allen Phasen ihrer Entwicklung gut trinkbar und lassen nichts von ihrer Finesse vermissen.

Rebfläche
Ca. 5.000 ha Status AOP regional

Wichtige Rebsorten
Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Petit Verdot, Malbec

Klima
Mildes, ausgeglichenes Atlantikklima durch den Golfstrom. Die Gironde gleicht Temperaturschwankungen aus.

Böden
Kiesböden auf Unterböden aus Lehm, Kalk und Meeressedimenten