Weine aus Nemea

Die Rotweinregion auf dem Peleponnes

Nemea ist das bedeutendste Weinanbaugebiet für Qualitätsweine mit Herkunftsbezeichnung in Griechenland und befindet sich im Norden der Halbinsel Peleponnes.
In diesem Anbaugebiet ist die vorherrschende Rebsorte Agiorgitiko. Die am dritthäufigsten angebaute Rebsorte Griechenlands gibt besonders fruchtige, aromatische Weine und nimmt in Nemea mehr als zwei Drittel der gesamten Rebfläche ein.

Man kann die Weinlagen Nemeas in drei Zonen unterteilen. In der sehr fruchtbaren Ebene am Meer herrscht ein trockenes und heißes Klima. Hier entstehen alkoholreiche, fruchtige Weine, die oft zu süßen Weinen ausgebaut werden.
Die über der Ebene liegende halbmontane Zone liegt in einer Höhe von circa 600 Metern und hat ein etwas kühleres Klima, so dass hier elegantere Weine mit einer trotzdem intensiven Fruchtigkeit gekeltert werden. In den Weinlagen der Hochebene am Berg Kyllini in einer Höhe von ca. 800 m wachsen die anspruchsvollsten, aromatischsten Weine Nemeas.

Rebfläche
Ca. 2.000 ha

Wichtige Rebsorten
Agiorgitiko, Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir Savatiano, Roditis, Chardonnay

Klima
In der Ebene heiß und trocken. Etwas kühler in den höher gelegenen Lagen und in der Hochebene.

Böden
Fruchtbare, feinkörnige Böden in der Ebene. Kiesige, grobkörnige Böden mit niedriger Fruchtbarkeit am Rand der Ebene. Flachgründige Kalksteinböden in den höher gelegenen Lagen.