Weine aus Rheinhessen

Sanftes Hügelland mit mediterranem Flair

Im größten deutschen Anbaugebiet bestimmen sanfte Hügel, die dicht mit Rebstöcken bepflanzt sind, das Landschaftsbild. Manchmal erstreckt sich dieses Bild bis zum Horizont. Dies ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass hier ideales Weinbauklima vorherrscht. Das Weinbaugebiet ist durch Gebirgszüge im Westen geschützt und das Wetter wird von geringen Niederschlägen, einer hohen Sonnenscheindauer und milden Wintern bestimmt.

Die wichtigste Rebsorte ist hier der Riesling. Er hat in Rheinhessen aber nur einen Anteil von 16% an der gesamten Rebfläche. Müller-Thurgau belegt annähernd die gleiche Rebfläche wie der Riesling. Auch die Traditionsrebe Rheinhessens, der Silvaner, ist hochaktuell und vergrößert wieder seine Anteile.
Die Rotweine haben ihre Anteile in Rheinhessen in den letzten Jahren deutlich ausgebaut, allen voran der Dornfelder. Aktuell sind rund ein Drittel der Rebfläche mit roten Rebsorten bepflanzt.

Die Palette der hier erzeugten Weine ist breit. Moderne, unkomplizierte Weine gehören ebenso dazu wie absolute Spitzenprodukte, beispielsweise die Kategorie Selection Rheinhessen. Hierunter fallen feine, trockene und authentische Weine auf höchstem Niveau.

Rebfläche
Ca. 26.500 ha, 3 Bereiche, 23 Großlagen, 414 Einzellagen

Rebsorten (nach Bedeutung)
Riesling, Müller-Thurgau, Dornfelder, Silvaner, Spätburgunder, Portugieser, Grauer Burgunder, Weißer Burgunder, Kerner, Scheurebe

Klima
Mildes Klima mit hohen Durchschnittstemperaturen und dem Schutz durch die Mittelgebirge Taunus und Odenwald.

Böden
Große Vielfalt aus Löss, Sand, Mergel, Kalkstein, Ton, Rotliegend, Braunerde, Quarzit und Porphyr