Weine aus Sardinien

Auf der Insel Sardinien hat der Weinanbau eine lange Tradition. Sonne gibt es auf der Insel in Hülle und Fülle und das milde Meeresklima ist bestens geeignet für den Weinanbau. Kritisch ist allerdings die Trockenheit auf der Insel. Es regnet sehr wenig und Wasser ist ein kostbares Gut.

Weinbau wird auf Sardinien in einigen Küstenregionen und in den Ebenen des Landesinneren betrieben. Die hier erzeugten Weine haben sich ihren regionalen Charakter bewahrt und werden zum großen Teil auch auf der Insel konsumiert. Deshalb kann man die Weine Sardiniens auch durchaus als Raritäten bezeichnen, da es sie außerhalb Sardiniens kaum gibt.

Die Rebsorte Cannonau ist für die Rotweinerzeugung die wichtigste Rebsorte der Insel. Der daraus erzeugte Rotwein ist körperreich und hat ausgewogene Tannine, die sich mit schönen Fruchtaromen verbinden. Er ist der beliebteste Wein der Insel. Fruchtige und besonders delikate Weißweine werden aus der Vermentino-Traube gewonnen.

Rebfläche
Ca. 18.000 ha Anteil DOC/DOP 53%

Wichtige Rebsorten
Cannonau, Carignano, Girò, Monica Vermentino, Torbato, Nuragus, Malvasia

Klima
Mediterranes Meeresklima mit milden Wintern und heißen, trockenen Sommern.

Böden
Sand- und kalkhaltige Lehmböden, reich an Mineralstoffen, wasser- und nährstoffarm