Weine von der hessischen Bergstraße

Klein aber fein.

Der Weinbau im kleinsten Weinbaugebiet Deutschlands wird heute durch eine große Zahl kleinerer Winzern geprägt. Eine beachtliche Zahl von Hobbywinzern findet man hier auch noch. Viele kleine Parzellen prägen daher die Landschaft an der Hessischen Bergstrasse. 80% der Rebfläche sind mit Weißweinrebsorten bepflanzt, wovon allein der Riesling mehr als die Hälfte der Rebflächen belegt.

Durch die starke Parzellierung der Weinberge und die hohe Anzahl an kleineren Winzern entsteht in diesem Weinanbaugebiet eine interessante und vielseitige Kultur unterschiedlicher Rebsorten, aus denen besondere Spezialitäten und Raritäten entstehen.

An den zum Rheintal hin geneigten Hängen befinden sich die besten Weinlagen des Anbaugebietes. Häufig sind es terrassierte Steilhänge, wie zum Beispiel der malerische Berg Melibokus bei Zwingenberg. Diese extrem schwierigen Lagen werden von leidenschaftlichen Winzern in mühevoller Handarbeit akribisch gepflegt.

Rebfläche
Ca. 440 ha, 2 Bereiche, 3 Großlagen, 23 Einzellagen

Rebsorten (nach Bedeutung)
Riesling, Grauburgunder, Spätburgunder, Müller-Thurgau, Weißer Burgunder, Silvaner, Dornfelder, Kerner, St. Laurent, Roter Traminer

Klima
Sehr gute Sonneneinstrahlung und ausgewogene Niederschläge. Schutz bieten die Höhenzüge des Odenwaldes.

Böden
Leichtere Böden mit unterschiedlich hohem Lössanteil