Bitte beachten Sie:
Leider ist dieser Artikel aufgrund der hohen Nachfrage online bereits ausverkauft.

Aronia - Powerbiostoffe aus der Apfelbeere

Aloe vera, Noni, Guarana - eine Vielzahl exotischer "Wunderpflanzen" hat unseren Markt...
Wichtige Produktinformationen

online
ausverkauft
7.95* inkl. MwSt.

Artikelnummer: 100120977

Aloe vera, Noni, Guarana - eine Vielzahl exotischer "Wunderpflanzen" hat unseren Markt erobert. Umso erstaunlicher, dass nun eine altbekannte heimische Pflanze mit ihren Wildfrüchten in aller Munde ist: die Apfelbeere Aronia.
Laut neuen internationalen Studien weist sie unter allen Beerenfrüchten den Höchstgehalt an speziellen sekundären Pflanzenstoffen (Anthocyane) auf. Diese stark wirksamen Antioxidanzien verhindern die zellschädigende Wirkung freier Radikale, die ursächlich an der Entstehung vieler Erkrankungen beteiligt sind.
Aufgrund seiner stark antioxidativen Kraft gilt der Aroniasaft als ideale Prävention und ist einsetzbar als begleitende Therapie bei Abwehrschwäche, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zur Rekonvaleszenz u.v.m. Aronia stärkt die Abwehrkräfte, sorgt für mehr Vitalität und Gehirnleistung - ein Jungbrunnen für alle unsere Körperzellen.
Titel Zusatz
Gesundheit und Vitalität durch kraftvolle Antioxidanzien
Autor(en)
Neumayer, Petra; Funfack, Birgit
Erscheinungsdatum
12.02.2009
Abmessungen
(H) 0,15 (B) 0.10
Gewicht in Gramm
117 gr
Seitenzahl
91
Herausgeber
KOHA
Sprache
Deutsch
Ausschnitt
Die Wiederentdeckung einer Heilpflanze

Wie Apfel und Himbeere gehören auch alle Ebereschenarten zu den Rosengewächsen (Rosaceae). Ursprünglich stammt diese Pflanzengattung aus Nordamerika. Dort war die Eberesche schon den Indianern bekannt: Sie verarbeiteten die Beerenfrüchte mit anderen Zutaten zu einer Art Kraftriegel, der als Reiseproviant diente. In den USA werden die roten Früchte "Chokeberry" genannt. Von Nordamerika gelangte die Eberesche nach Russland. Dort soll die Strauchpflanze um 1910 von dem Obstzüchter und Biologen Iwan Mitschurin mit anderen Obstsorten veredelt worden sein. Schließlich verbreitete sich die Aronia auch in Osteuropa und in Deutschland.
Seit 1946 ist die Schwarze Eberesche (Sorbus melanocarpa) in der ehemaligen UdSSR eine anerkannte Kulturpflanze. In Russland werden die Beeren bereits seit 1970 arzneilich für die Herstellung von blutdrucksenkenden und gefäßstabilisierenden Medikamenten verwendet. In der russischen Volksmedizin ist die Anwendung mit Aroniabeeren seit Langem populär; als "Allroundheilmittel" werden sie eingesetzt, um einen zu hohen Blutdruck zu senken, bei Infektionen der Harnwege, bei Hauterkrankungen und vielem mehr.
Hierzulande wird die Aronia seit 1975 offiziell in Plantagen in Sachsen angebaut. In der ehemaligen DDR wurden aus der Apfelbeere allerlei Produkte hergestellt wie etwa Schaumwein, Fruchtsauce und -joghurt. Heutzutage wird sie vorwiegend zum Pressen des Direktsaftes kultiviert. Große Anbauflächen befinden sich inzwischen aber nicht nur im Osten Deutschlands - jüngst wird die Apfelbeere in großem Stil auch in Niederbayern angebaut: Wo vor Kurzem noch Maisfelder die Landschaft prägten, wächst heute die dunkelrote Apfelbeere - Strauch an Strauch. Und wir sind uns sicher, dass bei steigender Nachfrage noch weitere Landwirte auf den Aronia Anbau setzen werden. Denn neben dem Aroniasaft werden inzwischen viele Produkte angeboten, die sich die geschmacklichen und gesundheitlichen Eigenschaften der Apfelbeere zunutze machen, wie beispielsweise Aronia-Marmelade oder Aronialikör. Selbst als Zusatz in Kosmetika können die antioxidativen Kräfte einiges gegen die Zellalterung der Haut tun.


Schwarze Eberesche - selbst kultivieren
Rosengewächse sind sehr anspruchslos und gedeihen sogar im kalten Sibirien! Sie benötigen also nicht unbedingt den berühmten "grünen Daumen", um die Schwarze Eberesche in Ihrem Garten oder Vorgarten oder auch im Topf zu pflanzen, denn aufgrund ihrer Wirkstoffe, die noch ausführlich beschrieben werden, ist die Pflanze kaum anfällig für Schädlinge oder Pflanzenkrankheiten.
Grundsätzlich kann man die Aronia das ganze Jahr über pflanzen, solange kein Frost herrscht. Die beste Pflanzzeit ist der Herbst von September bis November. Die Aronia braucht Licht, passt sich aber allen Bodenverhältnissen gut an; nur in trockenen Sommern sollte sie zusätzlich bewässert werden.
Die Blütezeit ist im Mai, die beste Erntezeit Mitte August. Dann können Sie die reifen heidelbeerähnlichen Früchte pflücken und zu Saucen, Kompott, Marmelade und Säften verarbeiten (siehe Rezeptteil). Getrocknete Apfelbeeren können in allen Ihnen bekannten Rezepten genauso wie Rosinen verwendet werden.
Achtung: Auch die Vögel lieben die Aroniabeeren! Schützen Sie Ihr Erntegut eventuell mit einem Netz, das im Gartenfachhandel erhältlich ist.
Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Die Wiederentdeckung einer Heilpflanze
Die Welt der Elixiere und Ursäfte
Rot - die heilsame Farbe aus der Pflanzenwelt
Multitalente für die Gesundheit: Polyphenole
Die roten Powerstoffe aus der Apfelbeere: Anthocyane
Antioxidanzien - die haben was gegen freie Radikale
Der Vitalstoffcocktail - alle Inhaltsstoffe auf einen Blick
Aronia zur Immunstärkung
Krebsprävention mit der Apfelbeere
Gut für Herz und Gefäße
Apfelbeere - Powerstoff fürs "Oberstübchen"
Die Beere mit dem Anti-Aging-Kick
Einkauf, Dosierung und Anwendung
Die Drei-Wochen-Aronia-Immunkur (nach HP Birgit Funfack)
Gesund kochen mit Aronia - leckere Rezepte
Adressen, die weiterhelfen
Buchempfehlungen

Für dieses Produkt sind noch keine Bewertungen vorhanden.

Wie funktioniert die Abgabe von Kaufbewertungen?

Nach Bestellung und Erhalt der Ware erhalten Sie von eKomi eine E-Mail mit einem Link zur Kaufbewertungsseite. Daher ist es nötig, dass wir zur Abgabe von Kaufbewertungen mit Ihrer Einwilligung im Nachgang zu Ihrem Kauf vereinzelte Daten Ihrer Bestellung an den unabhängigen Bewertungsdienstleister eKomi weitergeben. Nur Kunden, die Produkte erworben und mit diesen Erfahrungen gesammelt haben, können Kaufbewertungen abgeben. Auf diese Weise sichern wir die Qualität der eingehenden Bewertungen. Ihre Einwilligung in den Erhalt der E-Mails und die Weitergabe der Bestelldaten können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.