Baby Accessoires

Zu den wichtigsten Baby-Accessoires zählen Baby-Mützen. Um die richtige Größe zu wählen, orientiert man sich am Kopfumfang und am Alter des Babys. Neben Baby-Mützen für Jungs und Mädchen gehören auch Baby-Fäustlinge (für den Winter), Spucktücher und Lätzchen zu den Basics der Erstausstattung. Beim Kauf der Accessoires für dein Baby orientierst du dich am besten an der Jahreszeit.

Ab wann trägt ein Baby Mützen?

Neugeborene können ihre Körpertemperatur noch nicht selbstständig regulieren. Vor allem über den Kopf verlieren sie schnell Wärme. Deshalb wird empfohlen, Babys in den ersten sechs bis zwölf Wochen immer eine Mütze anzuziehen. Und das nicht nur im Winter: Auch dein Sommerbaby sollte eine Mütze tragen, da sie das empfindliche Köpfchen vor der Sonnenstrahlung schützt. Am besten wählst du eine Mütze aus leichtem Baumwollstoff, wenn es draußen warm ist.

So findest du die richtige Mützengröße

Babykleidung wählen viele Eltern eine Nummer größer, damit sie länger passt. Schuhe und Baby-Mützchen solltest du jedoch besser passend kaufen. Ist eine Mütze zu groß, verrutscht sie schnell und hält dann das Köpfchen nicht mehr richtig warm. Mützengrößen sind sogenannte „Bis-Größen“. Wenn du eine Baby-Mütze in Größe 43 wählst, passt sie deinem Baby also bis zu einem Kopfumfang von 43 cm. In einer Größentabelle kannst du die richtige Mützengröße ablesen, wenn du den aktuellen Kopfumfang deines Baby kennst.


Größentabelle für Babymützen

Alter Kopfumfang Passende Mützengrößen
Frühchen bis 34 cm 33, 35
0 bis 2 Monate 32 bis 41 cm 35, 37, 39, 41
2 bis 4 Monate 36 bis 44 cm 37, 39, 41, 43, 45
4 bis 6 Monate 39 bis 46 cm 41, 43, 45, 47
6 bis 9 Monate 40 bis 48 cm 41, 43, 45, 47, 49
9 bis 12 Monate 42 bis 50 cm 43, 45, 47, 49, 51
12 bis 18 Monate 43 bis 51 cm 43, 45, 47, 49, 51
18 bis 24 Monate 44 bis 52 cm 45, 47, 49, 51, 53

Ganz leicht den aktuellen Kopfumfang herausfinden

Du kennst den aktuellen Kopfumfang deines Babys nicht? Meistens misst ihn der Kinderarzt im Rahmen der Früherkennungsuntersuchungen. Am besten siehst du im gelben Kinderuntersuchungsheft nach.

Welche Materialien für Baby-Mützen?

Babyhaut ist noch sehr empfindlich. Die meisten Sommermützen bestehen aus atmungsaktiver Baumwolle, die dafür sorgt, dass die Kleinen am Kopf weder schwitzen noch frieren. Damit die Kopfhaut vor der Sonne geschützt ist, sollten Sommermützen über einen UV-Schutz verfügen. Auch Wolle und Seide eignen sich hervorragend, da sie temperaturausgleichend wirken. Wenn es draußen sehr kalt ist, halten Fleece oder dicke Wolle den Kopf deines Babys schön warm.

Lieber schlichte Farben wählen

Bunt bedruckte Baby-Mützen für Mädchen oder Jungs können echte Hingucker sein. Bevorzugst du einen ruhigen, harmonischen Look, kaufe die Erstausstattung am besten im Set oder wähle die Mütze in ruhigen, neutralen Farben.

Was ist besser: Baby-Mützen mit oder ohne Band?

Es gibt für dein Baby Mützchen mit und ohne Band. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. So mögen manche Babys es gar nicht, ein Band unter dem Kinn zu tragen. Achte beim Binden immer darauf, dass noch mindestens ein Finger Platz zwischen Kinn und Band hat. Mützchen ohne Band werden oft besser akzeptiert, können aber leichter verrutschen. Am besten probierst du aus, was bei euch am besten funktioniert.

Die wichtigsten Baby-Accessoires für Mädchen und Jungen

 

  • Schnuller und Schnullerketten
  • Mulltücher
  • Dreieckstücher (besonders wichtig, wenn dein Schatz gerade zahnt)
  • Sonnenhut mit UV-Schutz
  • Baby-Söckchen oder -Strumpfhosen
  • Im Winter: Wollsocken und Baby-Fausthandschuhe
  • Ab Beikoststart: Lätzchen

 

Mulltücher für Babys als Allround-Talente

Das Baby-Mulltuch oder auch Baby-Spucktuch zählt zu den wichtigsten Accessoires der Erstausstattung. Es gibt Spucktücher für Babys mit süßen Motiven für Jungen und Mädchen. Sie können viel mehr als nur ausgespuckte Milch auffangen: Sie können zum Beispiel als Sonnen- und Sichtschutz am Kinderwagen, als dünne Decke im Sommer, als Pucktuch oder als Stoffwindel dienen.

Lätzchen für die ersten Breimahlzeiten

Lätzchen werden zu absolut unverzichtbaren Baby-Accessoires, sobald dein Baby mit der Beikost beginnt. Beim Füttern und später beim selbstständigen Essen wird noch viel danebengehen. Die meisten Lätzchen bestehen aus robuster Baumwolle, sodass sie sich unkompliziert bei 60 Grad Celsius in der Waschmaschine waschen lassen. Sehr praktisch sind auch Lätzchen aus Silikon, die mit passendem Platzset erhältlich sind. Du kannst sie nach jeder Mahlzeit einfach abwischen.

Baby-Accessoires passend zur Jahreszeit kaufen

Sommerhalbjahr Winterhalbjahr
  • 2 Babymützen aus leichter Baumwolle
  • 1–2 Sonnenhüte mit breiter Krempe und Nackenschutz
  • 8–10 Mulltücher fürs Baby
  • 3–4 Dreieckstücher
  • evtl. Schnullerkette
  • 1 Sonnensegel für den Kinderwagen
  • 2–3 Babymützen aus wärmenden Materialien wie Wolle oder Fleece
  • Babyfäustlinge für den Winter
  • 8–10 Mulltücher fürs Baby
  • 3–4 Dreieckstücher
  • evtl. Schnullerkette