Badhocker

Das lange Stehen beim Haare föhnen ist zu anstrengend, beim Zähneputzen ist das Sitzen auch viel angenehmer und die Kleinen kommen endlich alleine an den Wasserhahn: Ein Badhocker kann viele Alltagsprobleme einfach lösen. Ob als dekoratives Möbelstück oder echtes Hilfsmittel: Hier findest du den passenden Hocker für dein Badezimmer und deine Bedürfnisse.

Der Badhocker: Praktischer Helfer im Badezimmer

Der Badhocker: Praktischer Helfer im Badezimmer

Badhocker im Einsatz

Neben Waschbeckenunterschrank und Regalen finden sich in immer mehr Badezimmern auch Badhocker als Teil der Einrichtung wieder. Ein Hocker im Badezimmer kann verschiedene Aufgaben erfüllen:

  • Dekoratives Element, das Platz für Pflanzen oder andere Deko bietet

  • Ablage für Badezimmerutensilien und Pflegeartikel

  • Sitzmöglichkeit während der Körperpflege

  • Stauraum für Schmutzwäsche oder Handtücher

  • Hilfsmittel für Kinder

Welchen Zweck der Badhocker final erfüllen kann, hängt dabei vom jeweiligen Modell ab.

Verschiedene Modelle im Überblick

Wie bei vielen anderen Möbelstücken gibt es auch bei Hockern für das Badezimmer unterschiedliche Ausführungen. Grundsätzlich lassen sich drei Varianten des Badhockers unterscheiden, die verschiedene Funktionen erfüllen und an die unterschiedlichen Bedürfnisse und Anforderungen angepasst sind.

Einfacher Badhocker

Ein einfacher Badhocker dient als bequeme Sitzmöglichkeit oder als zusätzliche Ablagefläche. Es gibt ihn in zahlreichen Variationen von Badhockern, die ihre Schnittmenge im recht simplen Aufbau haben. Der schlichte Hocker für das Badezimmer besteht dabei meistens aus einer geraden Sitzfläche und mehreren Beinen.

Badhocker mit Wäschesammler

Etwas ausladender, aber auch vielseitig einsetzbar sind Hocker mit integriertem Stauraum. Hier befinden sich oftmals ein Wäschesammler oder Schubkästen unter der Sitzfläche, sodass der Hocker gleichzeitig als Sitzplatz und Wäschekorb dient. Gerade für kleinere Badezimmer sind diese Kombinationen aus Hocker und Stauraum eine gute Lösung.

Duschhocker

Eine Sonderform des Badhockers ist der Duschhocker. Er ist speziell für den Einsatz in Dusche oder Badewanne konzipiert und ermöglicht so das bequeme Duschen im Sitzen. Gerade für Senioren oder Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen kann ein Duschhocker die Körperpflege erleichtern und sicherer machen.

Wichtige Kriterien für den Kauf

Aufgrund der verschiedenen Aufgaben, die ein Badhocker oder Duschhocker übernehmen kann oder soll, und den besonderen Bedingungen, die im Badezimmer herrschen, sollte nicht einfach ein beliebiges Sitzmöbelstück ins Bad gestellt werden. Beim Kauf sind vielmehr verschiedene Kriterien zu beachten, damit Funktionalität, Sicherheit und Optik in Einklang gebracht werden können.

Gewicht und Material

Badhocker gibt es aus verschiedenen Materialien. Kunststoffhocker sind besonders pflegeleicht, wasserfest und weisen ein geringes Gewicht auf, sind dafür oftmals jedoch weniger stabil. Bei Hockern aus Metall sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass sie rostfrei sind, da die Feuchtigkeit im Bad dem Material sonst schnell zusetzen kann. Ähnliches gilt für Badhocker aus Holz: Diese sollten möglichst lasiert oder lackiert sein, damit die Feuchtigkeit nicht in die Holzfasern des Sitzhockers eindringen kann und Schimmel vermieden wird. Das Gewicht des Hockers ist vor allem dann entscheidend, wenn er viel bewegt wird, beispielsweise bei Duschhockern oder Hockern mit Tritt. Bei einem Hocker mit festem Platz ist das Gewicht eher zweitrangig.

Funktionalität

Kind benutzt Hocker im Badezimmer.

Die verschiedenen Grundmodelle der Badhocker verfügen zum Teil über zusätzliche Ausstattungsmerkmale, die die Benutzung noch komfortabler machen. In kleinen Badezimmern sind Klapphocker von Vorteil, die bei Nichtgebrauch einfach in der Ecke verstaut werden können, ohne Platz wegzunehmen. Sind Kinder im Haushalt, ist ein Hocker mit Tritt praktisch, der beispielsweise das Erreichen des Waschbeckens erleichtert. Besonders komfortabel sind Badhocker mit Arm- und Rückenlehnen. Bei Duschhockern sorgen die Lehnen sogar für zusätzliche Sicherheit, da sie beim Halten des Gleichgewichts unterstützen. Ein guter Duschhocker ist außerdem in der Höhe verstellbar, sodass die Sitzfläche an die Körpergröße des Nutzers angepasst werden kann und ein fester Sitz möglich ist. Haltegriffe runden die Sicherheitsausstattung eines Badhockers ab.

Stil und Design

Während klassische Duschhocker als Hilfsmittel oftmals keine besonderen Hingucker sind, sondern vor allem durch Funktionalität überzeugen, gibt es bei Hockern außerhalb von Dusche und Badewanne inzwischen unzählige Stile und Designs zur Auswahl. Weiße Kunststoffhocker fügen sich mühelos in jedes Badezimmer ein. Wer es etwas organischer mag, kann auf warme Holztöne setzen, die dem Badezimmer schnell einen Spa-Charakter verleihen. Gerade, klare Formen sorgen für einen eher modernen Look, während weiche Rundungen für mehr Gemütlichkeit im Badezimmer sorgen können. Die Sitzflächen gibt es in rund, oval, viereckig oder sogar dreieckig, sodass für jeden Geschmack und jeden Stil der passende Badhocker dabei ist. Ob der Hocker dabei im Einklang mit den restlichen Badmöbeln steht oder als Stilbruch zum Hingucker wird, ist jedem selbst überlassen.