Specials:

Das weibliche Prinzip

Taschenbuch, 496 Seiten, Autor(en): Wolitzer, Meg; Übersetzung: Ahrens, Henning; Autor: Wolitzer, Meg

Die schüchterne Greer Kadetsky ist noch nicht lange auf dem College, als sie der Frau begegnet, die ihr Leben für immer verändern soll: Faith Frank. Die charismatische Dreiundsechzigjährige ist...
Weitere Produktdetails

nur
online
Lieferung: Innerhalb von 6 Arbeitstagen
12
.
00
*
inkl. MwSt. Versandkostenfrei!

Versandkosten und Lieferzeiten

Artikelnummer: 100281602

Jetzt teilen:

Die schüchterne Greer Kadetsky ist noch nicht lange auf dem College, als sie der Frau begegnet, die ihr Leben für immer verändern soll: Faith Frank. Die charismatische Dreiundsechzigjährige ist eine Schlüsselfigur der Frauenbewegung, unerschrocken, schlagfertig und kämpferisch. Durch die Begegnung mit Faith Frank bricht etwas in Greer auf. Zwar liebt sie ihren Freund Cory und freut sich auf die gemeinsame Zukunft, doch beginnt sie sich zu fragen: Wer bin ich, und wer will ich sein?

Jahre später, Greer hat den Abschluss hinter sich, geschieht, wovon sie nie zu träumen gewagt hätte. Faith lädt sie zu einem Vorstellungsgespräch nach New York ein und führt Greer damit auf den abenteuerlichsten Weg ihres Lebens: einen verschlungenen, steinigen Weg, letztlich den Weg zu sich selbst.

Mal mit funkelndem Witz, mal tief berührend und stets mit großer Empathie erzählt Meg Wolitzer von Macht in all ihren Facetten, von Feminismus, Liebe und Loyalität und erweist sich als hellwache Beobachterin unserer Zeit.
  • Erscheinungsdatum: 2019.08
  • Erscheinungsdatum: 15.08.2019
  • ISBN: 9783832165017
  • Sprache: Deutsch
  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: DuMont Buchverlag
  • Text Review:

    "Schriftstellerin Meg Wolitzer schrieb den Roman zur #MeToo-Ära." Maren Keller, DER SPIEGEL "Jeder Mann, beziehungsweise jedermann, sollte es lesen." Christian Bos, FRANKFURTER RUNDSCHAU "Sie [hat] es wieder getan: einen hinreißenden Roman über den Kram geschrieben, von dem es heißt, er würde Männer nicht interessieren. [...]" Peter Praschl, LITERARISCHE WELT "Es ist ein sanfter Roman. Er fließt angenehm dahin, sympathisch und hochprofessionell erzählt [...]ein klug erzählter Rückblick auf einen langen Weg, dessen Ende nicht abzusehen ist." Gabriele von Arnim, DLF KULTUR "'Das weibliche Prinzip' ist ein Schmöker der Spitzenklasse, eine typische Great American Novel, die einen von der ersten Seite an packt und, die nie ins Dogmatische abdriftet." Luzia Stettler, SRF 52 Beste Bücher "Meg Wolitzer schreibt wunderbar, humorvoll und klug als Frau, aber vor allem als Mensch." Katja Lückert, NDR Kultur [Wolitzer] schreibt klug über Macht und Solidarität, über Beziehungen und Selbstfindung." Judith Liere, STERN "Meg Wolitzer hat die Fähigkeit, glaubwürdige Figuren zu schaffen, die nicht schlauer, aber auch nicht dümmer sind als das Leben. Man könnte sagen, 'Das weibliche Prinzip' sei der Roman der Stunde, es ist allerdings keine Modeerscheinung, dass Frauen Opfer männlicher Gewalt werden." Maik Brüggemeyer, ROLLING STONE "Ein Buch des Jahres: Wolitzers Roman erzählt von einem halben Jahrhundert Feminismus, von Verrat und Verletzungen, von Macht, Idealen und Enttäuschungen." KIELER NACHRICHTEN "Es geht um die großen Dinge des Lebens - Liebe, Loyalität, Feminismus - und es ist eindeutig ein Turnpager, denn die Autorin schreibt mit Witz und Empathie." Sabine Oelmann, N-TV.DE "Meg Wolitzer hat das Buch der Stunde geschrieben." Anne-Sophie Scholl, SCHWEIZ AM WOCHENENDE "'Das weibliche Prinzip' ist Bildungsroman, Feminismuskritik und zugleich Plädoyer für einen neuen Feminismus." Petra Kohse, BERLINER ZEITUNG "In diesem Roman geht es nicht darum, Feminismus zu erklären. Es geht darum, dass die Personen, denen du begegnest, dich verändern können." Elena Berchermeier, FRANKFURTER RUNDSCHAU "Man möchte [den Roman] einer fast erwachsenen Tochter zum Lesen geben." Mia Eidlhuber, DER STANDARD "Der Roman [besitzt] neben seinem subtilen Humor eine raffiniert vorbereitete Pointe." Thomas Linden, KÖLNISCHE RUNDSCHAU "Ein zutiefst komischer, aber noch mehr bewegender Roman über Kämpfe und Hoffnungen, über Freundschaft und Verrat." Mithu Sanyal, WDR 5 "Wolitzer schreibt fesselnd und mit viel Empathie für ihre Figuren. Entstanden ist ein kluger Roman über den Feminismus und den immer noch wichtigen, häufig schwierigen Kampf für Frauenrechte und Gleichberechtigung." Elisabeth Langohr, RUHR NACHRICHTEN "[Ein] mehr als geglückte[r] Roman." Christina Rauch, BUCH AKTUELL "Was Meg Wolitzer richtig gut kann, ist amerikanische Milieus zeichnen." Anja Brockert, SWR 2 LESENSWERT "Meg Wolitzer spürt genau die Details auf, die die feinen Unterschiede ausmachen." Katharina Borchardt, SWR 2 LESENSWERT "Wolitzer gelingt es, das doppelte Tabuthema von weiblichem wie auch feministischem Machtstreben anhand glaubhafter Charaktere zu vermitteln." Sonja Eismann, MISSY MAGAZIN "Die Beziehungen, [...] sind wunderbar beschrieben und so schafft Meg Wolitzer Charaktere, die wir lieb gewinnen." Ariane Wick, HR 2 KULTUR "Was Wolitzer immer wieder fantastisch gelingt, ist Figuren und Welten zu erschaffen, die real und überzeugend sind." Jörg Petzold, FLUX FM "Mit ihrem eigenen Schreiben zeigt [Meg Wolitzter], dass die 'Great American Novel' keine Männersache ist." Jana Volkmann, BUCHKULTUR "Ihre Bücher sind ruhige, intelligente Langzeitbetrachtungen von Menschen und ihrer Art, sich in der Welt zu bewegen." Nina Berendonk, DONNA "Ein kluger, komplexer Roman darüber, was Feminismus heute sein kann." Saskia Stöcker, FREUNDIN "ein somm


    text_13:

    Meg Wolitzer, geboren 1959, veröffentlichte 1982 den ersten von zahlreichen preisgekrönten und erfolgreichen Romanen. Viele ihrer Bücher standen auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Bei DuMont erschienen der SPIEGEL-Bestseller 'Die Interessanten' (2014), 'Die Stellung' (2015), ihr Roman 'Die Ehefrau' (2016), der mit Glenn Close in der Hauptrolle verfilmt wurde, und zuletzt, ebenfalls SPIEGEL-Bestseller, 'Das weibliche Prinzip' (2018). Henning Ahrens, geboren 1964, lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Frankfurt am Main. Zu den von ihm übersetzten Autoren zählen u. a. J.C. Powys, Jonathan Safran Foer, Jonathan Coe, Hugo Hamilton und Meg Wolitzer.


    text_99:

    DE


    Titel Zusatz:

    Roman


    Autor(en):

    Wolitzer, Meg


    Erscheinungsdatum:

    15.08.2019


    Abmessungen:

    (H) 0,19 (B) 0.13 (T) 0.03


    Gewicht in Gramm:

    424 gr


    Seitenzahl:

    496


    Herausgeber:

    DuMont Buchverlag


    Sprache:

    Deutsch


    Reihe:

    DuMont Taschenbücher


    Reihe Band Nr.:

    6501


    Für dieses Produkt sind noch keine Bewertungen vorhanden.

    Wie funktioniert die Abgabe von Kaufbewertungen?

    Nach Bestellung und Erhalt der Ware erhalten Sie von eKomi eine E-Mail mit einem Link zur Kaufbewertungsseite. Daher ist es nötig, dass wir zur Abgabe von Kaufbewertungen mit Ihrer Einwilligung im Nachgang zu Ihrem Kauf vereinzelte Daten Ihrer Bestellung an den unabhängigen Bewertungsdienstleister eKomi weitergeben. Nur Kunden, die Produkte erworben und mit diesen Erfahrungen gesammelt haben, können Kaufbewertungen abgeben. Auf diese Weise sichern wir die Qualität der eingehenden Bewertungen. Ihre Einwilligung in den Erhalt der E-Mails und die Weitergabe der Bestelldaten können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.