Specials:

Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

Hardcover, 727 Seiten, Autor(en): Zuboff, Shoshana

Gegen den Big-Other-Kapitalismus ist Big Brother harmlos. Die Menschheit steht am Scheideweg, sagt die Harvard-Ökonomin Shoshana Zuboff. Bekommt die Politik die wachsende Macht der...
Weitere Produktdetails

nur
online
Lieferung: Innerhalb von 4 Arbeitstagen
29
.
95
*
inkl. MwSt. Versandkostenfrei!

Versandkosten und Lieferzeiten

Artikelnummer: 100296723

Jetzt teilen:

Gegen den Big-Other-Kapitalismus ist Big Brother harmlos.
Die Menschheit steht am Scheideweg, sagt die Harvard-Ökonomin Shoshana Zuboff. Bekommt die Politik die wachsende Macht der High-Tech-Giganten in den Griff? Oder überlassen wir uns der verborgenen Logik des Überwachungskapitalismus? Wie reagieren wir auf die neuen Methoden der Verhaltensauswertung und -manipulation, die unsere Autonomie bedrohen? Akzeptieren wir die neuen Formen sozialer Ungleichheit? Ist Widerstand ohnehin zwecklos?
Zuboff bewertet die soziale, politische, ökonomische und technologische Bedeutung der großen Veränderung, die wir erleben. Sie zeichnet ein unmissverständliches Bild der neuen Märkte, auf denen Menschen nur noch Quelle eines kostenlosen Rohstoffs sind - Lieferanten von Verhaltensdaten. Noch haben wir es in der Hand, wie das nächste Kapitel des Kapitalismus aussehen wird. Meistern wir das Digitale oder sind wir seine Sklaven? Es ist unsere Entscheidung! Zuboffs Buch liefert eine neue Erzählung des Kapitalismus. An ihrer Deutung kommen kritische Geister nicht vorbei.
  • Erscheinungsdatum: 28.09.2018
  • Hardcover: 727 Seiten
  • ISBN: 9783593509303
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Campus Verlag
  • Text Review:

    "Wenn die Bedeutung eines Buches daran gemessen wird, wie effektiv es die Welt beschreibt, in der wir uns befinden, und wie viel Potenzial es hat, diese Welt zu verändern, dann ist es meiner Meinung nach das wichtigste Buch, das in diesem Jahrhundert veröffentlicht wird." Zadie Smith, The Guardian, 21.09.2019 "Haben Sie auch das Gefühl, dass irgendwas mit der Art, wie Facebook, Google und die anderen Giganten uns als Bürger und User behandeln, falsch ist? Harvard-Professorin Shoshana Zuboff hat diesem Gefühl nach jahrelanger Recherche einen Namen gegeben: Überwachungskapitalismus." Christoph Sackmann, Focus Online, 26.03.2019 "Die erzählerische Ruhe, von der [Zuboffs] materialreiches Buch lebt, machen es indes zu einer noch viel bestürzenderen Untersuchung. Mit dieser Radikalität hat noch niemand den Totalitarismus einer 'Dritten Moderne' beschrieben, die ihre Zeitgenossen einer umfassenden 'Dressur' unterwirft." Gregor Dotzauer, Der Tagesspiegel, 21.11.2018 "Die Machtfrage lautet: Wie können Menschen den Datendealern der Monopole wirksam entgegentreten?" Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT, 22.11.2018 "Zuboffs Buch liefert eine neue Erzählung des Kapitalismus.", Sachbuch-Bestenliste von ZDF, Deutschlandfunk Kultur und DIE ZEIT, 24.10.2018 "Ein [...] Buch voller Philosophie und Geschichtswissenschaft, für eine ungewöhnliche Inspirationsreise mit Denkern wie Jean-Paul Sartre, Hannah Arendt oder Theodor W. Adorno, für eine anthropologische Abrechnung mit den Auswüchsen im System rund um Google, den Pionier dieser neuen Welt. [...] Shoshana Zuboff ist vielleicht die gefährlichste, weil intelligenteste Gegnerin der Allmacht von der amerikanischen Westküste." Hans-Jürgen Jakobs, Handelsblatt, 26.10.2018 "Die Harvard-Ökonomin schreibt so gut, dass man endlich versteht, worüber alle schon so lange reden: Wie genau unser Verhalten manipuliert wird - und was man dagegen machen könnte." Niklas Maak, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 25.11.2018 "Ich halte es für eines der wichtigsten Bücher des Jahres." Ingrid Brodnig, profil.at, 19.12.2018 "Wir leben im Überwachungskapitalismus. Hier wird dieser Begriff in so vielen Facetten ausgeleuchtet wie in keinem anderen mir bekannten Werk zum Thema." Armin Thurnher, Falter, 10.10.2018 "Zuboff zeigt, wie seit Jahren das Wesen des Menschen durch algorithmische Steuerung modifiziert und geformt wurde. Es geschah nach dem Vorbild dieser Algorithmen selbst: nach Zurechenbarkeit. Mithilfe der Maschinen automatisieren die Überwachungskapitalisten den Menschen und erschaffen ihn nach dem Abbild der Maschinen." Kai Schlieter, Berliner Zeitung, 03.11.2018 "Zuboffs Buch ist [...] analytisch, wortgewaltig und - für den Text einer Wissenschafterin - überraschend kämpferisch. Als emeritierte Professorin will sie nicht nur analysieren, sondern der Nachwelt auch Werkzeuge in die Hand geben, die Zukunft aktiv mitzugestalten." Sarah Genner, NZZ am Sonntag, 09.12.2018 "Zuboffs weitsichtiges und mutiges Buch ist ein Ansporn, diese Schlacht zu schlagen. Vielleicht kommt seine Botschaft in der Sprache der IT-Ökonomie besser an: Es geht hier um dich!" Thomas Thiel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.10.2018 "Der schiere Umfang an Wissen, den Shoshana Zuboff brillant zu einer schlüssigen Erzählung zusammenführt, beeindruckt - ein ganz außergewöhnliches Buch." Vera Linß, Deutschlandfunk Kultur, 08.10.2018 "Zuboff [...] ist eine wortgewaltige Kritikerin der Plattformökonomie. [...] Schonungslos legt sie die manipulativen und teils menschenverachtenden Geschäftspraktiken der Tech-Konzerne offen. Kenntnisreich und für den Leser allgemein verständlich beschreibt Zuboff die Entstehung eines neuen Markts, der die GAFA-Konzerne (Google, Apple, Facebook, Amazon) zu den wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht hat. Man kann das Werk schon jetzt neben Pikettys 'Das Kapital im 21. Jahrhundert' (2014) oder Laniers 'Wem gehört die Zukunft?' (2014) einor


    Personenporträt:

    Shoshana Zuboff war 1981 eine der ersten Frauen, die an der Harvard Business School einen Lehrstuhl bekamen. Bereits 1988 schrieb sie den Best- und Longseller "In the Age of the Smart Machine", in dem sie als Sozialwissenschaftlerin und Ökonomin die technologischen Entwicklungen und daraus resultierenden Kontrollmechanismen vorhersagte. Mit dem Begriff "Dark Google" prägte sie 2014 maßgeblich die Debatte um die digitale Zukunft und Big Data. Das Magazin strategy+business bezeichnet sie als eine der elf originellsten Wirtschaftsdenkerinnen und -denker der Welt. Shoshana Zuboff lebt in Maine (USA).


    Autor(en):

    Zuboff, Shoshana


    Kurzbeschreibung:

    Gegen den Big-Other-Kapitalismus ist Big Brother harmlos. Die Menschheit steht am Scheideweg, sagt die Harvard-Ökonomin Shoshana Zuboff. Bekommt die Politik die wachsende Macht der High-Tech-Giganten in den Griff? Oder überlassen wir uns der verborgenen Logik des Überwachungskapitalismus? Wie reagieren wir auf die neuen Methoden der Verhaltensauswertung und -manipulation, die unsere Autonomie bedrohen? Akzeptieren wir die neuen Formen sozialer Ungleichheit? Ist Widerstand ohnehin zwecklos? Zuboff bewertet die soziale, politische, ökonomische und technologische Bedeutung der großen Veränderung, die wir erleben. Sie zeichnet ein unmissverständliches Bild der neuen Märkte, auf denen Menschen nur noch Quelle eines kostenlosen Rohstoffs sind - Lieferanten von Verhaltensdaten. Noch haben wir es in der Hand, wie das nächste Kapitel des Kapitalismus aussehen wird. Meistern wir das Digitale oder sind wir seine Sklaven? Es ist unsere Entscheidung! Zuboffs Buch liefert eine neue Erzählung des Kapitalismus. An ihrer Deutung kommen kritische Geister nicht vorbei.


    Erscheinungsdatum:

    28.09.2018


    Abmessungen:

    (H) 0,24 (B) 0.17 (T) 0.05


    Gewicht in Gramm:

    1260 gr


    Seitenzahl:

    727


    Herausgeber:

    Campus Verlag


    Sprache:

    Deutsch


    Ausschnitt:

    Erwacht im Frost und finstern Lärm der Stunde, begehren wir nach südlich-alter Zeit, Nacktheit und Wärme und Gelassenheit, Geschmack von Lebenslust in reinem Munde. Und nachts in unsern Hütten träumen wir von Zukunftsfesten: jedem Labyrinth, das die Musik entwirft, folgt die Musik des Herzens unfehlbar mit ihren Schritten. Wir neiden Flüssen, Häusern die Gewißheit, selbst aber, zweifelnd, fehlbar, waren wir nie wie ein großes Tor so nackt und stet und werden nie so klar wie unsre Quellen: nur weil wir müssen, leben wir in Freiheit, ein Bergvolk, das sich in den Bergen bläht. - W. H. Auden, Sonette aus China, XVIII Ich widme dieses Buch der Vergangenheit und der Zukunft. Im Gedenken an meinen geliebten Jim Maxmin Im Gedenken an meinen mutigen Freund Frank Schirrmacher Meinen Kindern Chloe Sophia Maxmin und Jacob Raphael Maxmin zu Ehren - ich schreibe zur Stärkung eurer Zukunft und der moralischen Sache eurer Generation Überwachungskapitalismus, der 1. Neue Marktform, die menschliche Erfahrung als kostenlosen Rohstoff für ihre versteckten kommerziellen Operationen der Extraktion, Vorhersage und des Verkaufs reklamiert; 2. eine parasitäre ökonomische Logik, bei der die Produktion von Gütern und Dienstleistungen einer neuen globalen Architektur zur Verhaltensmodifikation untergeordnet ist; 3. eine aus der Art geschlagene Form des Kapitalismus, die sich durch eine Konzentration von Reichtum, Wissen und Macht auszeichnet, die in der Menschheitsgeschichte beispiellos ist; 4. Fundament und Rahmen einer Überwachungsökonomie; 5. so bedeutend für die menschliche Natur im 21. Jh. wie der Industriekapitalismus des 19. und 20. Jhs. für die Natur an sich; 6. der Ursprung einer neuen instrumentären Macht, die Anspruch auf die Herrschaft über die Gesellschaft erhebt und die Marktdemokratie vor bestürzende Herausforderungen stellt; 7. zielt auf eine neue kollektive Ordnung auf der Basis totaler Gewissheit ab; 8. eine Enteignung kritischer Menschenrechte, die am besten als Putsch von oben zu verstehen ist - als Sturz der Volkssouveränität. Einführung 1. Kapitel Heimat oder Exil in der digitalen Zukunft Ihn sah ich auf der Insel die bittersten Tränen vergießen, In dem Hause der Nymphe Kalypso, die mit Gewalt ihn Hält; und er sehnt sich umsonst nach seiner heimischen Insel - Homer, Odyssee Die ältesten Fragen "Arbeiten wir dann künftig alle für eine intelligente Maschine, oder haben wir intelligente Menschen um die Maschine herum?" Diese Frage stellte mir 1981 der junge Manager einer Papierfabrik zwischen Backfisch und Nusstorte an meinem ersten Abend am Standort seines riesigen Betriebs, einer kleinen Stadt im Süden der Vereinigten Staaten, die mir die nächsten sechs Jahre über selbst immer mal wieder zum Zuhause werden sollte. An dem verregneten Abend beschäftigten mich seine Worte so sehr, dass ich darüber ganz das anschwellende Trommeln der Regentropfen auf der Markise über unserem Tisch vergaß. Ich erkannte in ihr eine der ältesten Fragen der Politik: Heimat oder Exil? Souverän oder Untertan? Herr oder Knecht? Wir sprechen hier von ewigen Themen wie Wissen, Autorität und Macht, die nie ein für alle Mal zu klären sein werden. Geschichte hat kein Ende; jede Generation muss ihren Willen und ihre Vorstellungen erneut durchsetzen, ihren Fall aufs Neue zur Verhandlung bringen, da jede Epoche neue spezifische Bedrohungen bringt. "Was meinen Sie?" Kam der frustriert insistierende Ton des Fabrikleiters daher, dass er sonst niemanden fragen konnte? "Welche Richtung sollen wir einschlagen? Ich muss das wissen. Wir haben keine Zeit zu verlieren." Da mir selbst nach Antworten war, nahm damals das Projekt seinen Anfang, aus dem dann - vor dreißig Jahren - mein erstes Buch werden sollte: In the Age of the Smart Machine: The Future of Work and Power. Und das wiederum wurde das erste Kapitel meiner lebenslangen Suche nach einer Antwort auf die Frage "Kann die digitale Zu


    Inhaltsverzeichnis:

    Inhalt Einführung 1. Kapitel: Heimat oder Exil in der digitalen Zukunft 17 Die ältesten Fragen 17 Requiem für ein Zuhause 20 Was ist Überwachungskapitalismus? 22 Das Beispiellose 27 Der Puppenspieler, nicht die Puppe 30 Grundriss, Themen und Quellen dieses Buches 33 Teil I Die Grundlagen des Überwachungskapitalismus 2. Kapitel: Bühne frei für den Überwachungskapitalismus 45 Der Apple-Hack 46 Die beiden Modernen 49 Das neoliberale Biotop 56 Die Instabilität der Zweiten Moderne 60 Eine Dritte Moderne 65 Der Überwachungskapitalismus füllt das Vakuum 72 Für eine menschliche Zukunft 76 Benennen und bremsen 82 3. Kapitel: Die Entdeckung des Verhaltensüberschusses 85 Google ist der Pionier des Überwachungskapitalismus 85 Gleichgewicht der Kräfte 89 Die Suche nach dem Kapitalismus: Ungeduldiges Geld und der Ausnahmezustand 93 Die Entdeckung des Verhaltensüberschusses 96 Größen- beziehungsweise Massenvorteile bei der Überschussversorgung 105 Erfunden von Menschenhand 108 Der (geheime) Imperativ der Extraktion 110 Zusammenfassung: Logik und Operationen des Überwachungskapitalismus 116 4. Kapitel: Der Graben um die Burg 123 Menschlicher Rohstoff 123 Die Cry-Freedom-Strategie 127 Das neoliberale Erbe: schützendes Biotop 133 Unter dem Schutz des überwachungstechnischen Ausnahmezustands 138 Bollwerke 147 5. Kapitel: Die Ausarbeitung des Überwachungskapitalismus: Annexion, Monopolisierung und Wettbewerb 155 Der Extraktionsimperativ 155 Monopolisierung der Nachschubwege 158 Der Enteignungszyklus 165 Die Hunde der Dreistigkeit 184 Wettbewerb um die Enteignung 187 Der Sirenengesang der Überwachungserträge 194 6. Kapitel: Die Annexion: Wissensteilung in der Gesellschaft 207 Die Google-Deklarationen 207 Wer weiß? 212 Das Überwachungskapital und die beiden Texte 215 Die neue Priesterschaft 219 Die Privatisierung der Wissensteilung in der Gesellschaft 223 Die Macht des Beispiellosen: Ein Überblick 225 Teil II Der Vormarsch des Überwachungskapitalismus 7. Kapitel: Das Reality-Business 231 Der Vorhersageimperativ 231 Die sanfte Eroberung freiheitsliebender Tiere 238 Menschenherden 240 Die Realpolitik des Überwachungskapitalismus 243 Gewissheit um des Profits willen 246 Erfüllung des Unvertrags 253 Die Unvermeidlichkeitsdoktrin 256 Von Menschen gemacht 260 Der Boden ist bereitet 262 8. Kapitel: Rendition: Auslieferung und Verdatung unserer Erfahrung 269 Der Auslieferung ausgeliefert 269 Der Tod von Produkten und Dienstleistungen 274 Die Rendition des Körpers 279 9. Kapitel: Rendition aus den Tiefen 293 Personalisierung als Eroberung 293 Die Rendition des Selbst 309 Maschinenemotionen 323 Wenn sie kommen, um Ihre Wahrheit zu holen 332 10. Kapitel: Lass sie tanzen 335 Aktions- beziehungsweise Handlungsvorteile 335 Facebook macht die Musik 341 Auf die Plätze, fertig, Pokémon Go! 352 Die Verlockungen des Überwachungskapitalismus bei Under Armour 363 Wie sahen sie aus, die Verhaltensmodifikationsmittel? 374 11. Kapitel: Das Recht auf das Futur 385 Mein Wille zum Wollen 385 Unser Wille zum Wollen 389 Wie kamen sie damit durch? 395 Die Prophezeiung 404 Teil III Instrumentäre Macht für eine Dritte Moderne 12. Kapitel: Zwei Arten von Macht 411 Die Rückkehr zum Beispiellosen 411 Totalitarismus als neue Art von Macht 414 Ein entgegengesetzter Horizont 420 Der Andere 422 Wider die Freiheit 427 Eine Technologie des menschlichen Verhaltens 430 Utopia I und II 432 13. Kapitel: Big Other und der Aufstieg der instrumentären Macht 437 Eine neue Art Macht 437 Ein Marktprojekt der totalen Gewissheit 442 Der Fluch dieses Jahrhunderts 445 Das China-Syndrom 451 Am Scheideweg 458 14. Kapitel: Eine Utopie der Gewissheit 461 Gesellschaft als das Andere 461 Das Streben nach Totalität beinhaltet die Gesellschaft 463 Angewandte Utopistik 468 Konfluenz als Beziehung zwischen Maschinen 471 Konfluenz als Ges


    Für dieses Produkt sind noch keine Bewertungen vorhanden.

    Wie funktioniert die Abgabe von Kaufbewertungen?

    Nach Bestellung und Erhalt der Ware erhalten Sie von eKomi eine E-Mail mit einem Link zur Kaufbewertungsseite. Daher ist es nötig, dass wir zur Abgabe von Kaufbewertungen mit Ihrer Einwilligung im Nachgang zu Ihrem Kauf vereinzelte Daten Ihrer Bestellung an den unabhängigen Bewertungsdienstleister eKomi weitergeben. Nur Kunden, die Produkte erworben und mit diesen Erfahrungen gesammelt haben, können Kaufbewertungen abgeben. Auf diese Weise sichern wir die Qualität der eingehenden Bewertungen. Ihre Einwilligung in den Erhalt der E-Mails und die Weitergabe der Bestelldaten können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.