Specials:

Erste Hilfe bei Hitzewallungen & Co.

Taschenbuch, 127 Seiten, Autor(en): Neumayer, Petra

Hormone steuern unser ganzes Leben und die Fruchtbarkeitszyklen. Sie beeinflussen Wohlbefinden, Gefühlsleben und Aussehen. Besonders während der Umstellung in den Wechseljahren zeigen sie ihre...
Weitere Produktdetails

nur
online
Lieferung: Innerhalb von 6 Arbeitstagen
8
.
99
*
inkl. MwSt. Versandkostenfrei!

Versandkosten und Lieferzeiten

Artikelnummer: 100282113

Jetzt teilen:

Hormone steuern unser ganzes Leben und die Fruchtbarkeitszyklen. Sie beeinflussen Wohlbefinden, Gefühlsleben und Aussehen. Besonders während der Umstellung in den Wechseljahren zeigen sie ihre Macht: Zwei Drittel aller Frauen zwischen 45 und 60 Jahren sind von Symptomen wie Hitzewallungen, Schlafentzug, Konzentrationsstörungen, depressiver Verstimmung oder trockenen Schleimhäuten betroffen.

Doch das Klimakterium wird auch von einem inneren Wandel begleitet, der das Tor zur zweiten Lebenshälfte öffnet. So wie jede Frau einzigartig ist, verlaufen auch die Wechseljahre individuell verschieden. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, den Hormonhaushalt auf natürliche Weise ins Gleichgewicht zu bringen, das Wohlbefinden zu verbessern und Beschwerden zu lindern, um die Zeit dieses Übergangs vital und bewusst zu erleben.

Petra Neumayer vermittelt den Leserinnen praktisches Hintergrundwissen und stellt eine umfassende Palette an ganzheitlichen Methoden und Mitteln vor:

- Östrogen, Progesteron & Co. - Basiswissen über das Hormonsystem

- Natürlich Beschwerden lindern mit Phytotherapie, Hildegard-Medizin, Homöopathie, Schüßler-Salzen, Hormonyoga, bioidentischen Hormonen, Ayurveda, TCM & Co.

- Clean Eating und Superfood - gesund und befreit durch richtige Ernährung
  • Erscheinungsdatum: 22.01.2018
  • ISBN: 9783863744359
  • Sprache: Deutsch
  • Taschenbuch: 127 Seiten
  • Verlag: Mankau
  • Text Review:

    "In diesem kleinen Büchlein steht wahnsinnig viel Wichtiges drin, was Sie in dieser kompakten Form kaum anderswo finden. (...) Auf Grund meiner Studien bin ich überzeugt, dass wir noch so viel mit Hormonen behandeln können, wie wir wollen, ohne eigentlich langfristigen Erfolg, wenn wir nicht die hormonaktiven Substanzen in der Umwelt berücksichtigen und uns vor ihnen schützen. Denn so klug ist unser Körper leider auch nicht, dass er genau unterscheiden kann, welche Hormone von außen und welche von innen kommen und dass er einfach einen Riegel vor die unerwünschten schieben könnte. Eine wichtige Rolle spielt die saubere Ernährung, auch darüber erfahren Sie mehr im Buch. Denn mit guter Ernährung, ausgesuchten Nahrungs- und Pflanzenmitteln können wir in den Wechseljahren, auch den verfrühten, viel erreichen." Prof. Dr. Ingrid Gerhard, www.netzwerk-frauengesundheit.com "Ein kleiner Ratgeber, voll gepackt mit hilfreichen Informationen, klar und übersichtlich aufgebaut und hübsch aufgemacht. Fazit: außen klein, innen groß, ein fantastischer Ratgeber. Absolut empfehlenswert!" Spirit live & Schirner Magazin, Aug. - Okt. 2018 "Nach Informationen zum Klimakterium allgemein und seinen typischen Beschwerden helfen viele praktische Tipps, den Hormonmangel durch Heilpflanzen, Hildegard-Medizin, Homöopathie, Schüßlersalze, Hormonyoga, bio-identischen Hormonen aus natürlichen, nicht chemischen Grundsubstanzen (...), Ayurveda, TCM zu lindern. Genauso hilfreich ist eine stoffwechselgesunde Ernährung durch geeignete Lebensmittel. Da die chemische Hormonersatztherapie nach jahrelanger Präferenz und trotz neuer Renaissance zunehmend kritisch gesehen wird, eignet sich der ganzheitlich orientierte, knappe, aber informationsreiche Ratgeber mit kleinem Register, Adressen, Literatur für alle, die das Klimakterium als Übergang vital und bewusst erleben wollen." Margret Becker, ekz-Informationsdienst 2018/12


    text_13:

    Neumayer, Petra Petra Neumayer lebt als freie Medizinjournalistin, Dozentin und Autorin in München. Sie hat zahlreiche Bücher über Nahrungsergänzungen, Alternativmedizin und Naturheilkunde veröffentlicht. Für die Denkmal Film Verhaag GmbH arbeitet sie als Drehbuchautorin rund um das Themengebiet "biologische Landwirtschaft". Bei Natura Naturans absolvierte sie eine Ausbildung in Traditioneller Abendländischer Medizin ("Paracelsusmedizin").


    text_99:

    DE


    Titel Zusatz:

    Heilpflanzen, Superfood und bioidentische Hormone gegen Wechseljahresbeschwerden


    Autor(en):

    Neumayer, Petra


    Kurzbeschreibung:

    Heilsame Begleitung durch eine Zeit des Wandels Hormone steuern unser ganzes Leben. Besonders während der Umstellung in den Wechseljahren zeigen sie ihre Macht: Zwei Drittel aller Frauen zwischen 45 und 60 Jahren sind von Symptomen wie Hitzewallungen, Schlafentzug, Konzentrationsstörungen, depressiver Verstimmung oder trockenen Schleimhäuten betroffen. Doch das Klimakterium wird auch von einem inneren Wandel begleitet, der das Tor zur zweiten Lebenshälfte öffnet. Wenn frau ihren Hormonhaushalt auf natürliche Weise ins Gleichgewicht bringt, kann sie Beschwerden lindern und die Zeit dieses Übergangs vital und bewusst erleben. - Basiswissen über das Hormonsystem - Natürlich Beschwerden lindern - mit Phytotherapie, Homöopathie, Schüßler-Salzen, Hormonyoga u. v. m. - Clean Eating und Superfood


    Erscheinungsdatum:

    22.01.2018


    Auflage:

    2. Aufl.


    Abmessungen:

    (H) 0,17 (B) 0.11 (T) 0.01


    Gewicht in Gramm:

    160 gr


    Seitenzahl:

    127


    Herausgeber:

    Mankau


    Sprache:

    Deutsch


    Reihe:

    Kompakt-Ratgeber


    Ausschnitt:

    ((Auszug aus dem Kapitel "Praktische Anwendungen")) HILFE AUS DER PFLANZENWELT Es gibt rund 300 Heil- und Nahrungspflanzen mit Wirkstoffen, die das Hormonsystem beeinflussen und sogar die Hormonproduktion ankurbeln können. Unterstützung mit Phytotherapie Viele Heilpflanzen enthalten sogenannte Phytohormone, also pflanzliche Stoffe mit hormonähnlicher Wirkung. Sie docken an den Hormonrezeptoren an - wirken aber schwächer als unsere körpereigenen Hormone. Bei der Selbstbehandlung mit Phytotherapeutika rangieren Kräutertees an erster Stelle. Fertige Arzneizubereitungen aus der ganzen Pflanze oder aus einzelnen Bestandteilen, wie etwa Tropfen, Säfte, Tinkturen oder Tabletten, bieten standardisierte Wirkstoffe in stets gleichbleibender Menge und gewährleisten damit eine genaue Dosierung. Heilpflanzen können zwar sehr wirkungsvoll sein, sind aber oft keine schnellen Helfer; der Wirkeintritt erfolgt vielleicht erst nach einigen Wochen. Geben Sie sich daher über mehrere Wochen Zeit, um die Wirkung beurteilen zu können. Nachfolgend finden Sie die Heilpflanzen nach "östrogenwirksam" und "progesteronwirksam" unterteilt. Wenn bei Ihnen möglicherweise eine Östrogendominanz vorliegt (Seite 20 f.), sollte diese durch die Auswahl an Tees und Nahrungsmittelergänzungsprodukten natürlich nicht einseitig verstärkt werden. Orientieren Sie sich dann an den progesteronwirksamen Heilpflanzen. Von der richtigen Heilpflanze zur richtigen Zeit kann man sehr viel Unterstützung erfahren. Passen Sie die Auswahl der Heilpflanzen daher auch den wechselnden Beschwerden an. Heilpflanzen sind wahre Multitalente und haben oft ein sehr breit gefächertes Wirkspektrum. Dennoch fokussiere ich mich im Rahmen dieses Ratgebers auf die menopausalen Beschwerden (vorrangig Hitzewallungen) und werde daher all die anderen heilsamen Effekte, die die meisten Heilpflanzen auch noch entfalten, an dieser Stelle nicht in der ganzen Bandbreite thematisieren. INFO: Zu beachten bei Brustkrebs Frauen, die Brustkrebs hatten, sollten vorsichtshalber keine Heil- und Nahrungspflanzen mit Estradiol-Charakter verwenden, denn es kommt darauf an, ob sich die Phytohormone an den Alpha- oder Beta-Rezeptoren andocken. Natürlich gibt es auch Ausnahmen: So sollen beispielsweise der sibirische Rhabarber und die Traubensilberkerze trotz ihrer östrogenartigen Wirkungen einen positiven Effekt bei Brustkrebs haben. Halten Sie in jedem Fall Rücksprache mit Ihrem Behandler. Heilpflanzen mit Östrogen-Charakter Folgende Heilpflanzen entfalten eine östrogenähnliche Wirkung: Hopfen (Humulus lupulus) Hopfen enthält östrogenartige Phytohormone sowie beruhigende ätherische Öle. Studien belegen, dass die Einnahme von Hopfen-Extrakten Hitzewallungen nach vier Wochen lindern würde. Hopfen wird allerdings kontrovers diskutiert: Besteht bereits eine Östrogendominanz, könnte diese durch Hopfen verstärkt werden. Auch ein Bierchen jeden Abend tut dann nicht gut. Moringa (Moringa oleifera) Der Meerrettichbaum ist eine nährstoffreiche Pflanze. Neben Mineralstoffen wie Kalzium enthält er auch 18 Aminosäuren, fast 50 antioxidative Stoffe sowie Phytoöstrogene wie Isoflavone und das Pflanzenhormon Zeatin. Moringa-Nahrungsergänzungen sind als Pulver, in Kapselform und als Presslinge erhältlich. Rot- oder Wiesenklee (Trifolium pratense, Trifolii pratensis flos) (...)


    Inhaltsverzeichnis:

    INHALT Einleitung Danksagung BASISWISSEN KLIMAKTERIUM Wenn die Jahre wechseln - Wechseljahre - brandneu in der Evolution? - Wandel, Weisheit, Freiheit Wenn die Hormone verrücktspielen - Wann geht's denn los? - Beschwerden - immer anders! - Warum sind manche Frauen mehr betroffen als andere? Prämenopause - Menopause - Postmenopause - Was nun? Östrogendominanz oder -mangel? - Wohlfühlhormon Progesteron - Jungbrunnen Östrogen Hormonersatztherapie - nur kontra! Chemie kontra Hormonsystem - Xeno-Östrogene - Endokrine Disruptoren Stress - das Rushing-Woman-Syndrom Wenn die Nebennieren überlastet sind Wenn die Schilddrüse verrücktspielt Wie kann ich meine Hormone testen? - Welcher Test ist der beste? TYPISCHE WECHSELJAHRESBESCHWERDEN Hormone außer Rand und Band Theorien aus Nah und Fern - Das sagt die Schulmedizin - Das sagt die Chinesische Medizin - Das sagt der Ayurveda-Arzt Die klassischen Beschwerden - Keine Angst vor Herzrasen und Brustbeklemmungen - Wenn Muskeln und Gelenke schmerzen - Au weh: Trockenheit der Schleimhäute - Starke Blutungen - Probleme mit Blase und Harnwegen - Haarausfall und Damenbart - nein danke! - Gewichtsprobleme - Birne oder Apfel? - Kognitive Störungen - was wollte ich noch mal? - Schlaf - Sandmännchen, wo bist du? - Depressive Verstimmung - Glückshormone, wo seid ihr? - Keine Lust auf Sex Mögliche Folgeerkrankungen - Risiko Nr. 1: Osteoporose - Risiko Nr. 2: Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Risiko Nr. 3: Morbus Alzheimer PRAKTISCHE ANWENDUNGEN Hilfe aus der Pflanzenwelt - Unterstützung mit Phytotherapie - Heilpflanzen mit Östrogen-Charakter - Heilpflanzen mit Progesteron-Charakter - Weitere wichtige Heilpflanzen - Hochmoor statt Hormone Hilfe aus der Homöopathie - Homöopathika - Homöopathische Komplexmittel Schüßlersalze - Nr. 1 Calcium fluoratum D6 - Nr. 3 Ferrum phosphoricum D6 - Nr. 7 Magnesium phosph. D6 - Nr. 8 Natrium chloratum D6 - Nr. 11 Silicea D12 Chinesische Heilpilze - Reishi - Cordyceps sinensis Erste Hilfe mit bioidentischen Hormonen - Was sind bioidentische Hormone? - Das richtige Mittel zur richtigen Zeit - Die Voruntersuchung - Verschiedene Darreichungsformen - Die RimkusMethode Was sonst noch hilft! - "Deine Nahrung soll deine Medizin sein" - Clean Eating - Superfoods - hormongesund essen - Sinnvolle Nahrungsergänzungen - Säure-Basen-Haushalt ausgleichen - Superwichtig: Stressabbau auf allen Ebenen - Der gesunde Dreiklang: Bewegung, Sport, Sauna - Hitzewallungs-Trigger meiden! - Top-Tipps: Erste Hilfe bei Hitzewallungen Infoservice Register


    Für dieses Produkt sind noch keine Bewertungen vorhanden.

    Wie funktioniert die Abgabe von Kaufbewertungen?

    Nach Bestellung und Erhalt der Ware erhalten Sie von eKomi eine E-Mail mit einem Link zur Kaufbewertungsseite. Daher ist es nötig, dass wir zur Abgabe von Kaufbewertungen mit Ihrer Einwilligung im Nachgang zu Ihrem Kauf vereinzelte Daten Ihrer Bestellung an den unabhängigen Bewertungsdienstleister eKomi weitergeben. Nur Kunden, die Produkte erworben und mit diesen Erfahrungen gesammelt haben, können Kaufbewertungen abgeben. Auf diese Weise sichern wir die Qualität der eingehenden Bewertungen. Ihre Einwilligung in den Erhalt der E-Mails und die Weitergabe der Bestelldaten können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.