Einfach, schnell und lecker: Simple Tipps für perfekte Kartoffeln aus der Mikrowelle

Als Beilage sind Kartoffeln aus unserer Küche kaum wegzudenken. Ob als einfache Salzkartoffel, als Püree oder als Gratin: Die Verwendungszwecke des Erdapfels sind zahlreich und lecker. Doch das Kochen der Kartoffeln auf dem Herd ist manchmal langwierig und gerade bei kleinen Portionen geradezu eine Energieverschwendung. Zum Glück gibt es da eine Alternative: Kartoffeln kochen in der Mikrowelle. Wie das funktioniert, was dabei zu beachten ist und welche Kartoffelgerichte sich in der Mikrowelle schnell und einfach zubereiten lassen, zeigt dieser Ratgeber.

Einfach, schnell und lecker: Simple Tipps für perfekte Kartoffeln aus der Mikrowelle

Als Beilage sind Kartoffeln aus unserer Küche kaum wegzudenken. Ob als einfache Salzkartoffel, als Püree oder als Gratin: Die Verwendungszwecke des Erdapfels sind zahlreich und lecker. Doch das Kochen der Kartoffeln auf dem Herd ist manchmal langwierig und gerade bei kleinen Portionen geradezu eine Energieverschwendung. Zum Glück gibt es da eine Alternative: Kartoffeln kochen in der Mikrowelle. Wie das funktioniert, was dabei zu beachten ist und welche Kartoffelgerichte sich in der Mikrowelle schnell und einfach zubereiten lassen, zeigt dieser Ratgeber.

Diese Vorteile hat das Kochen von Kartoffeln in der Mikrowelle

Kartoffeln werden klassisch in einem Topf mit Salzwasser gekocht. Doch auch in der Mikrowelle können die Kartoffeln problemlos gegart werden. Diese Methode hat im Vergleich zum Kochen auf dem Herd einige Vorteile:

  • Das Kochen von Kartoffeln in der Mikrowelle geht schneller als auf dem Herd. Auch die Zeit, in der das Wasser zunächst zum Kochen gebracht werden muss, fällt weg.

  • Bei kleinen Mengen spart das Garen in der Mikrowelle Energie und damit Geld.

  • In kleinen Küchen, die nur über zwei Herdplatten verfügen, kann das Kochen von Kartoffeln in der Mikrowelle zu einem wahren Festmahl verhelfen: Während auf den beiden Platten beispielsweise Fleisch und Soße kochen, werden die Kartoffeln einfach gleichzeitig in der Mikrowelle gegart.

Vor allem die Zeitersparnis wird in vielen Fällen ausschlaggebend für eine Zubereitung der Kartoffeln in der Mikrowelle sein. Während das Kochen im Topf je nach Sorte und Menge auch schon mal gut 30 Minuten dauern kann, sind die Kartoffeln aus der Mikrowelle erheblich schneller fertig. Nach vier bis sechs Minuten ist eine durchschnittliche Portion Kartoffeln fertig.

Anleitung: Salzkartoffeln in der Mikrowelle kochen

Das Kochen von Kartoffeln in der Mikrowelle ist ganz einfach. Du benötigst lediglich eine verschließbare, mikrowellengeeignete Schale oder einen geeigneten Gefrierbeutel.

Materialliste

Vor dem Kochen werden die Kartoffeln geschält

Schritt 1: Kartoffel schälen und schneiden

Zunächst schälst du die Kartoffeln und schneidest eventuelle schlechte Stellen weg. Wenn du die Knollen anschließend noch in Stücke teilst, verkürzt sich die Garzeit und die Kartoffeln kochen gleichmäßiger. Kartoffelstücke in der Größe von 2 × 2 cm sind ideal.

Schritt 1: Kartoffel schälen und schneiden

Vor dem Kochen werden die Kartoffeln geschält Zunächst schälst du die Kartoffeln und schneidest eventuelle schlechte Stellen weg. Wenn du die Knollen anschließend noch in Stücke teilst, verkürzt sich die Garzeit und die Kartoffeln kochen gleichmäßiger. Kartoffelstücke in der Größe von 2 × 2 cm sind ideal.
Die Kartoffeln kommen zum Kochen in die Mikrowelle

Schritt 2: Kartoffeln einfüllen

Fülle die Kartoffeln in die mikrowellengeeignete Schüssel und gebe etwas Wasser hinzu. Die Kartoffeln müssen nicht komplett bedeckt sein, einige Esslöffel Wasser reichen aus. Wenn du möchtest, kannst du nun noch Salz und Butter hinzugeben. Schließe den Deckel und öffne das Dampfventil. Wenn du die Kartoffeln im Gefrierbeutel kochst, steche kleine Löcher hinein, damit der Dampf entweichen kann und der Beutel nicht platzt. Gebe die Schüssel oder den Beutel mit den Kartoffeln nun in die Mikrowelle.

Schritt 2: Kartoffeln einfüllen

Die Kartoffeln kommen zum Kochen in die Mikrowelle Fülle die Kartoffeln in die mikrowellengeeignete Schüssel und gebe etwas Wasser hinzu. Die Kartoffeln müssen nicht komplett bedeckt sein, einige Esslöffel Wasser reichen aus. Wenn du möchtest, kannst du nun noch Salz und Butter hinzugeben. Schließe den Deckel und öffne das Dampfventil. Wenn du die Kartoffeln im Gefrierbeutel kochst, steche kleine Löcher hinein, damit der Dampf entweichen kann und der Beutel nicht platzt. Gebe die Schüssel oder den Beutel mit den Kartoffeln nun in die Mikrowelle.
Der Garpunkt der Kartoffeln aus der Mikrowelle wird überprüft

Schritt 3: Kartoffeln kochen

Bei einer Leistung von etwa 600 Watt lässt du die Kartoffel circa vier Minuten garen. Überprüfe mit einem Messer oder einer Gabel, ob die Knollen gar sind, und verlängere die Garzeit, wenn nötig. Lasse die gekochten Kartoffeln vor dem Servieren kurz ruhen, damit sich die Wärme besser verteilt.

Schritt 3: Kartoffeln kochen

Der Garpunkt der Kartoffeln aus der Mikrowelle wird überprüft Bei einer Leistung von etwa 600 Watt lässt du die Kartoffel circa vier Minuten garen. Überprüfe mit einem Messer oder einer Gabel, ob die Knollen gar sind, und verlängere die Garzeit, wenn nötig. Lasse die gekochten Kartoffeln vor dem Servieren kurz ruhen, damit sich die Wärme besser verteilt.

Weitere Kartoffelgerichte aus der Mikrowelle

Neben den klassischen Salzkartoffeln lassen sich auch zahlreiche andere Kartoffelgerichte in der Mikrowelle zubereiten.

  • Pellkartoffeln werden nach dem gleichen Prinzip wie Salzkartoffeln gekocht – nur das Schälen und Zerkleinern fällt weg. Da Pellkartoffeln meistens als Ganzes gegart werden, verlängert sich die Kochzeit je nach Kartoffelgröße entsprechend.

  • Schnelles Kartoffelgratin kann auch ganz ohne Ofen gezaubert werden. Die geschälten rohen Kartoffeln werden in Scheiben geschnitten und gesalzen. Der Boden einer Schüssel wird mit Butter eingerieben und die Kartoffelscheiben anschließend in der Schüssel geschichtet. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas geriebenem Käse bestreuen. Der Miniauflauf ist nach etwa vier bis sechs Minuten bei 700 Watt fertig.

  • Süßkartoffeln aus der Mikrowelle schmecken fast genauso gut und sind ebenso weich wie bei der Zubereitung im Backofen. Dafür wird die Süßkartoffel geputzt und mehrfach mit einer Gabel eingestochen. Nun wird ein feuchtes Küchentuch um die Kartoffel gewickelt, damit die Kartoffel nicht austrocknet, das Ganze auf einen Teller gelegt und die eingewickelte Süßkartoffel bei etwa 800 Watt circa zehn Minuten gegart.