Golf Equipment: Die richtige Ausrüstung für Einsteiger

Die Auswahl an Ausrüstungsgegenständen rund um den Golfsport ist immens und mag so manchen Einsteiger verunsichern. Doch keine Sorge, für den Start in Ihr Golfleben benötigen Sie ein überschaubares Equipment, das Sie ganz nach Bedarf ausbauen und Ihrer persönlichen Spielstärke entsprechend anpassen können.

Die Basics

Zur Basisausstattung gehören in erster Linie Golfschuhe, denn ohne eigens für diesen Sport konzipiertes Schuhwerk ist Ihnen der Zutritt zu den Plätzen verwehrt. Dazu empfiehlt sich die Anschaffung von Golfsocken. Ihre Füße sind beim Golfen einer enormen Belastung ausgesetzt. Professionelle Fußbekleidung ist genau auf diese Belastungen ausgelegt. Sie gibt Ihnen den notwendigen Halt und verhindert Blasen und andere unangenehme Begleiterscheinungen.

Golfhandschuhe erfüllen den gleichen Zweck wie ihre Namensvetter: Sie binden Schweiß und ermöglichen einen guten Griff. Es gibt sie für Links- und Rechtshänder, für Damen und Herren in unterschiedlichen Größen sowie aus unterschiedlichem Material. Den besten Grip haben Lederhandschuhe. Allwetterhandschuhe eignen sich besser bei feuchtem Wetter und luftige Sommerhandschuhe bei großer Hitze.

Verschiedene Schläger und Bälle

Beim Schlägerkauf können Sie davon ausgehen, dass Ihr erstes Set Sie nicht lange begleiten wird. Zu Beginn benötigen Sie weder die gesamte Bandbreite aller zur Verfügung stehenden Schläger, noch müssen diese besondere technische Anforderungen erfüllen. Man unterscheidet im Wesentlichen zwischen Damen- und Herrenschlägern. Letztere haben einen längeren und etwas härteren Schaft. Spezielle Anfängersets, die aus einem Golfbag und allen Basisschlägern bestehen, sind für Hobbygolfer mit durchschnittlicher Statur bestens geeignet.

Zur Basisausstattung gehören: Putter, Sand Wedge, Pitching Wedge, Eisen 6 – 9 und ein 5er Holz. Ein Driver ist nicht zwangsläufig im Set enthalten. Je kürzer der Schläger, desto besser ist er für Anfänger kontrollierbar. Deshalb raten die meisten Pros dazu, den Driver, der von allen Schlägern den längsten Schaft hat, erst dann zu benutzen, wenn sich der Schwung gefestigt hat.

Bei den Golfbällen gilt zu Beginn eindeutig Quantität vor Qualität. Die Angst, einen teuren Ball zu verlieren, wird Sie mehr behindern, als Ihnen ein guter Ball Vorteile bringt. Es dauert eine Weile, bis Sie die Unterschiede zwischen teuren und günstigen Bällen wahrnehmen. Und es dauert ebenso lange, bis Sie Ihren Ballverlust auf eine überschaubare Anzahl je Runde begrenzen. Tasten Sie sich mit zunehmender Konstanz langsam an die teureren, meist auch schwieriger zu spielenden Bälle heran.

Niemals in Jeans

Nun benötigen Sie noch eine der Etikette entsprechende Bekleidung mit ausreichend Bewegungsfreiheit. Ob sportlich oder chic, grell oder zurückhaltend, das Angebot an Golfkleidung enthält ausreichend Auswahl für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel.

Zuletzt gehören für die Abschläge noch einige lange und ein paar kurze Tees zur Grundausstattung und für das Spiel auf dem Grün ein Ballmarker und eine Pitchgabel.