Golfen: So wird gezählt

© biker3 – fotolia.com

Spielt man Golf gegeneinander, wird der Sport durch den Wettbewerb natürlich noch viel spannender. Hier gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Spielformen, von denen vier in den offiziellen Golfregeln aufgenommen wurden: Das Zählspiel nach Stableford, das Lochspiel, das Zählspiel und das Zählspiel gegen Par. Zusätzlich wird hier noch das Scramble erklärt.

Das Zählspiel nach Stableford ist eine der beliebtesten Spielformen des Golfs. Diese Variante wird in den meisten Golfplätzen verwendet, da hier gut gespielte Löcher stark belohnt werden, während schlecht gespielte Löcher kein schlechteres Ergebnis als 0 bekommen können. Sie können mit dieser Spielvariante also nicht das gesamte Spiel an einem Loch verlieren. Die genaue Zählweise sieht wie folgt aus: Bei zwei oder mehr über Par, oder wenn das Loch nicht beendet, erhält der Spieler 0 Punkte. Bei einem über Par gibt es 1 Punkt. Bei einem Schlag unter Par gibt es 3 Punkte, bei zwei unter Par 4 Punkte. Schaffen Sie sogar drei unter Par gibt es 5 Punkte, bei vier unter Par 6 Punkte. Bei dieser Spielvariante können Sie daher auch ein Loch aufgeben und das Spiel kann beschleunigt werden.

© WavebreakMediaMicro – fotolia.com

Beim einfachen Zählspiel wird dagegen jeder einzelne Schlag gezählt, sodass jedes Loch zu Ende gespielt werden muss. Beim Zählspiel gegen Par erhalten Sie nur Punkte, wenn Sie besser als das Par des Loches gespielt haben. Spielt ein Spieler besser als Par erhält er +1 Punkt, bei Par 0 Punkte und spielt er schlechter als Par, erhält er -1 Punkt. Die Ergebnisse werden auf einer Lochkarte notiert.

Die Zählspiele können sowohl brutto als auch netto gewertet werden. Für die Nettowertung werden für die Löcher je nach Handicap Vorgabeschläge ermittelt, die von der Anzahl der benötigten Schläge der Spieler abgezogen wird. Bei der Bruttowertung wird jeder einzelne Schlag gezählt.


© WavebreakMediaMicro – fotolia.com

Beim Lochspiel können zwei Personen oder zwei Teams gegeneinander antreten. Hier wird um jedes Loch gespielt, die Partei, die die wenigsten Schläge benötigt hat, gewinnt das Loch. Brauchen beide Teams gleich viele Schläge, gibt es einen Gleichstand. Das Team, das am Ende die meisten Löcher gewonnen hat, gewinnt auch das Match. Dies bedeutet, dass das Spiel vorbei sein kann, bevor alle Löcher gespielt worden sind, da eine Partei so weit in Führung liegt, dass das andere Team nicht mehr aufholen kann.

Eine weitere Teamvariante für zwei bis vier Spieler ist das sogenannte Scramble, bei dem alle Spieler beider Teams vom Tee abschlagen. Anschließend darf jede Mannschaft einen Ball auswählen, von dem aus sie weiterspielen wollen, diese Stelle wird markiert. Innerhalb einer Schlägerlänge dieser Markierung droppen nun die Teammitglieder ihre Bälle und spielen von dort aus weiter, dieser Prozess wird wiederholt, bis der Ball im Loch gelandet ist. Gewonnen hat am Ende das Team, das den geringsten Netto-Gesamtscore hat.