Griff und Ballposition: Hier entscheiden Details

© pictworks – fotolia.com

Die Voraussetzung für einen geraden Golfschlag ist, dass sich die Schlagfläche des Schlägers im Treffmoment senkrecht zur Ziellinie befindet, damit der Ball eine gerade Flugbahn einnimmt. Um dies zu erreichen, umschließt man den Schläger mit der linken Hand ca. einen Daumen breit vor dem Griffende so, dass die Ballen des Zeige- und Mittelfingers auf dem Griff aufliegen. Der Daumen ruht auf dem Griff. Hält man den Schläger senkrecht vor sich, sind jetzt nur noch zwei Fingerknöchel zu sehen und Daumen und Zeigefinger bilden ein V. Mit der linken Hand wird der Schläger gehalten, während die rechte ihn führt. Nun wird der kleine Finger der rechten Hand zwischen Zeige- und Mittelfinger der linken Hand gelegt. Der rechte Daumen liegt oberhalb vom linken Daumen auf dem Schläger. Zur Orientierung sind viele Golfschläger mit Markierungen ausgestattet. Dennoch tendieren Anfänger häufig zu Griffen, die zu stark oder zu schwach sind, d.h. die rechte Hand verdreht nach rechts oder links, was dazu führt, dass das Schlägerblatt im Treffmoment nicht senkrecht steht und der Ball je nach Griff entweder rechts oder links im Rough verschwinden kann.



© .shock – fotolia.com

Auf dem Fairway

Liegt der Ball auf dem Fairway, hat man meist das Ziel des nächsten Schlags vor Augen und befindet sich auf ebenem Grund. Mit dem richtigen Griff ergibt sich nun die Ausrichtung von ganz allein: Sobald das Schlägerblatt beim Ansprechen des Balls senkrecht zur Ziellinie steht, sollte der Ball auf genau dieser Linie fliegen. Wer Schwierigkeiten hat, sich an einem weit entfernten Ziel auszurichten, stellt sich hinter den Ball und sucht sich in Ballnähe einen markanten Punkt auf der Ziellinie, z.B. ein Gänseblümchen. Nun wird der Oberkörper leicht nach vorne geneigt und die Knie werden leicht gebeugt. Die Arme hängen locker vor dem Körper, so dass die Hände in etwas auf die Fußspitzen zeigen. Die gedachte Verlängerung des Schlägers sollte nun direkt auf die Gürtelschnalle zielen.




© pictworks – fotolia.com

Wo genau liegt der Ball?

Der Ball liegt nun in dieser Position auf Höhe des Schlägerkopfes im Bereich zwischen der Innenseite des linkes Fußes und der Körpermitte. Grundsätzlich gilt: Je länger der Schläger, desto weiter links liegt der Ball. Beim Spiel mit dem Driver liegt er links genau auf Höhe der Innenseite des Fußes, während er beim Spiel mit den Wedges in der Mitte vom Stand liegt. All dies gilt jedoch nur auf einem ebenen Fairway. Schon geringe Unebenheit im Gelände erfordern eine andere Ballposition und Ausrichtung, eine andere Haltung und manchmal einen kürzeren Griff. Kompliziert? Sonst wäre Golf ja auch zu einfach!