Überraschend einfache Wege, um Kalk zu entfernen

Weiße Flecke und Ablagerungen in der Küche: Überall, wo Wasser aus der Leitung zum Einsatz kommt, sind auch Kalkflecken nicht weit. Obwohl die weißen Ablagerungen gesundheitlich nicht schädlich sind, stören sie dennoch die Ästhetik und können sogar den Geschmack von Kaffee und Tee negativ beeinflussen. Im schlimmsten Fall leidet am Ende auch die Leistungsfähigkeit der Elektrogeräte. Um Kalk im Haushalt zu entfernen, kommen zum Glück verschiedene einfache Methoden infrage.

Von der einfachen Oberflächenreinigung bis hin zur Entkalkung von Wasserkochern , Kaffeemaschinen und Bügeleisen gibt es verschiedene Mittel – vom einfachen Hausmittel bis hin zum chemischen Reiniger für hartnäckige Fälle. So kann wirklich jeder Kalkflecken und -ablagerungen ganz einfach entfernen und seiner Küche zu neuem Glanz verhelfen. Je nach gewünschtem Einsatz und betroffenem Gerät bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an. Wer alle Tipps und Tricks kennt, für den gehören Kalkablagerungen bald der Vergangenheit an.

Überraschend einfache Wege, um Kalk zu entfernen

Weiße Flecke und Ablagerungen in der Küche: Überall, wo Wasser aus der Leitung zum Einsatz kommt, sind auch Kalkflecken nicht weit. Obwohl die weißen Ablagerungen gesundheitlich nicht schädlich sind, stören sie dennoch die Ästhetik und können sogar den Geschmack von Kaffee und Tee negativ beeinflussen. Im schlimmsten Fall leidet am Ende auch die Leistungsfähigkeit der Elektrogeräte. Um Kalk im Haushalt zu entfernen, kommen zum Glück verschiedene einfache Methoden infrage.

Von der einfachen Oberflächenreinigung bis hin zur Entkalkung von Wasserkochern , Kaffeemaschinen und Bügeleisen gibt es verschiedene Mittel – vom einfachen Hausmittel bis hin zum chemischen Reiniger für hartnäckige Fälle. So kann wirklich jeder Kalkflecken und -ablagerungen ganz einfach entfernen und seiner Küche zu neuem Glanz verhelfen. Je nach gewünschtem Einsatz und betroffenem Gerät bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an. Wer alle Tipps und Tricks kennt, für den gehören Kalkablagerungen bald der Vergangenheit an.

Wie und wo entstehen Kalkflecken?

Kalkflecken entstehen überall dort, wo Flächen über längere Zeit mit kalkhaltigem Wasser in Kontakt sind. Die Kalkablagerungen bestehen hauptsächlich aus Calciumcarbonat, einer chemischen Verbindung aus Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff. Der Kalk löst sich aus dem Wasser und hinterlässt die typischen weißen Flecken. In der Küche lassen sie sich an vielen Stellen finden:

Wasserhärte ermitteln

Enthält das Leitungswasser unter anderem viel Kalk, spricht man von hartem Wasser. Es ist vor allem in Regionen, in denen der Untergrund viel Kalkgestein aufweist, zu finden. Die Wasserhärte wird in °dH (Grad deutscher Härte) oder der internationalen Einheit Millimol Calciumcarbonat pro Liter angegeben. Weiches Wasser hat einen Härtegrad von maximal 8,4 °dH beziehungsweise weniger als 1,5 mmol Calciumcarbonat pro Liter. Die Stadtwerke können Auskunft über den Härtegrad des Trinkwassers geben.

Schadet Kalk meinen Küchengeräten?

Kalk, der sich in Küchengeräten wie Waschmaschinen oder Wasserkochern festsetzt, kann langfristig negative Auswirkungen haben. Die Funktionsweise der Geräte kann beeinflusst werden und die Lebensdauer verkürzt sich. Außerdem können verkalkte Teile schlechter Wärme leiten. Dadurch steigt der Energieverbrauch und damit die Stromrechnung. Regelmäßiges entkalken spart also doppelt Geld: durch die verlängerte Lebenszeit der Geräte und durch eine bessere Energieeffizienz im Vergleich zu einem verkalkten Gerät.

Anleitung: Kalk entfernen

In Drogerien und Supermärkten gibt es zahlreiche Spezialreiniger, die für das Entfernen von Kalkrückständen konzipiert sind. Wichtig bei der Benutzung: Es sollten unbedingt Handschuhe getragen werden, da die enthaltene Säure die Haut angreifen kann.

Materialliste

  • Kalkreiniger
  • Haushaltshandschuhe
  • Weicher Lappen
  • Tuch
Der Wasserhahn wird entkalkt

Schritt 1: Reiniger auftragen

Um beispielsweise einen Wasserhahn mithilfe eines chemischen Reinigers von Kalkflecken zu befreien, ziehst du die Handschuhe an und besprühst die Armatur mit dem Reiniger. Achte dabei darauf, dass das Putzmittel für das jeweilige Material geeignet ist. Sprühe auch die Mischdrüse ein. Bei manchen Wasserhähnen lässt sich diese auch mit einer Rohrzange einfach abschrauben, sodass du sie von innen und außen reinigen kannst.

Schritt 1: Reiniger auftragen

Der Wasserhahn wird entkalkt Um beispielsweise einen Wasserhahn mithilfe eines chemischen Reinigers von Kalkflecken zu befreien, ziehst du die Handschuhe an und besprühst die Armatur mit dem Reiniger. Achte dabei darauf, dass das Putzmittel für das jeweilige Material geeignet ist. Sprühe auch die Mischdrüse ein. Bei manchen Wasserhähnen lässt sich diese auch mit einer Rohrzange einfach abschrauben, sodass du sie von innen und außen reinigen kannst.
Mit einem weichen Lappen wird der Wasserhahn abgewischt.

Schritt 2: Reiniger abspülen

Die meisten Reiniger müssen nur kurz einwirken, um ihre Kraft zu entfalten. Spüle das Putzmittel anschließend mit dem feuchten Lappen ab, bis keine Rückstände mehr zu sehen sind. Die genauen Einwirkzeiten findest du in der Gebrauchsanweisung des jeweiligen Reinigers.

Schritt 2: Reiniger abspülen

Mit einem weichen Lappen wird der Wasserhahn abgewischt. Die meisten Reiniger müssen nur kurz einwirken, um ihre Kraft zu entfalten. Spüle das Putzmittel anschließend mit dem feuchten Lappen ab, bis keine Rückstände mehr zu sehen sind. Die genauen Einwirkzeiten findest du in der Gebrauchsanweisung des jeweiligen Reinigers.
Nach der Entkalkung wird er Wasserhahn wieder zusammengebaut.

Schritt 3: Nachputzen

Um die Bildung neuer Kalkflecken zu vermeiden, trocknest du den Wasserhahn nach dem Abspülen mit einem Tuch gründlich ab. Manche Reiniger beinhalten bestimmte Stoffe, die die Entstehung neuer Kalkflecken vermeiden oder zumindest verzögern sollen. Wenn du die Mischdrüse ausgebaut, abgespült und abgetrocknet hast, kannst du sie jetzt wieder einsetzen.

Schritt 3: Nachputzen

Nach der Entkalkung wird er Wasserhahn wieder zusammengebaut. Um die Bildung neuer Kalkflecken zu vermeiden, trocknest du den Wasserhahn nach dem Abspülen mit einem Tuch gründlich ab. Manche Reiniger beinhalten bestimmte Stoffe, die die Entstehung neuer Kalkflecken vermeiden oder zumindest verzögern sollen. Wenn du die Mischdrüse ausgebaut, abgespült und abgetrocknet hast, kannst du sie jetzt wieder einsetzen.

Welche Hausmittel gibt es gegen Kalk?

Wer im Haushalt gerne auf chemische Reiniger verzichtet und stattdessen lieber auf Hausmittel setzt, hat bei der Kalkentfernung eine große Auswahl. Generell funktioniert jedes Hausmittel auf Säurebasis, denn die Säure zersetzt das Calciumcarbonat. Besonders beliebt sind jedoch Backpulver, Essig, Soda und Zitrone beziehungsweise Zitronensäure.

Empfohlene Anwendungsweise Besonders geeignet für
Backpulver Mit heißem Wasser aufgießen/aufkochen Besteck, Töpfe, Wasserkocher
Essig/Essigessenz Essig mit Wasser im Verhältnis 1:3 als Mischung zum Aufsprühen, wie einen chemischen Reiniger benutzen Fliesen, Armaturen, Spülbecken
Soda Ein Löffel Soda auf einen Liter Wasser, wie einen chemischen Reiniger benutzen Fliesen, Armaturen, Spülbecken
Zitrone Zitronensaft pur oder verdünnt zum Aufsprühen, wie einen chemischen Reiniger benutzen Fliesen, Armaturen, Spülbecken

Vier Tipps: So lassen sich Kalkflecken vermeiden

Am besten ist es natürlich, Kalkflecken erst gar nicht entstehen zu lassen. Um das Risiko auf die unschönen Ablagerungen zu minimieren, helfen diese Tipps:

  • Tipp 1: Flächen und Geräte nach der Benutzung immer abtrocknen.

  • Tipp 2: Ein im Wasserhahn integrierter oder externer Wasserfilter kann Kaffeemaschine und Wasserkocher vor Kalk schützen, indem er hartes Wasser weicher macht.

  • Tipp 3: Zum Putzen grundsätzlich kaltes Wasser nehmen – aus warmem Wasser löst sich der Kalk schneller.

  • Tipp 4: Wasser sollte möglichst nicht lange stehen gelassen werden. Wasserkocher und Kaffeemaschinen, aber auch das Spülbecken sollten nach der Benutzung direkt geleert werden.