Profi für Lebensmittel

Ernähren wie die Profis

Mit bewusster Ernährung und Bewegung kannst du viel dazu beitragen, fit zu bleiben. Für einen Profisportler wie Uwe Gensheimer sind die Gestaltung des täglichen Speiseplans und ausdauerndes Training noch viel mehr – nämlich Teil des Berufs. Im Interview erklärt der Handball­-Nationalspieler, der im Januar mit seinen Mannschaftskollegen den Europameistertitel in Kroatien verteidigen will, wie er mit dem richtigen Essen seine Leistung weiter steigern kann und was sein Motivationstipp zum täglichen Training ist.

Interview mit Uwe

Gesunder Geist in gesundem Körper:

Wie sieht für dich eine bewusste Ernährung aus?

Uwe: Es gab in den letzten Jahren einen Wandel, dass Sportler bewusst auf ihre Ernährung achten und schauen, wo sie noch ein paar Prozentpunkte herausholen können. Ich glaube, ausgewogene Ernährung, z.B. Obst, Gemüse, Fisch, helles Fleisch, ist extrem wichtig – inbesonders in einer Phase, in der der Körper gut regenerieren muss, wenn man viele Spiele am Stück hat. Und wir haben fast über das ganze Jahr hinweg jeden dritten Tag ein Spiel.

 

Hast du auch manchmal keine Lust aufs Training,

und wie motivierst du dich?

Uwe: Ich glaube, das ist ganz normal; jeder, der arbeitet, hat auch mal keine Lust, zur Arbeit zu gehen.
Ich mache mir dann immer bewusst, dass ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe,
und dass ich sehr privilegiert bin, Handball meinen Beruf nennen zu dürfen.
Dann geht es mir gleich wieder besser.

 

Isst du außerhalb der Saison anders als während des Spiels?

Uwe: Ja. Ich muss gestehen, dass ich dann auch mal ein Auge zu­drücke
und Dinge esse, die ich das Jahr über zwar nicht ganz gestrichen, aber doch reduziert habe. Und dann darf es auch schon mal öfters
ein Burger mit Pommes sein.

 

Was kochst du privat am liebsten?

Uwe: Da bleibe ich meistens bei Pasta. Auch einen guten Salat bereite ich gerne zu. Und die Salatsauce mag ich am liebsten sauer.