Microfaserbettwäsche

Schlafkomfort hängt zu einem Großteil mit der richtigen Bettwäsche zusammen. Bettbezüge aus Microfaser haben sich ihren festen Platz in vielen Schlafzimmer erkämpft – und das nicht ohne Grund. Das pflegeleichte Material ist ideal für Bettwäsche in den verschiedensten Designs und Ausführungen geeignet.

Was ist Microfaserbettwäsche?

Microfaser (auch Mikrofaser geschrieben) bezeichnet kein konkretes Material, sondern die Art der Verarbeitung. Die Fasern bestehen aus synthetischen Stoffen wie beispielsweise Polyester und sind extrem fein – etwa halb so dick wie ein Seidenfaden. Die glatte Oberfläche wirkt immer leicht glänzend, was dem Schlafzimmer einen frischen Look verleihen kann. Kopfkissen- und Deckenbezüge aus Microfaser sind neben Bettwäsche aus Baumwolle eine der beliebtesten Varianten.

Was zeichnet Bettwäsche aus Microfaser aus?

Eigenschaften von Bettwäsche aus MikrofaserDie Eigenschaften von Bettwäsche auf einen Blick.

Bettwäsche aus feiner Microfaser ist besonders leicht, atmungsaktiv und saugfähig. Flüssigkeiten wie beispielsweise Schweiß werden schnell von den Bezügen aufgenommen und wieder an die Umgebungsluft abgegeben. So trocknet die Bettwäsche auch nach dem Waschen in kürzester Zeit. Das feste und strapazierfähige Material ist außerdem quasi knitterfrei und sieht daher auch ungebügelt immer gut aus. Die glatte Oberfläche lässt Fusseln kaum eine Chance und fühlt sich außerdem angenehm kühl auf der Haut an. Es gibt inzwischen jedoch auch angeraute Microfaserbettwäsche, die in ihrer Haptik an Biber oder Flanell erinnert und ein eher wärmendes Gefühl auf der Haut hinterlässt.

Wie wird Microfaserbettwäsche gepflegt?

Microfaserbettwäsche ist extrem pflegeleicht. Sie kann bei bis zu 60 °C in der Waschmaschine als Buntwäsche oder im Eco-Programm gewaschen werden. Dabei kann ein einfaches Color- oder Vollwaschmittel zum Einsatz kommen. Auf Weichspüler sollte verzichtet werden: Er beeinträchtigt die Saugfähigkeit und Atmungsaktivität der Microfaser. Da das Material schnell trocknet, kann auf den Wäschetrockner verzichtet werden. Auch das Bügeln entfällt, da die Bettwäsche kaum knittert. Bei Unsicherheiten hinsichtlich der Pflege von Microfaserbettwäsche hilft ein Blick auf das Pflegeetikett. Dort werden vom Hersteller alle Hinweise rund um das Waschen, Trocknen und Bügeln aufgeführt.

Für wen ist Microfaserbettwäsche geeignet?

Zwei Bettdecken mit Bezug aus MicrofaserMicrofaserbettwäsche ist pflegeleicht und in vielen Designs und Größen erhältlich.

Aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften ist Microfaserbettwäsche für eine Vielzahl an Personengruppen gut geeignet:

  • Allergiker profitieren von den feinen Fasern, da Milben und Staub sich nur schwer in ihnen absetzen können.

  • Wer nachts viel schwitzt, kann dank der atmungsaktiven und saugfähigen Bettwäsche von einem trockeneren Schlafklima profitieren.

  • Kinder, die gerne auch in ihren Betten spielen oder toben, können die strapazierfähigen Fasern lange Zeit belasten.

Generell ist Bettwäsche aus Microfaser eine gute Wahl für alle, die kein Problem mit Kunstfasern haben und auf der Suche nach pflegeleichten Kissen- und Deckenbezügen sind. Microfaserbettwäsche ist dabei in allen erdenklichen Größen erhältlich. Die meiste Auswahl gibt es in den Standardgrößen 135 x 200 cm für Decken sowie 80 x 80 cm für Kopfkissen. Aber auch die Komfortgröße 155 x 220 cm für größere Decken oder Übergrößen wie 200 x 200 cm sind bei der Microfaserbettwäsche in verschiedenen Designs vertreten.