Bitte beachten Sie:
Leider ist dieser Artikel aufgrund der hohen Nachfrage online bereits ausverkauft.

Myanmar

Taschenbuch

::: Ausführliche Informationen zu Geschichte, Kultur und Bevölkerung - 38 Stadtpläne und Übersichtskarten - Zahlreiche praktische Reisetipps - Aktuelle Hinweise zur Reisevorbereitung - Mehr als...
Wichtige Produktinformationen

online
ausverkauft
19.95* inkl. MwSt.

Artikelnummer: 100157739

::: Ausführliche Informationen zu Geschichte, Kultur und Bevölkerung - 38 Stadtpläne und Übersichtskarten - Zahlreiche praktische Reisetipps - Aktuelle Hinweise zur Reisevorbereitung - Mehr als 280 Farbfotos :::
Myanmar, das geheimnisvolle "Goldene Land", entwickelt sich seit der politischen Öffnung zu einem spannenden Reiseziel, das eine Vielzahl unterschiedlichster Eindrücke bietet: Legendäre Sehenswürdigkeiten wie die gewaltige Shwedagon Paya oder das Tempelfeld von Bagan, lebendige Metropolen wie Yangon oder Mandalay sowie beeindruckende Landschaften im Gebirge, an den großen Flüssen und der Küste. Die jahrzehntelange selbstauferlegte Isolation und die darauf folgende Ächtung durch den Westen haben ein Land geformt, das viele Fragen aufwirft dieser Reiseführer versucht einige davon zu beantworten. Tiefe Einblicke in die Kultur des Landes und den Alltag der Menschen sowie viele reisepraktische Hinweise machen dieses Buch zu einem wertvollen Begleiter.
Titel Zusatz

Unterwegs im Land der weißen Elefanten


Autor(en)

Esche, Tobias


Erscheinungsdatum

13.03.2014


Auflage

1. Aufl.


Abmessungen

(H) 0,19 (B) 0.12 (T) 0.02


Gewicht in Gramm

514 gr


Seitenzahl

404


Herausgeber

Trescher Verlag


Sprache

Deutsch


Altersangabe (FSK/USK)

Hobby/Freizeit


Inhaltsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Hinweise zur Benutzung 12 Zeichenlegende 12 Entfernungstabelle 13 Das Wichtigste in Kürze 14 Die schönsten Reiseziele 18 Land und Leute 20 Myanmar: Zahlen und Fakten 22 Geographie 23 Berge und Ebenen 23 Die großen Flüsse 24 Natur und Umwelt 25 Pflanzen und Tiere 26 Das Land und seine Bezeichnungen 29 Die vielen Völker Myanmars 32 Shan 34 Kayin (Karen) 37 Sprache und Ethnizität 40 Der Status der Frau in Myanmar 41 Feste und Feiertage 42 Geisterglaube und Buddhismus 47 Die Verwebung von Geisterglaube und Buddhismus 47 Der Geisterglaube im Alltag 49 Der Buddhismus 52 Die Darstellung des Buddha 55 Mönch und Gesellschaft 57 Der Buddhismus im täglichen Leben 63 Die Geschichte Myanmars 64 Überblick 66 Frühe Besiedlung 69 Bagan das erste Großreich 70 Machtverlagerung von Bagan nach Innwa 72 Das Reich der Mon im Süden 74 Das zweite Großreich entsteht 75 Die Konbaung-Dynastie 76 Die Erschaffung von Burma 78 Die Legende der drei Shan-Brüder und die Folgen 78 Kolonialzeit 80 Widerstand 81 Unabhängigkeit 82 General Ne Win und die sozialistische Revolution 84 Sozialismus und außenpolitische Isolation 85 Die Entstehung des SLORC 87 Verspielte Chance: Die Wahlen von 1990 90 Myanmar und der Verband südostasiatischer Staaten (ASEAN) 93 Myanmar und die USA 94 General Khin Nyunt und derFahrplan zur Demokratie 95 Drei Könige in Naypyitaw 96 Weder Safran noch Revolution 98 Der Zyklon und das Referendum 99 Die Wahlen 2010 99 Politik und Wirtschaft 104 Wenn China spuckt, schwimmen wir 106 Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft 107 Aktuelle wirtschaftliche Lage 110 Bildungswesen 111 Kunst und Kultur 113 Literatur (Dr. Uta Gärtner, Berlin) 113 Musik (Daphne Wolf, Yangon) 117 Fußball und Chinlon 119 Kleidung 120 Thanakha und das Schönheitsideal 121 Essen und Trinken 127 Bamar-Küche 127 Westliche Küche 129 Getränke 129 Reisen im Land 130 Ah-nah-de 130 Gruppenreisen 131 Individualreisen 132 Kombi-Reisen 133 Inlandsflüge 134Busreisen 135 Schiffsreisen 136 Bahnreisen 137 Reisen per Fahrrad 137 Auto mit Fahrer 137 Bekannte Probleme 137 Yangon und Umgebung 138 Yangon 140 Orientierung 140 Stadtgeschichte 142 Shwedagon Paya 145 Umgebung der Shwedagon Paya 152 Die Downtown 154 Sehenswertes rund um den Inya-See 158 Shopping Malls 163 Eisenbahnfahrt mit der Circle Line 164 Flusshafen und Überfahrt nach Dala 164 Museen 165 Yangon-Informationen 168 Bago 179 Soldatenfriedhof Htaukkyant 179 Geschichte der Stadt 179 Sehenswüdigkeiten 181 Naypyitaw 186 Sehenswürdigkeiten 187 Der Shan-Staat 190 Der Shan-Unionsstaat 192 Reisehinweise 194 Rund um den Inle-See 194 Anreise 194 Kalaw 196 Pindaya 198 Die alte Fürstenstadt Nyaungshwe 204 Der Inle-See 206 Taunggyi 211 Pyin U Lwin 214 Orientierung 216 Sehenswürdigkeiten 216 Im Westen der Stadt 217 Östlich der Stadt 218 Der nördliche Shan-Staat 223 Anreise 223 Das Goteik-Viadukt 223 Hsipaw 224 Lashio 229 Geschichte 229 Orientierung 230 Sehenswürdigkeiten 231 Mandalay und Umgebung 236 Mandalay 238 Geschichte 240 Orientierung 242 Mahamuni-Buddha 243 Palast 245 Mandalay Hill 247 Goldenes Kloster 248 Kuthodaw Paya und Sandamuni Paya 249 Kyauktawgyi Paya 251 Zegyo-Markt 251 Weitere Sehenswürdigkeiten 252 Mandalay-Informationen 254 Ausflüge von Mandalay 261 Mingun 261 Innwa 267 Sagaing 269 Amarapura 271 Monywa 274 Flussfahrt auf dem Chindwin 276 Bagan 280 2229 Bauwerke aus drei Jahrhunderten 282 Geschichte 283 Orientierung 285 Architektur und Zeitlinie 286 Konzept und Grenzen des Stadtstaates Bagan 288 Besichtigung der Tempel 289 Bagan-Informationen 310 Die Umgebung von Bagan 316 Mount Popa der Geisterberg 317 Sale 318 Der Süden und Westen Myanmars 320 Der Mon-Staat 322 Geographie und Geschichte 324 Der Goldene Felsen vonKyaikhtiyo 325 Mawlamyine 329 Der Kayin-Sta


Ausschnitt

"VORWORT Seit 1993 fördert Myanmar aktiv den Tourismus, aber erst im Jahr 2012 wurde die Zahl von einer Million Besucher überschritten. In all den Jahren wurde die Situation im Land in den westlichen Medien immer als unfairer Machtkampf einer bösen Militärregierung gegen Aung San Suu Kyi dargestellt. Stichworte wie "ein isoliertes Land", "Vorposten der Tyrannei" und obendrein eine "Gefahr für die regionale Sicherheit" verschreckten viele Reisewillige. Viele Jahre lang wurde Myanmar von den wenigen Reisenden, die das Land besucht hatten, überschwenglich gelobt, aber von vielen, die nie dort waren, verdammt. In Myanmar gibt es dazu ein schönes Sprichwort: "Es gibt meine Wahrheit, es gibt Deine Wahrheit und es gibt die Wahrheit." Auf der Internationalen Tourismusbörse 2013 in Berlin hingegen wurde Myanmar endlich als "die neue Destination" gehandelt, und entsprechend groß ist die Resonanz bei den Reisewilligen. Zwei Jahrzehnte voller Halbwahrheiten in den Massenmedien haben unzählige Interessierte schlecht beraten, aber nun ist eine der Prioritäten der gegenwärtigen Regierung, einen Tourismus-Masterplan zu implementieren, um den sprunghaft angestiegenen Besucherzahlen gerecht zu werden. Es werden Investitionen getätigt, Straßen verbreitert, und die Hilton-Gruppe hat einen Vertrag unterschrieben. Der frühere General und jetzige Präsident von Myanmar, U Thein Sein, genießt große Sympathie im Land, wenngleich er doch der sogenannten Militärjunta der letzten 20 Jahre entstammt und eines ihrer führenden Mitglieder war. Diese ungeahnte Beliebtheit überrascht viele Beobachter. Über all dem steht nach wie vor eine unvergleichliche Reiseerfahrung, denn kaum ein Land bietet so vielfältige Eindrücke wie Myanmar. Es geht entweder mit dem Rucksack per Bus und Pferdekutsche durchs Land, oder man fährt auf dem luxuriösen Dampfer "Road to Mandalay" zwischen Mandalay und Bagan auf dem mächtigen Ayeyawady. Die atemberaubende Tempellandschaft Bagans wird niemand jemals wieder vergessen können, während man zuvor im Shan-Staat in abgelegenen Dörfern Teebauern besucht hat, deren Welt bis an das Ende ihres Tals reicht. Zurück in der Metropole Yangon beeindruckt eine charmante und doch marode Altstadt, in der sich das Leben öffentlich auf der Straße abspielt so wie überall in Myanmar. Zwischen all den neuen Autos klingeln immer noch die Rikscha-Fahrer, und kleine Garküchen am Straßenrand und Teestuben füllen sich zur Mittagszeit. Positiv gesehen sind auch diese Entwicklungen Ausdruck einer Kultur, der der Spagat zwischen Tradition und Moderne immer wieder mit erstaunlicher Lässigkeit gelingt. Eine Aussage zu dem früher als Burma bekannten Land trifft weiterhin zu: Es ist so ursprünglich wie kein zweites Land in Asien, auch wenn es jetzt erste Geldautomaten gibt. Die vergleichsweise wenigen Reisenden der letzten Jahrzehnte waren und sind verzaubert von der Herzlichkeit seiner Bewohner und den herausragenden Sehenswürdigkeiten. Fast alle Besucher im größten Land Festland-Südostasiens antworten auf die Frage, was ihnen am besten gefällt, dass es die Menschen und ihr heiteres, scheinbar grundloses Lächeln sind Myanmar ist und bleibt das unbekannte Land...."


Für dieses Produkt sind noch keine Bewertungen vorhanden.

Wie funktioniert die Abgabe von Kaufbewertungen?

Nach Bestellung und Erhalt der Ware erhalten Sie von eKomi eine E-Mail mit einem Link zur Kaufbewertungsseite. Daher ist es nötig, dass wir zur Abgabe von Kaufbewertungen mit Ihrer Einwilligung im Nachgang zu Ihrem Kauf vereinzelte Daten Ihrer Bestellung an den unabhängigen Bewertungsdienstleister eKomi weitergeben. Nur Kunden, die Produkte erworben und mit diesen Erfahrungen gesammelt haben, können Kaufbewertungen abgeben. Auf diese Weise sichern wir die Qualität der eingehenden Bewertungen. Ihre Einwilligung in den Erhalt der E-Mails und die Weitergabe der Bestelldaten können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.