• Naturfaserdecken & Baumwolldecken

    Naturfaser- und Baumwolldecken haben inzwischen einen festen Platz in Schlafzimmern auf der ganzen Welt eingenommen. Die Vorteile von einem Überwurf mit Füllungen aus Naturhaar oder Pflanzen sind unbestritten. Bei der Auswahl des passenden Modells sind verschiedene Kriterien zu berücksichtigen.

Vorteile von Naturfaserdecken und Baumwolldecken

Als Alternative zu Daunen- und Federbettdecken haben sich Überwürfe aus Naturfasern auf dem Markt etabliert. Diese Bettdecken vereinen viele Vorteile in sich:

  • Temperaturausgleichend: Naturhaar kann viel Feuchtigkeit aufnehmen, die Temperatur einfach ausgleichen und schafft so ein angenehmes Klima unter der Decke. Gerade für Menschen, die viel und schnell im Schlaf schwitzen, sind Naturfaserdecken daher eine gute Wahl.

  • Selbstreinigend: Naturhaare haben eine Selbstreinigungsfunktion. Die feinen Haarschuppen können sich öffnen und schließen. Werden die Fasern feucht, beispielsweise durch Schweiß oder hohe Luftfeuchtigkeit, fallen Dreck und Co aus den sich öffnenden Schuppen einfach heraus. Dadurch verschwinden auch unangenehme Gerüche ohne einen zusätzlichen Waschgang.

  • Allergikerfreundlich: Im Gegensatz zu Daunen und Federn, die bei vielen Menschen allergische Reaktionen auslösen, sind Naturhaar, Baumwolle und andere Pflanzenfasern besonders gut als Bettdecke für Allergiker geeignet.

  • Schadstofffrei: Bio-Baumwolle ist frei von Schadstoffen. So sind Hautreizungen sowie andere unerwünschte Reaktionen, die durch manche Kunstfasern ausgelöst werden können, bei diesen Baumwolldecken kein Problem. Auch Naturhaar kann aus biologischer Züchtung stammen und frei von Chemikalien sein.

Materialien im Überblick

Naturhaardecken zeichnen sich durch ihre natürlichen Füllmaterialien aus. Die einzelnen Materialien haben neben den allgemeinen Vorteilen jeweils bestimmte Eigenschaften.

Tierhaare

  • Schafschurwolle: Diese Wolle ist einer der Klassiker unter den Naturfasern für Bettdecken. Diese Naturfaserdecken sind besonders pflegeleicht und im Vergleich zu anderen Naturhaaren sehr preiswert. Neben den „normalen“ Schafen geben auch Merinoschafe ihre Wolle für Naturhaardecken. Diese Wolle ist äußerst hochwertig sowie besonders kälteisolierend.

  • Kamel: Eine Bettdecke aus Kamelhaar ist besonders robust und zugleich sehr kuschelig. Kamelhaar ist feiner als Alpaka, aber etwas gröber als Kaschmir.

  • Alpaka: Alpakahaar ist langlebig, reißfest und weißt ideale Thermoeigenschaften auf, sodass eine Decke mit Füllung aus Alpakawolle immer eine gute Wahl darstellt.

  • Lamm: Eine Bettdecke mit Füllung aus Lammwolle ist besonders gut für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet, da die Haare sehr fein, weich und anschmiegsam sind.

  • Kaschmir: Kaschmirdecken werden aus Ziegenhaar hergestellt. Von allen Naturhaaren ist es am feinsten sowie exklusivsten und daher besonders teuer.

Pflanzen

  • Baumwolle: Baumwolldecken sind eine gute Wahl, wenn auf tierische Bestandteile verzichtet werden soll. Decken aus Baumwolle sind einfach zu pflegen. Allerdings ist die Wärmewirkung im Vergleich zu Naturhaar etwas geringer.

  • Bambus: Bambusfüllungen haben eine antibakterielle Wirkung, sind gut waschbar sowie vegan. Bambus wächst besonders schnell nach und ist so eine ökologische Wahl für alle, die auf der Suche nach einer nachhaltigen Bettdecke sind.

Material für den Bezug

Damit die positiven Eigenschaften der Naturfaserfüllung ihre Wirkung entfalten können, sollte auf einen synthetischen Bezug aus Polyester oder ähnlichem verzichtet werden. Deckenbezug und auch Bettwäsche aus Baumwolle sind die beste Wahl, damit Temperatur sowie Klima bei jeder Temperatur optimal sind und den Schlafkomfort fördern.

Maße für Bettdecken aus Naturfasern und Baumwolle

Die Standardgröße für eine Bettdecke aus Naturfasern oder Baumwolle für eine Person ist 135 × 200 cm. Als Faustregel für eine gemütlichen Schlaf gilt: Die Bettdecke sollte mindestens 20 cm länger als die eigene Körpergröße und 40 cm breiter als der eigene Körperumfang sein. Wer größer als 1,80 m ist, sollte demnach auf eine Baumwolldecke in Sondergröße zurückgreifen. Doppelbettdecken beginnen bei einer Breite von 200 cm.

Vier-Jahreszeiten-Decke oder Ganzjahresdecke?

Bettdecke zum Zusammenknöpfen liegt auf einem BettEine Vier-Jahreszeiten-Decke aus Naturfasern kann das ganze Jahr genutzt werden.

Neben den Maßen und Materialien gibt es auch Unterschiede bei der sogenannten Wärmeklasse. Während besonders dünne Sommer- sowie dicke Winterbettdecken jeweils für eine bestimmte Jahreszeit geeignet sind und entsprechend ausgetauscht werden müssen, versprechen Vier-Jahreszeiten-Decken und Ganzjahresdecken über zwölf Monate ein komfortables Schlafklima. Der Unterschied: Eine Ganzjahresdecke ist eine einfache Decke in mittlerer Dicke, die besonders dann gut geeignet ist, wenn auch im Sommer eher kühle Temperaturen im Schlafzimmer herrschen. Die Vier-Jahreszeiten-Decke besteht hingegen aus zwei einzelnen Decken, die zusammengeknöpft werden. So stehen drei Überwürfe in einem zur Verfügung: die dünne Sommerdecke, die dickere Decke für die Übergangzeit und beide Decken zusammen als Winterbettdecke, die in der kalten Jahreszeit warm hält.

Bettdecke zum Zusammenknöpfen liegt auf einem BettEine Vier-Jahreszeiten-Decke aus Naturfasern kann das ganze Jahr genutzt werden.

Steppbettdecken

Eine Steppdecke unterscheidet sich von anderen Naturfaser- und Baumwolldecken durch die namengebenden Steppnähte. Die Längs- und/oder Quernähte sind meistens in Form einer Kassettensteppung angeordnet. Die Steppung sorgt vor allem dafür, dass die Füllung der Decke nicht verrutscht und immer gleichmäßig verteilt ist.

Pflege und Reinigung

Naturhaar sollte nach Möglichkeit nicht gewaschen werden, da die feinen Fasern verfilzen und somit ihre Weichheit verlieren können. Aufgrund ihrer selbstreinigenden Eigenschaften reicht es aus, die Naturfaserdecke regelmäßig auszulüften. Sollten einmal Flecken auf der Decke sein, kann sie im Fachgeschäft gereinigt werden. Baumwolldecken können ohne Probleme bei 60 °C, manche Modelle sogar bei bis zu 95 °C, in der Waschmaschine gewaschen werden.