Specials:
Schnell sein lohnt sich!
Aufgrund der hohen Nachfrage, nur noch wenige Stück verfügbar.

Neues vom Räuber Hotzenplotz

Hardcover, 128 Seiten, Autor(en): Preußler, Otfried; Illustrator: Tripp, F. J.

Band 2 des Kinderbuch Klassikers von Otfried Preußler, für Kinder ab 6 Jahren mit schwarz-weißen Illustrationen. Kasperl, Seppel und der Oberwachtmeister Dimpfelmoser sind bestürzt: Räuber...
Weitere Produktdetails

nur
online
Lieferung: Innerhalb von 4 Arbeitstagen
12
.
00
*
inkl. MwSt. Versandkostenfrei!

Versandkosten und Lieferzeiten

Artikelnummer: 100294429

Jetzt teilen:

Band 2 des Kinderbuch Klassikers von Otfried Preußler, für Kinder ab 6 Jahren mit schwarz-weißen Illustrationen.

Kasperl, Seppel und der Oberwachtmeister Dimpfelmoser sind bestürzt: Räuber Hotzenplotz ist es gelungen, aus dem Spritzenhaus zu entfliehen! Zu allem Unglück hat er auch noch die Großmutter entführt und verlangt jetzt Lösegeld. Was sollen sie nur tun? Hoffentlich hat Frau Schlotterbeck, die Hellseherin, einen guten Rat für sie. Wird es ihnen gelingen die Großmutter zu retten und den Räuber Hotzenplotz wieder hinter Schloss und Riegel zu bringen?
  • Verlag: Thienemann Verlag
  • Erscheinungsdatum: 27.03.2001
  • Hardcover: 128 Seiten
  • ISBN: 9783522115209
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Personenporträt:

    Preußler, Otfried Otfried Preußler wurde am 20. Oktober 1923 im nordböhmischen Reichenberg geboren. Nach dem Krieg und fünf Jahren in sowjetischer Gefangenschaft, kam er 1949 nach Oberbayern. Bevor er sich ganz der Schriftstellerei zuwandte, arbeitete er als Lehrer an einer Volksschule. "Der kleine Wassermann", sein erstes Kinderbuch, wurde 1956 veröffentlicht. Otfried Preußler hat über 35 Bücher geschrieben, die in mehr als 50 Sprachen übersetzt wurden und für die er viele Auszeichnungen erhalten hat. Die weltweite Gesamtauflage seiner Bücher beträgt rund 50 Millionen Exemplare. Otfried Preußler starb am 18. Februar 2013. Tripp, F. J. Franz Josef Tripp wurde am 7. Dezember 1915 in Essen geboren. Er arbeitete zunächst als Journalist und Schriftsteller, bis er kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs begann seine Texte selbst zu illustrieren. Nach dem Krieg entschloss er sich, bei der Malerei zu bleiben und ging beim Innsbrucker Maler und Grafiker Heinrich Berann in die Lehre. 1949 machte er sich als Grafiker selbstständig. Zunächst arbeitete er vor allem als Werbegrafiker, doch zunehmend gewann die Buchillustration für ihn an Bedeutung. 1960 erhielt er von Lotte Weitbrecht, der damaligen Verlegerin des Thienemann Verlags, den Auftrag, "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" von Michael Ende zu illustrieren. Aus der ursprünglichen Arbeitsbeziehung zwischen Autor und Illustrator entstand eine enge Freundschaft . Außer den beiden "Jim Knopf-Bänden" illustrierte Tripp für den Thienemann Verlag "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt" von Boy Lornsen sowie "Das kleine Gespenst" und die drei "Räuber Hotzenplotz"-Bücher von Otfried Preußler. Er starb am 18. Februar 1978.


    Titel Zusatz:

    Noch eine Kasperlgeschichte. Aufgenommen in die Auswahlliste des Deutschen Jugendbuchpreises


    Autor(en):

    Preußler, Otfried


    Kurzbeschreibung:

    Kasperl, Seppel und der Oberwachtmeister Dimpfelmoser sind bestürzt: Dem Räuber Hotzenplotz ist es gelungen, aus dem Spritzenhaus zu entfliehen! Zu allem Unglück hat er auch noch die Großmutter entführt und verlangt jetzt Lösegeld. So eine Frechheit! Aber es wird ihnen schon etwas einfallen, um mit Hotzenplotz fertig zu werden, da kann man ganz sicher sein.


    Erscheinungsdatum:

    27.03.2001


    Auflage:

    40. Aufl.


    Abmessungen:

    (H) 0,21 (B) 0.15 (T) 0.02


    Gewicht in Gramm:

    298 gr


    Seitenzahl:

    128


    Herausgeber:

    Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH


    Sprache:

    Deutsch


    Reihe:

    Räuber Hotzenplotz


    Reihe Band Nr.:

    2


    Alter von Jahre:

    6


    Alter bis Jahre:

    8


    Altersangabe (FSK/USK):

    ab 6 J.


    Ausschnitt:

    "In der Uniform des Polizeioberwachtmeisters Alois Dimpfelmoser radelte der Räuber Hotzenplotz mit Kasperls Großmutter auf dem gestohlenen Dienstfahrrad durch das schlummernde Städtchen. Großmutter saß im Damensitz auf dem Gepäckträger und hielt sich mit beiden Händen am Sattel fest. Anfangs war sie ein wenig ängstlich gewesen, doch allmählich begann ihr das Radfahren Spaß zu machen."


    Für dieses Produkt sind noch keine Bewertungen vorhanden.

    Wie funktioniert die Abgabe von Kaufbewertungen?

    Nach Bestellung und Erhalt der Ware erhalten Sie von eKomi eine E-Mail mit einem Link zur Kaufbewertungsseite. Daher ist es nötig, dass wir zur Abgabe von Kaufbewertungen mit Ihrer Einwilligung im Nachgang zu Ihrem Kauf vereinzelte Daten Ihrer Bestellung an den unabhängigen Bewertungsdienstleister eKomi weitergeben. Nur Kunden, die Produkte erworben und mit diesen Erfahrungen gesammelt haben, können Kaufbewertungen abgeben. Auf diese Weise sichern wir die Qualität der eingehenden Bewertungen. Ihre Einwilligung in den Erhalt der E-Mails und die Weitergabe der Bestelldaten können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.