Pflegesymbole und ihre Bedeutung: Eine kleine Waschanleitung

Auch wenn es zunächst nach Mehrarbeit klingt: Nehmen Sie sich vor dem Waschen ein paar Minuten Zeit, um Ihre Wäsche zu sortieren und zu prüfen. Sonst haben Sie die Arbeit hinterher und müssen Ihre Wäsche mühsam entfärben oder Ihre schicke Bluse langwierig entfusseln. Ein Blick auf die Waschleitung hilft beim Vorsortieren.

Grundsätzlich finden Sie alle Antworten auf Wasch-, Trocken- und Bügelfragen auf den Etiketten der Kleidung. Die gängigen Symbole kennt man in der Regel, aber hin und wieder steht man auch vor kleinen Rätseln. Daher haben wir Ihnen hier eine Übersicht über Wasch- und Pflegesymbole zusammengestellt.

 

© Hendrik Kranenberg


© Hendrik Kranenberg

 

Tipps gegen Abfärben
In der Regel weisen die Etiketten auf farbigen Kleidungsstücken auf eine separate Wäsche hin, oft auch aus vorauseilender Vorsicht. Wenn Sie testen wollen, ob Sie Ihre Bluse eventuell mit in die normale Buntwäsche geben können, gehen Sie wie folgt vor: Waschen Sie das farbige Stück zunächst wirklich separat und geben Sie ein weißes oder helles Tuch mit in die Trommel. Sollte das Kleidungsstück abfärben, fängt das Tuch die Farbe auf. Verfärbt sich das Tuch nicht, können Sie das Textil in Zukunft auch mit anderen Kleidungsstücken waschen. Färbt das Kleidungsstück ab, wiederholen Sie den Versuch einfach nach ein paar Extrawäschen – meist färben Textilien nur am Anfang ab.
Wenn Sie den Farbtest vor dem Waschen machen wollen, dämpfen Sie das farbige Kleidungsstück zwischen zwei hellen Tüchern. Überträgt sich die Farbe,  ist Ihre Neuerwerbung ein Fall für die Extrawäsche.