Rasenmäher: Messer schärfen, aber richtig

Rasenmäher brauchen Pflege und Wartung, damit sie langfristig die gewünschte Leistung bringen. Neben regelmäßiger Reinigung und Kontrolle des Antriebs spielt vor allem das regelmäßige Schärfen des Rasenmähermessers eine entscheidende Rolle für die Mähleistung. Wie das Messer geschärft wird, erklärt dieser Ratgeber.

Rasenmäher: Messer schärfen, aber richtig

Rasenmäher brauchen Pflege und Wartung, damit sie langfristig die gewünschte Leistung bringen. Neben regelmäßiger Reinigung und Kontrolle des Antriebs spielt vor allem das regelmäßige Schärfen des Rasenmähermessers eine entscheidende Rolle für die Mähleistung. Wie das Messer geschärft wird, erklärt dieser Ratgeber.

Warum muss das Messer vom Rasenmäher geschärft werden?

Ein scharfes Messer ist die Voraussetzung für einen präzisen Schnitt. Durch häufige Nutzung und das Überfahren von Stöcken, Steinen und anderen kleinen Hindernissen wird das Messer des Rasenmähers mit der Zeit stumpf. Die Folge: Die Grashalme werden nicht mehr gerade abgeschnitten, sondern vielmehr abgerissen und zerfetzt.

Woran erkenne ich, dass das Messer vom Rasenmäher geschärft werden muss?

Das Schnittbild ist der beste Indikator, um die Notwendigkeit des Schärfens zu ermitteln. Mit stumpfem Messer abgeschnittene Grashalme wirken zerfranst. Sie trocknen aus, die Spitzen verfärben sich grau. Weist der Rasen diese Merkmale auf, ist es Zeit, das Messer des Rasenmähers zu schleifen.

Anleitung: Rasenmähermesser selber schärfen

Wer etwas handwerkliches Geschick aufweist, kann das Schleifen des Messers selbst übernehmen und spart sich so den Gang zum Fachhändler oder Schlosser. Wichtig ist die passende Ausstattung.

Werkzeugliste

Bei einem Benzin-Rasenmäher wird der Zündkerzenstecker gezogen.

Schritt 1: Mäher sicher ausschalten

Sicherheit hat höchste Priorität. Stelle sicher, dass das Gerät nicht versehentlich gestartet werden kann. Das bedeutet: Ziehe beim Benzin-Rasenmäher den Zündkerzenstecker ab, nimm den Elektro-Rasenmäher vom Strom oder entferne den Akku aus dem Akku-Rasenmäher. Beachte zudem die geltenden Sicherheitshinweise des jeweiligen Herstellers. So minimierst du das Verletzungsrisiko und kannst das Messer gefahrlos ausbauen.

Schritt 1: Mäher sicher ausschalten

Bei einem Benzin-Rasenmäher wird der Zündkerzenstecker gezogen. Sicherheit hat höchste Priorität. Stelle sicher, dass das Gerät nicht versehentlich gestartet werden kann. Das bedeutet: Ziehe beim Benzin-Rasenmäher den Zündkerzenstecker ab, nimm den Elektro-Rasenmäher vom Strom oder entferne den Akku aus dem Akku-Rasenmäher. Beachte zudem die geltenden Sicherheitshinweise des jeweiligen Herstellers. So minimierst du das Verletzungsrisiko und kannst das Messer gefahrlos ausbauen.
Mann mit Handschuhen nutzt einen Schraubschlüssel, um das Messer auszubauen

Schritt 2: Rasenmähermesser ausbauen

Bevor du mit dem Ausbau des Messers beginnst, lohnt sich ein Blick in die Bedienungsanleitung des Rasenmähers. Dort ist erklärt, wie du das Messer korrekt ausbaust. Andernfalls gehe folgendermaßen vor: Drehe den Rasenmäher auf die Seite, sodass du einfach an das Rotorblatt herankommst. Je nach verwendeter Schraubenart brauchst du einen oder mehrere Schraubenschlüssel oder die Hilfe einer Rohrzange, um das Messer vom Motorlager zu lösen.

Schritt 2: Rasenmähermesser ausbauen

Mann mit Handschuhen nutzt einen Schraubschlüssel, um das Messer auszubauen Bevor du mit dem Ausbau des Messers beginnst, lohnt sich ein Blick in die Bedienungsanleitung des Rasenmähers. Dort ist erklärt, wie du das Messer korrekt ausbaust. Andernfalls gehe folgendermaßen vor: Drehe den Rasenmäher auf die Seite, sodass du einfach an das Rotorblatt herankommst. Je nach verwendeter Schraubenart brauchst du einen oder mehrere Schraubenschlüssel oder die Hilfe einer Rohrzange, um das Messer vom Motorlager zu lösen.

Damit beim Benzin-Rasenmäher kein Öl ausläuft, kippe ihn nicht vollständig auf die Seite.

Ein ausgebautes Rasenmähermesser liegt auf einem Tisch

Schritt 3: Messer säubern und prüfen

Das herausgetrennte Messer wird nun gereinigt. Schmutz und Grasreste lassen sich einfach mit einem Lappen entfernen. Als Nächstes solltest du das Rasenmäherblatt auf Beschädigungen überprüfen. Ist das Messer durch Steine oder ähnliche Fremdkörper im Rasen zu stark in Mitleidenschaft gezogen worden oder verbogen, ist es sinnvoll, direkt ein neues Messer einzusetzen.

Schritt 3: Messer säubern und prüfen

Ein ausgebautes Rasenmähermesser liegt auf einem Tisch Das herausgetrennte Messer wird nun gereinigt. Schmutz und Grasreste lassen sich einfach mit einem Lappen entfernen. Als Nächstes solltest du das Rasenmäherblatt auf Beschädigungen überprüfen. Ist das Messer durch Steine oder ähnliche Fremdkörper im Rasen zu stark in Mitleidenschaft gezogen worden oder verbogen, ist es sinnvoll, direkt ein neues Messer einzusetzen.
Rasenmäher-Messer wird mit Winkelschleifer geschärft.

Schritt 4: Rasenmähermesser schärfen

Um das Messer zu schärfen, klemme es fest in einen Schraubstock. So ist sichergestellt, dass dir das Messer beim Schleifen nicht wegrutscht. Zum Schärfen kannst du einen Winkelschleifer mit Fächerschleifscheiben verwenden. Schleife damit nacheinander die an den Messerenden erkennbaren Schnittkanten, indem du an der entsprechenden Oberseite mit dem Winkelschleifer leicht darüberfährst. Achte dabei darauf, den ursprünglichen Winkel der Schnittkante beizubehalten und nicht zu viel Material abzutragen. Die Unterseite der Schnittkanten wird nicht geschliffen.

Schritt 4: Rasenmähermesser schärfen

Rasenmäher-Messer wird mit Winkelschleifer geschärft. Um das Messer zu schärfen, klemme es fest in einen Schraubstock. So ist sichergestellt, dass dir das Messer beim Schleifen nicht wegrutscht. Zum Schärfen kannst du einen Winkelschleifer mit Fächerschleifscheiben verwenden. Schleife damit nacheinander die an den Messerenden erkennbaren Schnittkanten, indem du an der entsprechenden Oberseite mit dem Winkelschleifer leicht darüberfährst. Achte dabei darauf, den ursprünglichen Winkel der Schnittkante beizubehalten und nicht zu viel Material abzutragen. Die Unterseite der Schnittkanten wird nicht geschliffen.

Falls dir kein Winkelschleifer zur Verfügung steht, kannst du auf einen Satz Feilen zurückgreifen. Die Arbeit damit ist zwar aufwendiger, führt aber auch zu einem guten Ergebnis. Arbeite dafür von grob nach fein: Starte mit einer groben Feile, entferne alte Grate und erneuere die Schnittkante. Mit einer feineren Feile kannst du das Ergebnis dann abrunden.

Rasenmähermesser wird mit einem Schraubenzieher ausgewuchtet.

Schritt 5: Messer auswuchten

Schleife das Messer so, dass an beiden Enden gleichviel Material abgetragen wird. Ansonsten entsteht ein Ungleichgewicht und das Messer wird schief. Um festzustellen, ob das Messer ausbalanciert ist, kannst du es durch das Mittelloch auf einen horizontal gehaltenen Schraubendreher stecken. Bleiben die Messerenden auf einer Höhe, ist das Messer ausbalanciert. Neigt sich das Messer hingegen zu einer Seite, musst du auf eben dieser Seite noch etwas Material abtragen. Sonst wird später beim Mähen durch die entstehende Unwucht das Motorlager des Rasenmähers beschädigt.

Schritt 5: Messer auswuchten

Rasenmähermesser wird mit einem Schraubenzieher ausgewuchtet. Schleife das Messer so, dass an beiden Enden gleichviel Material abgetragen wird. Ansonsten entsteht ein Ungleichgewicht und das Messer wird schief. Um festzustellen, ob das Messer ausbalanciert ist, kannst du es durch das Mittelloch auf einen horizontal gehaltenen Schraubendreher stecken. Bleiben die Messerenden auf einer Höhe, ist das Messer ausbalanciert. Neigt sich das Messer hingegen zu einer Seite, musst du auf eben dieser Seite noch etwas Material abtragen. Sonst wird später beim Mähen durch die entstehende Unwucht das Motorlager des Rasenmähers beschädigt.

Um ein noch exakteres Ergebnis beim Ausbalancieren des Rasenmähermessers zu bekommen, kann ein spezielles Auswuchtgerät zum Einsatz kommen. Dieses ist im Fachhandel erhältlich.

Messer wird im Rasenmäher eingebaut.

Schritt 6: Messer einbauen

Ist das Messer geschliffen und ausbalanciert, kannst du es wieder einbauen. Achte darauf, dass du alle Schrauben und Unterlegscheiben an den richtigen Stellen einbaust. Starte den Rasenmäher erst dann wieder, wenn er auf dem Boden steht und du dir sicher bist, dass alle Teile fest verschraubt sind.

Schritt 6: Messer einbauen

Messer wird im Rasenmäher eingebaut Ist das Messer geschliffen und ausbalanciert, kannst du es wieder einbauen. Achte darauf, dass du alle Schrauben und Unterlegscheiben an den richtigen Stellen einbaust. Starte den Rasenmäher erst dann wieder, wenn er auf dem Boden steht und du dir sicher bist, dass alle Teile fest verschraubt sind.

Welche Schutzkleidung sollte beim Schärfen getragen werden?

Beim Schärfen sollte Schutzkleidung getragen werden. Das minimiert das Risiko von Verletzungen und gesundheitlichen Schäden. Empfehlenswert als Schutz vor den scharfen Klingen und den feinen Metallpartikeln sind:

  • Handschuhe
  • Atemschutzmaske
  • Schutzbrille

Fragen und Antworten

  • Wie oft sollte das Messer vom Rasenmäher geschärft werden?

    Wie oft ein Mäherblatt geschärft werden muss, bestimmt die Häufigkeit der Nutzung. Häufiges Mähen oder eine Rasenfläche, die mit besonders vielen Steinen und Ästen übersät ist, führen dazu, dass das Messer schneller stumpf wird. Einmal pro Saison sollte das Rasenmähermesser aber auf jeden Fall geschärft werden.
  • Kann ich das Messer mit jedem Winkelschleifer schärfen?

    Zum Schärfen des Messers kann generell jeder Winkelschleifer genutzt werden. Wichtig ist allerdings der Einsatz der richtigen Scheiben. Verwende am besten Fächerschleifscheiben und keine Schruppscheiben. Letztere sind für den Schliff der Schnittkanten ungeeignet, da sie grober arbeiten und schnell zu viel Material abtragen.
  • Wann muss das Messer gewechselt werden?

    Ein Messer, das deutliche Scharten, Risse oder Ausbrüche aufweist, sollte ausgetauscht werden. Ansonsten leidet nicht nur die Schnittqualität, sondern auch die Sicherheit.