• Rutschautos & Go Karts

    Die Welt eigenständig auf vier Rädern erkunden: Bereits im Kleinkindalter entsteht eine Faszination für diese Art der Fortbewegung. Rutschautos für die ganz Kleinen und Gokarts für Kindergartenkinder erfüllen diesen Wunsch ganz einfach und bereiten jede Menge Spaß – ob in der Wohnung, im Garten oder auf dem Spielplatz.

Welche Vorteile haben Rutschautos & Gokarts?

Sobald Kinder laufen können, möchten sie eigenständig die Welt entdecken. Mit einem Rutschauto geht das viel besser als zu Fuß. Die Rutscher fördern zudem die Koordination sowie Bewegungsfähigkeit und wirken so unterstützend auf die Entwicklung des Kindes. Bei Einkäufen oder Spaziergängen sorgen die Rutschautos dafür, dass das Kind mehr Spaß an der Bewegung hat und nicht bereits nach kurzer Zeit müde ist.

Und auch bei der Verkehrserziehung können Rutschautos sowie Gokarts helfen: Denn die Kinder können die Perspektive eines Autofahrers einnehmen und so Gefahrensituationen besser einschätzen lernen sowie spielerisch ihre Kenntnisse über die Verkehrsregeln erweitern.

Welche Modelle gibt es?

Mädchen fährt ein Gokart.

Das bekannteste Rutschautomodell ist das Bobby-Car. Das Kunststoffauto verfügt über einen niedrigen Sitz und vier Reifen, sodass ein Umfallen auch bei hoher Geschwindigkeit eher unwahrscheinlich und das Verletzungsrisiko gering ist. Das integrierte Lenkrad sorgt dafür, dass auch Kurven kein Problem darstellen. Durch seine kompakte Bauweise kann das Bobby-Car auch in der Wohnung benutzt werden. Etwas ausladender und daher eher für den Garten geeignet sind Rutsch- und Tretautos mit Pedal im Stil eines Traktors oder Baggers. Diese verfügen meistens über eine entsprechende Frontschaufel, mit der beispielsweise Sand hin- und hertransportiert werden kann.

Gokarts erinnern eher an die gleichnamigen Fahrzeuge von der Kartbahn und laden dazu ein, Rennen zu fahren und Geschwindigkeit aufzunehmen. Ihr Rahmen besteht zumeist aus Metall, sie verfügen über Pedale zum Treten, der Sitz ähnelt einem Fahrradsattel und ist bei manchen Modellen höhenverstellbar, sodass das Gokart mit dem Kind mitwachsen kann.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Damit das Kind lange Freude an seinem neuen Fahrzeug hat, sollte beim Kauf auf einige Faktoren und Eigenschaften geachtet werden.

Alter

Rutschauto für KinderRutschautos sind bereits für Kinder ab 1 Jahre geeignet.

Nicht jedes Kinderfahrzeug ist für jedes Alter geeignet. Rutschautos werden für Kinder ab zwölf Monaten empfohlen. Wichtig ist, dass das Kind bereits laufen kann und das Auto nicht als Lauflernhilfe genutzt wird. Für diesen Zweck gibt es spezielle Lauflernräder für Babys. Manche Autos vereinen mehrere Funktionen in sich und können beispielsweise von einer Schaukelwippe in eine Lauflernhilfe oder ein Rutschauto umgewandelt werden. So kann das Rutschfahrzeug mehrere Jahre genutzt werden, ohne dass das Kind herauswächst. Gokarts sind je nach Konstruktion für Kinder ab zwei oder drei Jahren geeignet. Als Entscheidungshilfe können die Altersempfehlungen der Hersteller herangezogen werden.

Lautstärke

Gerade wer in einem Mehrfamilienhaus wohnt, sollte beim Kauf eines Rutschautos auch den Lärmfaktor berücksichtigen. Fährt das Auto mit Kunststoffrädern über Parkettboden, kann das schnell störend auf die Nachbarn eine Etage tiefer wirken. Die Lösung besteht hier in sogenannten Flüsterreifen. Die mit gummiüberzogenen oder komplett aus Gummi gefertigten Räder minimieren die Lautstärke deutlich und schonen zudem den Bodenbelag. Die Flüsterräder sind entweder bereits am Auto montiert oder können nachgerüstet werden.

Material

Die meisten Rutscher bestehen aus Kunststoff und sind daher auch ideal für den Gebrauch im Außenbereich geeignet: Schmutz und Matsch lassen sich einfach mit einem feuchten Lappen oder dem Gartenschlauch entfernen. Allerdings sollten die Fahrzeuge vor direkter Sonneneinstrahlung und Minustemperaturen geschützt werden. Sonst kann das Material ausbleichen oder porös werden. Eine Alternative stellen einfach gehaltene Rutschfahrzeuge aus Holz dar. Mit einer entsprechenden Lackierung ist auch hier die Reinigung mit einem feuchten Tuch schnell erledigt.

Farbe

Das klassische Bobby-Car gab es ursprünglich in einem auffälligen Rot. Heute sind den individuellen Farbwünschen der Kinder kaum Grenzen gesetzt. Zarte Pastelltöne, bunte Sticker zur Verzierung oder tolle Aufdrucke sorgen dafür, dass jedes Kind das Rutschauto bekommt, das ihm gefällt. So wird garantiert, dass das Spielzeug auch oft und gerne benutzt wird und der Fahrspaß von Dauer ist.

Zubehör

Bobby-Cars können mit einer praktischen Schubstange ergänzt werden. So ist es möglich, das Kind auf dem Fahrzeug zu schieben, falls die Motivation, selbst zu fahren, auf halber Strecke verloren geht. Eine weitere praktische Ergänzung stellen Anhänger dar. Darin können die Kinder ihre Spielsachen für den Sandkasten sowie Puppen und Stofftiere oder den Proviant für den Spielplatz einfach selbst transportieren. Gerade bei Gokarts ist für die kleinen Rennfahrer zudem ein Helm zu empfehlen, um die Sicherheit zu erhöhen und Kopfverletzungen zu vermeiden.