Schlafen mit Stillkissen: Zurück zu einem erholsamen Schlaf

Wenn du stillst, gehört ein Stillkissen auf die Liste der Erstausstattung. Nach der Geburt deines kleinen Schatzes kommt es seiner eigentlichen Bestimmung zu: Es unterstützt dich und dein Baby dabei, eine bequeme Stillposition einzunehmen. Es kann aber noch mehr: Es dient etwa als Rausfallschutz im Bett oder auf dem Sofa oder als wohliges Nestchen für deinen süßen Schatz. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, die Auswahl ist groß.

Ein Stillkissen ist jedoch nicht erst nach der Geburt nützlich, sondern kann dir bereits während deiner Schwangerschaft wertvolle Dienste leisten. Du kennst es sicher: Sobald der Babybauch sichtbar wird, ist es vorbei mit der bequemen Bauchlage im Bett. Je größer die Kugel, umso schwieriger wird es, nachts eine bequeme Liegeposition zu finden. Der Schlaf leidet. Mit einem Stillkissen kannst du schnell wieder besser schlafen. Wie? Das zeigen wir dir hier.

Schlafen mit Stillkissen: Zurück zu einem erholsamen Schlaf

Wenn du stillst, gehört ein Stillkissen auf die Liste der Erstausstattung. Nach der Geburt deines kleinen Schatzes kommt es seiner eigentlichen Bestimmung zu: Es unterstützt dich und dein Baby dabei, eine bequeme Stillposition einzunehmen. Es kann aber noch mehr: Es dient etwa als Rausfallschutz im Bett oder auf dem Sofa oder als wohliges Nestchen für deinen süßen Schatz. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, die Auswahl ist groß.

Ein Stillkissen ist jedoch nicht erst nach der Geburt nützlich, sondern kann dir bereits während deiner Schwangerschaft wertvolle Dienste leisten. Du kennst es sicher: Sobald der Babybauch sichtbar wird, ist es vorbei mit der bequemen Bauchlage im Bett. Je größer die Kugel, umso schwieriger wird es, nachts eine bequeme Liegeposition zu finden. Der Schlaf leidet. Mit einem Stillkissen kannst du schnell wieder besser schlafen. Wie? Das zeigen wir dir hier.

Wie du mit Stillkissen in der Schwangerschaft besser schläfst

Ein Stillkissen ist bereits in der Schwangerschaft ein wahrer Allrounder. Spätestens ab dem 6. Monat kann es eine wahre Offenbarung für guten Schlaf sein. Denn es kann dir helfen, eine bequeme Schlafposition zu finden, sobald du das Schlafen auf dem Rücken als unangenehm empfindest. Die Rückenlage ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu einem Blutdruckabfall (Vena-cava-Syndrom) führen, wenn das Gewicht von Gebärmutter und Baby auf die Hauptvene drückt. Das kann dann zu Schlafstörungen und Kopfschmerzen bis hin zu Übelkeit führen. Daher wird die Seitenlage als nächtliche Schlafposition empfohlen. Das Stillkissen kann dir dabei helfen, eine bequeme Schlafposition zu finden.

Schlafen mit Stillkissen vor dem Bauch

Schlafposition mit Stillkissen vor dem BauchDas Stillkissen kann deinen Babybauch beim Schlafen stützen.

Du kannst das Stillkissen während der Schwangerschaft als Stützkissen für die Seitenlage benutzen. Lege es dafür vor deinen Bauch, klemme es dir unter die Beine und lege deinen Babybauch auf das Kissen. Das hat gleich zwei Effekte: Zwischen deinen Beinen sorgt das Kissen für eine gerade Position deines Beckens, was entlastend wirkt. Als Stütze unter deinem Bauch hebt es dich in eine gerade Liegeposition und nimmt so den Druck vom Bauch. Das kann auch Sodbrennen entgegenwirken.

Am besten eignet sich für diese Position ein Stillkissen in Bananenform oder gerader Schlangenform. Solche Kissen lassen sich besonders gut zwischen die Beine klemmen und sind sehr flexibel.

Schlafen mit Stillkissen im Rücken

Schlafposition mit Stillkissen im RückenEin Stillkissen im Rücken stabilisiert deine Liegeposition.

Hast du Probleme, in der Seitenlage stabil zu liegen? Dann hilft es dir vielleicht, das Stillkissen im Rücken zu positionieren. Und das geht so: Du führst das untere Ende des Kissens durch deine Beine nach vorne, sodass die Knie und Oberschenkel darauf liegen. Das obere Ende nutzt du als Kopfkissen. Das Kissen im Rücken sorgt dafür, dass du im Schlaf nicht nach hinten kippen kannst. Auch bei dieser Variante hast du eine Stütze zwischen den Beinen, die dein Becken und damit auch deine Wirbelsäule gerade hält.

Auch für diese Schlafposition eignet sich am besten ein Stillkissen in Bananen- oder Schlangenform, das sich flexibel formen und deiner Körperform anpassen lässt.

Das Stillkissen als Stütze beim Sitzen

Stillkissen als Stütze beim SitzenEin Stillkissen ist eine perfekte Stütze und hilft bei Rückenbeschwerden in der Schwangerschaft.

Du kannst dein Stillkissen allerdings nicht nur zum Schlafen auf der Seite verwenden. Auch im Sitzen kann es dir helfen, eine bequemere Position einzunehmen. Das entlastet deinen Rücken und beugt Nackenschmerzen vor. So machst du es zur perfekten Nacken- und Kopfstütze: Setz dich bequem auf das Sofa oder dein Bett und lege das Stillkissen um deine Schultern. Greife nun die Enden und führe sie unter deinen Armen nach vorne. Jetzt kannst du deinen Kopf bequem ablegen. Das entlastet deinen Rücken und Nacken und beugt Schmerzen vor. Vor allem in der fortgeschrittenen Schwangerschaft kann dies eine große Hilfe sein.

Diese Position kannst du tagsüber beim Lesen oder Fernsehen, aber auch in der Nacht zum Schlafen einnehmen. Unterfüttere deinen unteren Rücken dann gut mit einem großen Kissen, sodass du bequem in eine halb liegende Position kommst. Wähle dafür am besten ein Stillkissen mit einer sehr flexiblen und formbaren Füllung, damit sich das Kissen perfekt an deine Körperform anschmiegt.

Das Stillkissen als Stillkissen

Nach der Schwangerschaft kommt das Stillkissen seinem eigentlichen Zweck zu. Es unterstützt dich und dein Baby dabei, beim Stillen eine bequeme Position einzunehmen. Das beugt zum einen Nackenschmerzen und Haltungsschäden vor, zum anderen wirkt es dem Wundwerden der Brustwarzen entgegen, weil du deinen kleinen Schatz ganz leicht auf der richtigen Stillhöhe halten kannst. Hierfür eignet sich außer der Bananenform auch gut die U-Form.

Tipps für den Kauf des perfekten Stillkissens

  • Wann sollte ich ein Stillkissen kaufen?

    Bereits in der Schwangerschaft – etwa ab dem 6. Monat – kann dich das Stillkissen ideal unterstützen. Es ist so universell einsetzbar, dass sich eine frühe Anschaffung auf jeden Fall lohnt.
  • Welche Formen gibt es?

    Es gibt die Bananen- oder Wurstform, die U-Form und weitere ergonomische Varianten. Die Bananenform bietet sich hervorragend auch als Seitenschläferkissen an. Die U-Form umschließt dich oder dein Baby einmal komplett, sie eignet sich zum Stillen am besten. Weiterhin gibt es Stillkissenformen, die wirklich nur für das Stillen geeignet sind, zum Beispiel das amerikanische Stillkissen.
  • Worauf sollte ich beim Material achten?

    Am wichtigsten ist, dass du dich mit dem Material wohlfühlst. Es sollte weich und atmungsaktiv sein und sich einfach gut anfühlen. Meistens verfügen die Kissen über abnehmbare Baumwollbezüge. Inlays gibt es mit verschiedenen Füllungen, unter anderem Baumwolle, Polyester und Perlen aus EPS (Schaumstoff). EPS-Kügelchen machen das Kissen schön formbar, sind lange haltbar und preiswert. Polyester ist sehr langlebig, geräuschlos und strapazierfähig. EPS und Polyester sind zudem allergikerfreundlich. Baumwolle ist die natürliche Alternative und besonders atmungsaktiv.
  • Wie kann ich mein Stillkissen reinigen?

    Beim Stillen und beim Bäuerchen geht häufiger mal etwas daneben. Daher ist es wichtig, das Stillkissen hin und wieder gut zu waschen. Die meisten Stillkissen lassen sich ganz einfach in der Waschmaschine reinigen. Während du beim Kissen selbst lieber eine niedrigere Waschtemperatur von 40 °C wählen solltest, kannst du die Bezüge meist bei 60 °C hygienisch sauber waschen. Schaue aber vorsichtshalber vorher auf das Pflegeetikett – dort findest du die Pflegeanweisungen für dein Modell.