Weg mit dem Eis: Schnelles Abtauen des Gefrierschranks mit diesen Tricks

Gefrierschränke und Gefriertruhen machen das Anlegen von Vorräten besonders einfach. Ob im Keller oder direkt in der Küche aufgebaut: Die praktischen Elektrogroßgeräte bieten reichlich Platz für Speisereste, eingefrorenes Obst sowie Gemüse aus dem eigenen Garten und natürlich auch die eine oder andere leckere Tiefkühlpizza. Doch auch der Gefrierschrank braucht wie die meisten anderen Geräte im Haushalt etwas Aufmerksamkeit und Pflege, damit er dauerhaft seine Leistung erbringen kann. Die Hauptaufgabe besteht hier im Abtauen. Wie das am besten erledigt werden sollte und welche Tipps das Ganze beschleunigen, zeigt dieser Ratgeber.

Weg mit dem Eis: Schnelles Abtauen des Gefrierschranks mit diesen Tricks

Gefrierschränke und Gefriertruhen machen das Anlegen von Vorräten besonders einfach. Ob im Keller oder direkt in der Küche aufgebaut: Die praktischen Elektrogroßgeräte bieten reichlich Platz für Speisereste, eingefrorenes Obst sowie Gemüse aus dem eigenen Garten und natürlich auch die eine oder andere leckere Tiefkühlpizza. Doch auch der Gefrierschrank braucht wie die meisten anderen Geräte im Haushalt etwas Aufmerksamkeit und Pflege, damit er dauerhaft seine Leistung erbringen kann. Die Hauptaufgabe besteht hier im Abtauen. Wie das am besten erledigt werden sollte und welche Tipps das Ganze beschleunigen, zeigt dieser Ratgeber.

Warum der Gefrierschrank abgetaut werden sollte

Früher oder später bildet sich im Inneren der meisten Gefrierschränke eine unerwünschte Eisschicht. Das Eis an den Wänden verringert nicht nur das Fassungsvermögen des Gefrierschranks, es sorgt auch für einen höheren Stromverbrauch. Gleichzeitig lässt sie Kühlleistung nach, sodass im schlimmsten Fall sogar Lebensmittel verderben können. Um das zu vermeiden, sollte der Gefrierschrank regelmäßig abgetaut werden.

Dos & Don’ts für schnelles Abtauen

Beim Abtauen gibt es oftmals ein Problem: Es dauert relativ lange und das Gefriergut muss in der Zwischenzeit woanders gelagert werden. Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Methoden ergeben, mit denen das Abtauen von Gefriertruhen und -schränken beschleunigt werden kann. Doch nicht alle sind empfehlenswert.

  • Eine Schüssel mit heißem Wasser, die bei geschlossener Tür in den Gefrierschrank gestellt wird, bringt das Eis durch den Wasserdampf schneller zum Schmelzen. Diese Methode ist sicher und effektiv.

  • Nach dem gleichen Prinzip funktioniert das Enteisen mit dem Dampfreiniger.

  • Wer einen Ventilator besitzt, kann ihn dazu nutzen, die warme Raumluft direkt in den offenen Gefrierschrank zu pusten und so das Abtauen beschleunigen.

  • Fön oder Heizlüfter scheinen ebenfalls gute Helfer beim schnellen Abtauen dicker Eisschichten zu sein. Durch die erhöhte Gefahr eines Kurzschlusses oder Stromschlags ist diese Methode jedoch nicht zu empfehlen.

  • Spezielle Enteisersprays können ebenfalls beim Enteisen helfen. Die hier eingesetzte Chemie ist allerdings nicht immer ganz unbedenklich.

  • Was auf vereisten Gehwegen funktioniert, klappt auch im Tiefkühler: Einfaches Salz beschleunigt den Tauvorgang.

  • Das Abschlagen von Eisblöcken mit Messer oder Spachteln ist nicht empfehlenswert. Zwar können so große Eisstücke mit einem Schlag entfernt werden, das Risiko, den Gefrierschrank dabei zu beschädigen, ist jedoch groß.

Methode Empfehlenswert
Heißes Wasser
Dampfreiniger
Ventilator
Fön
Enteiserspray
Salz
Messer

Mit klugen Features gegen das Vereisen

Am einfachsten ist es natürlich, den Gefrierschrank gar nicht erst vereisen zu lassen. Moderne Geräte verfügen über eine No-Frost-Funktion, die genau das vermeiden soll. Viele Gefrierschränke haben auch eine Abtauautomatik, mit der das Enteisen schnell und einfach erledigt ist.

Anleitung: Gefrierschrank schnell abtauen

Das Abtauen des Gefrierschranks ist mit der richtigen Vorbereitung schnell erledigt.

Materialliste

Vor dem Abtauen muss der Gefrierschrank ausgeräumt werden.

Schritt 1: Gefrierschrank ausräumen

Konntest du nicht alle Vorräte aufbrauchen, musst du zunächst die eingefrorenen Lebensmittel ausräumen und zwischenlagern. Im Winter kannst du sie in Kisten auf den Balkon stellen, bei wärmeren Temperaturen ist die Lagerung des Gefrierguts in einer Kühltasche oder Kühlbox ratsam, damit nichts verdirbt.

Schritt 1: Gefrierschrank ausräumen

Vor dem Abtauen muss der Gefrierschrank ausgeräumt werden. Konntest du nicht alle Vorräte aufbrauchen, musst du zunächst die eingefrorenen Lebensmittel ausräumen und zwischenlagern. Im Winter kannst du sie in Kisten auf den Balkon stellen, bei wärmeren Temperaturen ist die Lagerung des Gefrierguts in einer Kühltasche oder Kühlbox ratsam, damit nichts verdirbt.
Heißes Wasser beschleunigt das Abtauen.

Schritt 2: Gerät ausschalten und Abtauvorgang beschleunigen

Sind alle Vorräte kühl verstaut, schaltest du den Gefrierschrank ab – am besten, indem du den Stecker aus der Steckdose ziehst. Fülle eine Schüssel mit heißem Wasser und stelle sie in den Gefrierschrank, um das Abtauen zu beschleunigen.

Schritt 2: Gerät ausschalten und Abtauvorgang beschleunigen

Heißes Wasser beschleunigt das Abtauen. Sind alle Vorräte kühl verstaut, schaltest du den Gefrierschrank ab – am besten, indem du den Stecker aus der Steckdose ziehst. Fülle eine Schüssel mit heißem Wasser und stelle sie in den Gefrierschrank, um das Abtauen zu beschleunigen.
Auslaufendes Tauwasser beim Abtauen kann einfach aufgewischt werden.

Schritt 3: Tauwasser auffangen

Um das Tauwasser aufzufangen, stellst du zusätzlich eine weitere Schüssel oder ein Backbleck in den Gefrierschrank. Schließe nun die Tür, damit der Dampf nicht entweichen kann und das Eis schneller schmilzt. Um zu vermeiden, dass eventuell auslaufendes Tauwasser den ganzen Raum überschwemmt, kannst du Handtücher vor dem Gefrierschrank auslegen.

Schritt 3: Tauwasser auffangen

Auslaufendes Tauwasser beim Abtauen kann einfach aufgewischt werden. Um das Tauwasser aufzufangen, stellst du zusätzlich eine weitere Schüssel oder ein Backbleck in den Gefrierschrank. Schließe nun die Tür, damit der Dampf nicht entweichen kann und das Eis schneller schmilzt. Um zu vermeiden, dass eventuell auslaufendes Tauwasser den ganzen Raum überschwemmt, kannst du Handtücher vor dem Gefrierschrank auslegen.
Nach dem Abtauen kann der Gefrierschrank einfach gereinigt werden.

Schritt 4: Gerät reinigen und wieder einräumen

Nach ein bis zwei Stunden sollte das gesamte Eis abgetaut sein. Öffne den Gefrierschrank, entferne die Schüssel und das Backblech und wische übriges Tauwasser mit einem Lappen oder Tuch auf. Das Gefrierfach kannst du im Anschluss mit etwas Spülmittel und ein wenig Essigessenz auswischen, um Bakterien, Schimmel und Gerüche zu entfernen. Trockne alles gut ab und räume die Lebensmittel wieder ein.

Schritt 4: Gerät reinigen und wieder einräumen

Nach dem Abtauen kann der Gefrierschrank einfach gereinigt werden. Nach ein bis zwei Stunden sollte das gesamte Eis abgetaut sein. Öffne den Gefrierschrank, entferne die Schüssel und das Backblech und wische übriges Tauwasser mit einem Lappen oder Tuch auf. Das Gefrierfach kannst du im Anschluss mit etwas Spülmittel und ein wenig Essigessenz auswischen, um Bakterien, Schimmel und Gerüche zu entfernen. Trockne alles gut ab und räume die Lebensmittel wieder ein.

Fragen & Antworten

Wie oft muss der Gefrierschrank abgetaut werden?

Sobald eine Eisschicht vorhanden ist, sollte das Gerät abgetaut werden. Im Schnitt ist das Abtauen zweimal im Jahr sinnvoll.

Wie lange dauert das Abtauen des Gefrierschranks?

Wer beim Abtauen des Gefrierschranks auf die Hilfe von heißem Wasser setzt, kann je nach Größe des Geräts und der Dicke der Eisschicht ein bis zwei Stunden zum Abtauen einplanen.

Kann ein Gefrierschrank ohne Abtauen gereinigt werden?

Das Reinigen des Gefrierschranks ohne Abtauen erweist sich als eher problematisch: Wer das Fach beispielsweise mit einem feuchten Lappen auswischt, sorgt nur für zusätzliche Eisbildung. Für eine gründliche Reinigung ist das Abtauen unumgänglich.