Geschenkideen: Zur Geburt selber machen liegt im Trend

Eine Geburt ist ein ganz besonderes Ereignis. Um den frischgebackenen Eltern eine Freude zu bereiten und zur Geburt zu gratulieren, gibt es viele Möglichkeiten. Natürlich kannst du ein Geschenk kaufen, zum Beispiel einen süßen Strampler. Sehr viel persönlicher ist es jedoch, ein Geschenk für das Baby zur Geburt selber zu machen. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten. Keine Sorge, für die meisten Ideen benötigst du kein großes handwerkliches Geschick, sondern lediglich etwas Zeit und ausreichend Bastelbedarf.

Geschenkideen: Zur Geburt selber machen liegt im Trend

Eine Geburt ist ein ganz besonderes Ereignis. Um den frischgebackenen Eltern eine Freude zu bereiten und zur Geburt zu gratulieren, gibt es viele Möglichkeiten. Natürlich kannst du ein Geschenk kaufen, zum Beispiel einen süßen Strampler. Sehr viel persönlicher ist es jedoch, ein Geschenk für das Baby zur Geburt selber zu machen. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten. Keine Sorge, für die meisten Ideen benötigst du kein großes handwerkliches Geschick, sondern lediglich etwas Zeit und ausreichend Bastelbedarf.

Geschenke zur Geburt: Selbst gebastelt kommt immer gut an

Meist wünschen sich Eltern zur Geburt vor allem praktische Geschenke für das Baby. Das können Gutscheine für die Erstausstattung sein oder auch Spielzeug und Kleidung. Eine persönliche Aufmerksamkeit wie zum Beispiel selbstgestrickte Mützchen und Söckchen sind sehr beliebt, denn die persönliche Note dahinter berührt und kommt von Herzen. Wer auf die Schnelle ein Geschenk sucht, kann mit einer selbstgebastelten Karte Freude bereiten.

Der Klassiker: Selbstgestricktes

Wenn du ein Geschenk für das Baby zur Geburt selber machen möchtest und stricken kannst, sind selbstgestrickte Söckchen, Mützchen oder eine süße Strickjacke eine schöne Idee. Bei der Farbwahl sind dir keine Grenzen gesetzt. Es muss nicht immer das klassische Rosa oder Blau sein – Babys lieben kontrastreiche Farben. Auch Weiß und Beige sehen toll aus und passen zu den meisten Baby-Stramplern. Wenn du etwas geschickter mit den Nadeln bist, kannst du auch ein lustiges, buntes Stofftier stricken.

Tipp

Falls du dir unsicher bist, welche Größe die richtige ist, findest du hier eine gute Übersicht über alle gängigen Schuh- und Sockengrößen für Babys.

Babys Meilensteine im selbstgemachten Album festhalten

Ein klassisches Erinnerungsalbum kaufen kann jeder. Wie wäre es aber mit einem selbstgemachten Album? Hierfür benötigst du lediglich ein gewöhnliches Album mit leeren Seiten, viel buntes Bastelmaterial und natürlich etwas Kreativität. Den Einband kannst du zum Beispiel mit den ersten Babyfotos sehr persönlich gestalten. Falls du noch keine Fotos hast, bietet sich der Name des Babys an, den du in der Mitte platzierst. Wer häkeln oder nähen kann, gestaltet den Einband aus Stoff. Die leeren Seiten können nun nach Belieben gestaltet werden. Am besten fertigst du Felder mit Fragen oder Meilensteinmomenten an, in die die frischgebackenen Eltern später hineinschreiben dürfen. Du kannst auch Rahmen auf die Seiten zeichnen oder basteln, die für Fotos bestimmt sind.

Tipp

Besondere Meilensteine wie der erste Brei oder die ersten Schritte bekommen eine eigene Seite.

Erinnerungsbox für Babys erste Dinge selbst basteln

In den ersten Babyjahren sammeln sich viele Dinge an, die stolze Eltern gerne aufheben möchten, zum Beispiel der erste Strampler, das erste Paar Schuhe oder das Namensbändchen aus dem Krankenhaus. Wenn du ein Geschenk fürs Baby zur Geburt selber machen möchtest, gestalte doch eine persönliche Erinnerungsbox für diese Gegenstände. Vielleicht findest du dafür eine alte Weinkiste aus Holz, die du babytauglich gestaltest. Auch eine große, stabile Pappbox macht sich sehr schön.

Tipp

Je nach Material kannst du Bänder, Schleifen und Sticker als Deko-Elemente verwenden oder die Erinnerungsbox einfärben.

Weitere Geschenkideen: Dekoration zur Geburt selber machen

Die Einrichtung für das Babyzimmer haben die stolzen Eltern sicherlich schon. Was immer eine schöne Geschenkidee ist, ist selbstgemachte Dekoration für das Babyzimmer.

Bild gestalten

Wie wäre es damit, ein großes Bild selbst zu gestalten? Je nachdem, wie nahe du den Eltern stehst, hast du vielleicht Fotos aus der Schwangerschaft oder schon vom Baby erhalten. Daraus kannst du eine schöne Collage gestalten und einrahmen.

Lebensleiter basteln

Wenn du mit anderen Eltern etwas gemeinsam schenken möchtest, könnt ihr auch ein Bild mit einer „Lebensleiter“ gestalten. Auf jeder Sprosse darf jemand anderes dem Baby seine Glückwünsche schreiben. Rund um die Leiter kann das Bild passend zum Babyzimmer gestaltet werden, zum Beispiel in Rosa mit Schleifchen oder mit maritimen Streifen.

Wimpelkette nähen

Schnell gemacht und richtig eindrucksvoll ist eine selbstgenähte Wimpelkette. Hierfür benötigst du lediglich unterschiedliche Stoffreste und eine Nähmaschine. Persönlich wird es, wenn du die Wimpel mit dem Namen des Babys versiehst. Das macht sich toll als Deko über dem Bettchen oder dem Wickeltisch.



Last-Minute-Geschenk: Selbstgebastelte Karte und Weckglas mit Wünschen

Wenn du Geschenke zur Geburt selber basteln möchtest, aber nicht so viel Zeit hast, kannst du eine Karte basteln und dazu ein Weckglas mit Wünschen für das Baby und seine Eltern füllen. Vielleicht hast du ein altes Marmeladenglas im Schrank, natürlich sauber ausgewaschen; ansonsten kaufst du einfach eines. Nun schreibst du nette Wünsche auf kleine Zettelchen. Diese faltest du dann klein zusammen und steckst sie in das Glas. Das Glas kannst du mit einem Stoffband verzieren.

Eine Karte ist schnell gebastelt. Du benötigst dafür lediglich Tonpapier in verschiedenen Farben und eine Idee, wie die Karte gestaltet werden soll. Wie wäre es mit einer modernen Pop-up-Karte, auf der ein Schnuller oder ein Storch „aufpoppt“, wenn die Karte geöffnet wird?