Selber machen leicht gemacht: Waschmaschine einbauen und anschließen.

Ganz gleich, ob es sich um den Austausch eines alten Gerätes handelt oder es die erste Maschine für den eigenen Haushalt ist: Eine neue Waschmaschine bereitet viel Freude und kann dank verbesserter Energieeffizienz auf lange Sicht sogar bares Geld sparen. Doch vor der ersten Benutzung muss das Gerät angeschlossen werden. Muss dafür unbedingt ein Fachmann beauftragt werden? Oder ist das Anschließen und Einbauen der Waschmaschine auch ohne Expertenhilfe machbar? Dieser Ratgeber gibt die Antwort.

Selber machen leicht gemacht: Waschmaschine einbauen und anschließen.

Ganz gleich, ob es sich um den Austausch eines alten Gerätes handelt oder es die erste Maschine für den eignen Haushalt ist: Eine neue Waschmaschine bereitet viel Freude und kann dank verbesserter Energieeffizienz auf lange Sicht sogar bares Geld sparen. Doch vor der ersten Benutzung muss das Gerät angeschlossen werden. Muss dafür unbedingt ein Fachmann beauftragt werden? Oder ist das Anschließen und Einbauen der Waschmaschine auch ohne Expertenhilfe machbar? Dieser Ratgeber gibt die Antwort.

Waschmaschine einbauen und anschließen: Das ist zu beachten

Einbauen und Anschließen einer Waschmaschine sind auch vom Laien relativ einfach und schnell zu erledigen. Vor dem Start sollte der vorgesehene Standort auf seine Tauglichkeit überprüft werden.

  • Ist ausreichend Platz für die Waschmaschine vorhanden? Gerade bei Unterbaumodellen kommt es auf den Millimeter an, damit das Gerät sich gut in den Unterschrank einfügt.

  • Gibt es alle notwendigen Anschlüsse? Für den Betrieb der Waschmaschine werden Abwasser, Wasserhahn und Steckdose für den Stromanschluss benötigt.

  • Eignet sich der Untergrund? Idealerweise steht die Waschmaschine auf geradem Boden und einer Antivibrationsmatte.

Können alle Fragen mit Ja beantwortet werden, steht dem Anschluss der Waschmaschine nichts mehr im Wege.

Bei Fragen den Fachmann kontaktieren

Auch wenn das Aufbauen und Anschließen einer Waschmaschine relativ einfach und ungefährlich ist, können diese Aufgaben bei Unsicherheiten auch von einem Servicemitarbeiter übernommen werden. Bei manchen Anbietern ist das Anschließen sogar im Preis enthalten, ansonsten sollte mit Kosten von etwa 50 bis 100 Euro zuzüglich eventueller Fahrtkosten gerechnet werden, wenn alle benötigten Anschlüsse vorhanden sind.

Anleitung: Waschmaschine anschließen

Das Anschließen der Waschmaschine ist in weniger als einer halben Stunde erledigt, wenn von Anfang an klar ist, welche Aufgaben zu erledigen sind. Diese Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie es richtig geht.

Materialliste

Vor dem Anschließen muss die Transportsicherung von der Waschmaschine entfernt werden.

Schritt 1: Transportsicherung lösen

Bevor du die Maschine anschließen kannst, musst du die Transportsicherung lösen. Diese verhindert, dass die Waschmaschine unterwegs Schaden nimmt. Bleibt die Transportsicherung dran, wird die Waschmaschine nicht richtig funktionieren. Die Sicherung befindet sich an der Rückseite der Maschine und kann mithilfe der Bedienungsanleitung leicht entfernt werden. Bewahre sie für den nächsten Umzug gut auf. Stelle die Maschine nun in die Nähe des gewünschten Standortes, sodass du gut an alle Anschlüsse gelangst, aber ausreichend Platz zum Arbeiten hast.

Schritt 1: Transportsicherung lösen

Vor dem Anschließen muss die Transportsicherung von der Waschmaschine entfernt werden. Bevor du die Maschine anschließen kannst, musst du die Transportsicherung lösen. Diese verhindert, dass die Waschmaschine unterwegs Schaden nimmt. Bleibt die Transportsicherung dran, wird die Waschmaschine nicht richtig funktionieren. Die Sicherung befindet sich an der Rückseite der Maschine und kann mithilfe der Bedienungsanleitung leicht entfernt werden. Bewahre sie für den nächsten Umzug gut auf. Stelle die Maschine nun in die Nähe des gewünschten Standortes, sodass du gut an alle Anschlüsse gelangst, aber ausreichend Platz zum Arbeiten hast.
Durch den Abwasserschlauch wird das Schmutzwasser abgepumpt.

Schritt 2: Schläuche anschließen

Nun kannst du mit dem Anschließen beginnen. Beginne mit dem Ablaufschlauch – dem dickeren, geriffelten Schlauch. Schiebe ihn in die Abwasseröffnung an der Maschine und befestige ihn mit einer Schlauchschelle. Das andere Ende des Schlauches schließt du an das Rohr für den Abfluss oder den Siphon unter dem Waschbecken an und befestigst es ebenfalls mit einer Schelle. Der zweite Schlauch ist der Zulaufschlauch. Dieser wird mit dem integrierten Schraubgewinde an den Wasserhahn geschraubt und versorgt die Waschmaschine über diesen Anschluss mit Wasser.

Schritt 2: Schläuche anschließen

Durch den Abwasserschlauch wird das Schmutzwasser abgepumpt. Nun kannst du mit dem Anschließen beginnen. Nimm dir zunächst den Ablaufschlauch vor – der dickere, geriffelte Schlauch. Schiebe ihn in die Abwasseröffnung an der Maschine und befestige ihn mit einer Schlauchschelle. Das andere Ende des Schlauches schließt du an das Rohr für den Abfluss oder den Siphon unter dem Waschbecken an und befestigst es ebenfalls mit einer Schelle. Zur Not kannst du den Ablaufschlauch auch einfach in das Waschbecken oder in die Badewanne hängen, wenn kein Anschluss für den Abfluss vorhanden ist. Der zweite Schlauch ist der Zulaufschlauch. Der Zulaufschlauch wird mit dem integrierten Schraubgewinde an den Wasserhahn geschraubt und versorgt die Waschmaschine über diesen Anschluss mit Wasser.

Zulaufschlauch mit Aquastop

Viele Zulaufschläuche sind mit einem Aquastop-System ausgestattet, das den Wasserfluss bei Problemen stoppt und damit einen größeren Wasserschaden verhindert. Geräte ohne Aquastop am Zulauf können in den meisten Fällen problemlos nachgerüstet werden.

Die Waschmaschine wird mit Strom aus einer normalen Steckdose betrieben.

Schritt 3: Stromversorgung anschließen

Sobald Zu- und Abwasserschläuche montiert sind, kannst du das Netzteil in die Steckdose stecken. Achte vorher darauf, dass die Waschmaschine auf Aus steht, damit sie nicht unerwartet mit einem Programm beginnt. Die Steckdose sollte im Idealfall eine spezielle Feuchtraumsteckdose sein und sich etwas über dem Boden befinden, um Kurzschlüsse durch eventuell austretendes Wasser zu vermeiden.

Schritt 3: Stromversorgung anschließen

Die Waschmaschine wird mit Strom aus einer normalen Steckdose betrieben. Sobald Zu- und Abwasserschläuche montiert sind, kannst du das Netzteil in die Steckdose stecken. Achte vorher darauf, dass die Waschmaschine auf Aus steht, damit sie nicht unerwartet mit einem Programm beginnt. Die Steckdose sollte im Idealfall eine spezielle Feuchtraumsteckdose sein und sich etwas über dem Boden befinden, um Kurzschlüsse durch eventuell austretendes Wasser zu vermeiden.
Der erfolgreiche Probelauf schließt den Aufbau der Waschmaschine ab.

Schritt 4: Waschmaschine final aufstellen

Nun kannst du die Waschmaschine in ihre finale Position bringen. Beim Aufstellen solltest du darauf achten, dass die Schläuche so wenig wie möglich genknickt werden. Prüfe außerdem zum Beispiel mit einer Wasserwaage, ob das Gerät waagerecht steht und justiere zur Not die kleinen Füße entsprechend. Schalte die Maschine ein und starte das Kurzprogramm als Probedurchlauf. Wenn alles funktioniert und nirgendwo Wasser austritt, war die Installation der Waschmaschine erfolgreich.

Schritt 4: Waschmaschine final aufstellen

Der erfolgreiche Probelauf schließt den Aufbau der Waschmaschine ab. Nun kannst du die Waschmaschine in ihre finale Position bringen. Beim Aufstellen solltest du darauf achten, dass die Schläuche so wenig wie möglich genknickt werden. Prüfe außerdem zum Beispiel mit einer Wasserwaage, ob das Gerät waagerecht steht und justiere zur Not die kleinen Füße entsprechend. Schalte die Maschine ein und starte das Kurzprogramm als Probedurchlauf. Wenn alles funktioniert und nirgendwo Wasser austritt, war die Installation der Waschmaschine erfolgreich.