Das Wasser steht in der Spülmaschine: Daran kann es liegen

Nach dem Spülen im Geschirrspüler ist das Geschirr nicht richtig sauber und im Boden der Spülmaschine steht Wasser. In dieser Situation wurde aus irgendeinem Grund der Abpumpvorgang am Ende des Spülprogramms nicht korrekt durchgeführt. Die Suche nach der Ursache für diesen Defekt kann einige Zeit in Anspruch nehmen, wenn nicht genau klar ist, wo genau man nachschauen soll. Dieser Ratgeber erklärt, woran es liegen kann, wenn die Spülmaschine nicht mehr richtig abpumpt, wo die Fehlersuche am besten begonnen wird und wie sich die verschiedenen Probleme mit dem unerwünschten Wasser am besten beheben lassen – meistens ganz ohne Hilfe eines Experten.

Das Wasser steht in der Spülmaschine: Daran kann es liegen

Nach dem Spülen im Geschirrspüler ist das Geschirr nicht richtig sauber und im Boden der Spülmaschine steht Wasser. In dieser Situation wurde aus irgendeinem Grund der Abpumpvorgang am Ende des Spülprogramms nicht korrekt durchgeführt. Die Suche nach der Ursache für diesen Defekt kann einige Zeit in Anspruch nehmen, wenn nicht genau klar ist, wo genau man nachschauen soll. Dieser Ratgeber erklärt, woran es liegen kann, wenn die Spülmaschine nicht mehr richtig abpumpt, wo die Fehlersuche am besten begonnen wird und wie sich die verschiedenen Probleme mit dem unerwünschten Wasser am besten beheben lassen – meistens ganz ohne Hilfe eines Experten.

Merkmale, wenn die Spülmaschine nicht richtig abpumpt

Wenn die Spülmaschine das benutzte Wasser nicht mehr richtig abpumpt, ist häufig dreckiges Geschirr die Folge. Außerdem sammelt sich das Wasser in der Bodenpfanne des Geschirrspülers. Spätestens wenn das stehende Wasser dann beginnt, unangenehm zu riechen, fällt die Fehlfunktion der Abwasserpumpe auf.

Mögliche Ursachen und Fehlerbehebung

Bei Fehlfunktionen an Elektrogroßgeräten ist die Suche nach den Ursachen nicht immer einfach. Je komplizierter das Gerät, desto mehr potenzielle Fehlerstellen gibt es. Um keine unnötigen Reparaturen an der Maschine zu veranlassen, sollte die Fehlersuche immer nach dem Prinzip „Von einfach nach kompliziert“ stattfinden: Die einfachsten Ursachen sollten zuerst ausgeschlossen werden, bevor es an komplizierte Fehler geht. Das spart Zeit, Geld und Nerven.

Stromzufuhr

Als erstes sollte bei Problemen mit der Spülmaschine die Stromzufuhr überprüft werden. Vielleicht wurde das Spülprogramm abgebrochen, weil der Stecker lose sitzt, eine Mehrfachsteckdose versehentlich ausgeschaltet wurde oder eine Steckdose defekt ist. Auch eine herausgesprungene Sicherung kann den Grund für ein abgebrochenes Programm und stehendes Wasser darstellen. Eine unterbrochene Stromzufuhr lässt sich in wenigen Sekunden beheben und ist oftmals die Lösung vieler Probleme mit Elektrogroßgeräten.

Verstopfungen

Verstopfungen bei Spülmaschine entfernenDie Reinigung des Siebs kann Verstopfungen der Spülmaschine beheben

Neben der Unterbrechung der Stromversorgung sind vor allem verschiedene Arten von Verstopfungen oftmals schuld an einer defekten Spülmaschine und Problemen mit dem Abfluss. Um mögliche Fremdkörper wie Joghurtdeckel und Speisereste sowie Verschmutzungen zu entfernen, sollten möglichst alle Komponenten entnommen und gereinigt werden. Dazu zählen insbesondere die Siebe am Boden des Geschirrspülers, der Pumpensumpf, das Ablaufrohr, das Flügelradgehäuse sowie alle Zu- und Abflussschläuche. Wichtig: Vor dem Ausbauen sollte der Stecker gezogen werden, um sicher arbeiten zu können. Wie die einzelnen Bestandteile zu entnehmen und wieder einzubauen sind, kann der Gebrauchsanweisung entnommen werden.

Knicke

Fehlersuche, wenn die Spülmaschine nicht mehr abpumptEin Knick im Schlauch kann das Abpumpen erschweren.

Nicht nur Verstopfungen durch Fremdkörper können den Wasserabfluss behindern, auch Fehler beim Aufstellen und Installieren der Spülmaschine sind mögliche Ursachen für Probleme beim Abpumpen. Wer eine neue Spülmaschine hat oder nach einem Umzug das alte Gerät an einem neuen Ort aufgestellt hat, sollte kontrollieren, ob der Ablaufschlauch eventuell einen Knick aufweist. Dieser reicht bereits aus, um das komplette Abpumpen des Restwassers zu erschweren. Der Abflussschlauch befindet sich auf der Rückseite der Maschine: Bei Einbau- und Unterbaugeräten ist der Zugang daher etwas schwerer als bei freistehenden Modellen. Im Zweifelsfall kann hier die Hilfe eines Fachmanns in Anspruch genommen werden, der den Geschirrspüler ausbaut, den Knick behebt oder den Schlauch austauscht und das Gerät anschließend wieder korrekt einbaut.

Pumpe

Sind alle äußeren Faktoren als mögliche Ursache für den Defekt ausgeschlossen, ist vermutlich eine kaputte Pumpe der Grund für die Fehlfunktion. Eine defekte Laugenpumpe sollte möglichst von einem Experten des Kundendiensts ausgetauscht werden. Bei eigenhändigen Reparaturen können nicht nur Fehler passieren, sondern auch geltende Garantieansprüche möglicherweise verfallen.

Wassereinlassventil

Auch der Wassereinlass kann schuld daran sein, dass das Wasser in der Spülmaschine stehen bleibt. In diesem Fall ist die Maschine gar nicht erst bis zum Abpumpen gekommen, sondern hat den Spülvorgang aufgrund eines Defekts am Wassereinlassventil vorher abgebrochen. Das Magnetventil sollte gereinigt und im Zweifelsfall ausgetauscht werden, um dieses Problem zu beheben.

Mögliche Fehlerquelle Lösung
Stromzufuhr Stecker und Sicherungen überprüfen
Verstopfungen Schläuche und Siebe ausbauen sowie reinigen
Knicke Ablaufschlauch prüfen und gegebenenfalls austauschen
Pumpe Laugenpumpe vom Experten prüfen und gegebenenfalls austauschen lassen
Wassereinlassventil Magnetventil reinigen und gegebenenfalls austauschen