Eine starke Partnerschaft: Lidl und die Bioland Stiftung

Lidl unterstützt die Bioland Stiftung bei der Entwicklung des Ökolandbaus im Bereich „Humusaufbau“

Seit Anfang 2020 unterstützt Lidl die Bioland Stiftung, eine zentrale Drehscheibe zur Weiterentwicklung des Biolandbaus. Durch die Investition in Forschung und Entwicklung der Stiftung werden zukunftsweisende Projekte gefördert, die langfristig und messbar die Grundlagen der Öko-Landwirtschaft sichern. Den Start macht das Projekt "Boden.Klima", zum Aufbau von Humus in den Böden. Humusaufbau gehört zu den effektivsten Hebeln in der Landwirtschaft, um CO2 im Boden rückzubinden und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Gleichzeitig sind humusreiche Böden fruchtbarer und widerstandsfähiger.

Zudem sind landwirtschaftlich genutzte Böden Dreh- und Angelpunkt für die Lösung vieler ökologischer Herausforderungen. Das praktische Wissen um eine effiziente und gleichzeitig nachhaltige Bodenbewirtschaftung ist jedoch ein großer Engpass. Die Sensibilisierung und Ausbildung möglichst vieler Bäuerinnen und Bauern für einen nachhaltigen Umgang mit dem Boden ist daher ein Schlüssel für eine zukunftsfähige und ressourcenbewahrende Landwirtschaft. Bei dem geförderten Projekt "Boden.Bildung" lernen Landwirte Methoden, mit denen sie eine fruchtbare Bodenschicht (den Humus) fördern und so ihre Böden nährstoffreich halten können. Denn je mehr Humus ein Boden hat, desto mehr CO2 kann er speichern.

Weitere Informationen

Über die Bioland Stiftung

Die Bioland Stiftung fördert die ökologische Entwicklung der Land- und Lebensmittelwirtschaft. Sie initiiert und unterstützt innovative, wegweisende Projekte entlang der Wertschöpfungskette und engagiert sich in der öffentlichen Debatte, um den Ökolandbau als Landwirtschaft der Zukunft im gesellschaftlichen Bewusstsein zu etablieren.

Weitere Informationen

Über die Bioland Stiftung

WindNODE - Lidl unterstützt WindNODE und gestaltet Energiewende

Im Dezember 2016 ging das Projekt Wind für Nordostdeutschland, kurz WindNODE, an den Start. Es wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Rund 50 Projektpartner erarbeiten für die Modellregion gemeinsam Lösungen, um große Mengen erneuerbarer Energien möglichst effizient in die Stromnetze zu integrieren.

Die Schwarz-Gruppe ist in diesem Partnerverbund das einzige Handelsunternehmen. Denn die Gruppe mit den Unternehmen Lidl und Kaufland kann durch ihre vielfältigen Standorte besonders flexibel neue Energiewege gehen und zur Energiewende beitragen. So werden z. B. in den Logistikzentren der neuesten Generation innovative Technologien eingesetzt, um Ressourcen und Umwelt zu schonen. Auch die neuesten Filialgenerationen sind in höchstem Maße energieeffizient.

Durch die Partnerschaft mit WindNODE wird Lidl einmal mehr seiner Vorreiterrolle in der Lebensmittelbranche gerecht. Das Ziel, nachhaltigster Discounter Deutschlands zu werden, rückt mit diesem Projekt erneut näher. Das Förderprogramm „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie startete im Februar 2015. WindNODE ist Teil des Förderprogramms und eines von fünf Forschungsprojekten zur Weiterentwicklung der Energiewende.

Weitere Informationen

Lidl-Lebensräume - Wildbienen schützen, Artenvielfalt fördern

Mit dem Spatenstich für eine 3.000 Quadratmeter große Blühwiese und der Aufbau eines XXL-Insektenhotels gemeinsam mit der Landesanstalt für Bienenkunde und dem Institut für Landschafts- und Pflanzenökologie an der Universität Hohenheim startete Lidl Anfang 2018 das Projekt "Lidl-Lebensräume für mehr Bienenwohl und Schutz der Artenvielfalt.

Innerhalb diesen Jahres wurden etwa 20.000 Quadratmeter Blühfläche an sieben Logistikzentren gesät. Mittlerweile hat das Unternehmen zusätzlich rund 140.000 Quadratmeter naturnaher Blühfläche an über 30 Logistikstandorten angelegt. Auch Lidl-Lieferanten konnten schon über 2,1 Millionen Quadratmeter Blühflächen an ihren Standorten anlegen.

Weitere Informationen

Lidl Lebensräume