Recycling

Recycling und Kreislaufwirtschaft

Wertstoffe wertschätzen

Beim Einkaufen, Einlagern, Disponieren, Kommissionieren, Transportieren oder Verräumen – überall fallen Abfälle an. Ein Großteil dieser Abfallmengen kann wieder zu neuen Recyclingprodukten verwertet werden, wodurch Lidl einen wichtigen Beitrag zur Schonung der Umwelt leistet. Verwertbare Abfälle werden als Wertstoffe bezeichnet. Wertstoffe wie Kunststoff und Papier können in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden. Doch nur richtig sortiert sind Wertstoffe viel wert und können wiederverwendet werden. Um die richtige Sortierung zu gewährleisten und eine noch höhere Trennqualität zu erreichen, wurde das Entsorgungskonzept „Wertstoffe wertschätzen“ entwickelt. „Wertstoffe wertschätzen“ ist eine unternehmensweite Kampagne, die ein einheitliches, standardisiertes und effizientes Wertstoffmanagementkonzept für alle Lager und Filialen vorsieht. Durch ein einheitliches Beschilderungskonzept in den Lidl-Filialen und Zentrallagern können Wertstoffe schnell und einfach von Abfällen unterschieden und entsprechend richtig entsorgt werden. Auch für die Lidl-Kunden wurde eine Wertstoffbox installiert, wodurch jeder Kunde die Möglichkeit hat, zur Ressourcenschonung beizutragen.



Vermeidung von Verpackungsmaterialien

Verpackungen sind unverzichtbar, da sie Waren schützen und wichtige Produktinfos enthalten. Wir arbeiten jedoch ständig daran, die Transport- und Produktverpackungen unserer Eigenartikel zu minimieren bzw. nachhaltigere Rohstoffe einzusetzen. So bieten wir bei Obst und Gemüse immer mehr unverpackte und lose Artikel an und wollen diesen Anteil noch erhöhen. Bei unseren Fairtrade-Bananen verzichten wir z. B. seit 2017 auf die Folienverpackung.

Auch beim Trockensortiment vermeiden wir volumenhaltige Umverpackungen, etwa bei der Kosmetik. Als Mitglied im europäischen Verband für Wasch- und Reinigungsmittel A.I.S.E. setzen wir uns außerdem dafür ein, diesen Bereich nachhaltiger zu gestalten. So konnten wir beim Waschpulver den Verbrauch pro Waschladung reduzieren – und damit auch die Produktverpackung.

Im Non-Food-Aktionssortiment verzichten wir bei ausgewählten Textilartikeln bewusst auf Umverpackungen aus Plastik (Polybags) und setzen stattdessen auf Einstecker oder Banderolen aus Kartonagen. Voraussichtlich werden wir ab 2020 gar keine Plastik-Umverpackungen für Textilien mehr verwenden.



Lidl-Kreislaufflasche

Wie wird eigentlich eine Pfandflasche recycelt? Unser Schaubild zeigt, welche Schritte sie nach der Abgabe im Pfandautomaten durchläuft. Indem wir für unsere Eigenmarken-Pfandflaschen ca. 60 % recyceltes Material verwenden, sparen wir jährlich eine große Menge CO2 und können so einen weiteren Beitrag leisten, um Ressourcen und Umwelt zu schonen.



Tragetaschensortiment

Da wir unsere ökologische Verantwortung als Lebensmittelhändler sehr ernst nehmen, spielt Wiederverwendung eine große Rolle bei Lidl.Unsere Kunden haben daher gleich vier Tragetaschen zur Auswahl, die sich immer wieder benutzen lassen.

Seit Frühjahr 2017 bieten wir keine Tragetaschen aus Plastik mehr an. Damit sparen wir jährlich über 100 Millionen Kunststofftaschen ein – das entspricht rund 3.500 Tonnen Plastik.

Die ungebleichte Papiertragetasche ist durch den Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert und besonders umweltfreundlich, da sie aus nachwachsenden Rohstoffen stammt. Die Permanenttragetasche ist groß und robust und kann für schwerere Einkäufe genutzt werden. Die Baumwolltasche Fairtrade schließlich ist ein Naturprodukt aus 100 % Baumwolle und wurde sozialverträglich produziert.

Alternativ Text