Welche Pfanne wofür?

Steak, Pfannkuchen, Fischfilet, Bratkartoffeln oder Gemüsecurry – so vielfältig wie die Gerichte ist auch das Angebot an Pfannen. Zu Recht: Die unterschiedlichen Materialien eignen sich jeweils für besondere Zubereitungsarten. Neben verschiedenen Größen sind daher auch unterschiedliche Materialien in der Küchenausstattung zu empfehlen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor.

Aluguss-Pfannen

Dank ihrer Antihaftbeschichtung erlauben Aluguss-Pfannen ein fettarmes Garen, ohne, dass etwas ansetzt. Sie sind besonders für Gemüsegerichte, zum Dünsten von Fisch, aber auch zum Backen von Pfannkuchen geeignet. Da sie in der Regel nicht kratzfest sind, sollten Pfannenwender nicht aus Edelstahl sein. Am besten haben Sie zwei verschiedene Höhen im Haus: mit hohem Rand für Gemüsegerichte, mit flachem Rand zum leichten Wenden von Pfannkuchen und ähnlichem.

Eisenpfannen

Eine tolle, langlebige und kratzfeste Pfanne für beste Steaks, Bratkartoffeln und zum scharfen Anbraten. Allerdings: Spülmittel mögen Eisenpfannen nicht. Mit der Zeit bildet sich eine Patina – die aber bei diesen Pfannen durchaus erwünscht ist. Nachdem die Pfannen mit heißem, klarem Wasser gespült wurden, werden sie nach dem Trocknen mit wenig Öl ausgerieben. Die robusten Pfannen eignen sich für alle Herdsorten und können sogar auf den Grill und ins offene Feuer gestellt werden.

Gusseiserne Pfannen

Auch diese Pfannen werden nach dem Trocknen mit Öl ausgerieben, auch in ihnen gelingen Steaks und Bratkartoffeln besonders gut. Sie halten die Wärme sehr gut und sind daher energiesparend. Kleiner Nachteil: Sie sind ziemlich schwer.

Edelstahl-Pfannen

Diese leichten Pfannen sind sehr robust. In ihnen kann gut scharf angebraten werden. Zum Reinigen können sie einfach in die Spülmaschine. Allerdings: Der Pfanneninhalt setzt schnell an, es wird daher viel Öl benötigt. Zudem halten die Pfannen weniger gut die Wärme und geben diese auch nicht so gleichmäßig ab.

Emaillierte Pfannen

Emaille ist wieder im Kommen – auch und gerade bei Pfannen. Die Wärmeleitfähigkeit ist sehr gut, das Material äußerst hitzebeständig und kratzfest. Emaillierte Pfannen eignen sich besonders gut für starke Hitze – und somit krosses Anbraten. Die Antihaft-eigenschaften sind gut, wenn auch nicht ganz so gut wie bei Pfannen mit Antihaft- Beschichtungen.

Kupferpfannen

Die Königsklasse unter den Pfannen: Kupferpfannen haben die höchste Wärmeleitfähigkeit, liefern beste Bratergebnisse, sind kratzfest, stoßfest und äußerst langlebig. Weitere Vorteile: Sie können in den Backofen und halten hervorragend die Wärme. Durch ihre tolle Optik sind sie daher auch hübsch auf dem Tisch und ideal, um direkt aus ihnen zu servieren.

Hier gelangen Sie zu unserer Auswahl an Pfannen.