Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
Um die Website korrekt anzuzeigen, verwende bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisiere deinen Browser, wenn du mit diesem Browser fortfährst, könnte dein Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

Gartenspielgeräte

56 Produkte
Produkte angezeigt 24 / 56 Produkte

Von Sandkasten bis Trampolin: Spielspaß für den Garten

Inhalt

  1. Die besten Gartenspielgeräte für Kinder
  2. Welches Gartenspielgerät für welches Alter?
  3. Tipps für den Kauf von Spielgeräten für den Garten
  4. Gartenspielgeräte und -möbel richtig befestigen

Die besten Gartenspielgeräte für Kinder

Wer ein Haus mit einem eigenen Garten besitzt oder die Möglichkeit hat, den Garten eines Mehrfamilienhauses mitzubenutzen, kann Kindern dort ein wahres Spielparadies erschaffen. Auch wenn die Kleinen sich gut selbst beschäftigen oder beispielsweise beim Gärtnern helfen können, verwandeln erst die passenden Gartenspielgeräte den Garten in ein echtes Outdoor-Kinderzimmer. Die Auswahl an Gartenspielgeräten ist dabei groß:

  • Kindergartenmöbel als Ergänzung zu Stühlen, Tischen und Bänken der Erwachsenen
  • Klettergerüst oder Spielturm
  • Schaukel
  • Rutsche
  • Wippen
  • Sandkasten
  • Trampolin
  • Spielhaus

Welche Gartenspielgeräte infrage kommen, hängt natürlich zu einem Großteil vom verfügbaren Platz und Budget sowie den Vorlieben des Kindes ab. Aber auch das Alter der Kinder sollte eine Rolle spielen, denn nicht jedes Spielgerät für den Garten ist für jede Altersstufe ideal geeignet.

Welches Gartenspielgerät für welches Alter?

Bei allen Outdoor-Spielgeräten gilt: Sie sollten von den Kindern immer nur unter Aufsicht eines Erwachsenen benutzt werden, der im Zweifelsfall helfen kann. Auch bei älteren Kindern sollte eine Aufsichtsperson zumindest immer in Rufweite sein.

AltersklasseSpielgeräte für draußen
Ab 9 MonateSandkasten
Ab 1 JahrKindergartenmöbel, Schaukel (mit Hilfe)
Ab 2 JahreRutsche (mit Hilfe), Spielhaus (ebenerdig), Klettergerüst
Ab 3 JahreSchaukel, Rutsche, Wippe
Ab 6 JahreTrampolin

Tipps für den Kauf von Spielgeräten für den Garten

Bei der großen Auswahl an Gartenspielgeräten ist die Entscheidung für die richtige Ausstattung nicht immer einfach. Mit diesen Tipps wird der Kauf bestimmt zum Erfolg.

Tipps für den Kauf eines Sandkastens

Eines der sichersten Spielgeräte für den Garten, das auch schon für Babys geeignet ist, ist der Sandkasten. Er lässt sich außerdem auch einfach selbst bauen, sodass er schnell und preiswert aufgestellt werden kann. Beim Kauf und Aufbau des Sandkastens sollten diese Aspekte beachtet werden:

Stabilität

Für kleine Gärten oder kleinere Mengen Sand reicht ein Sandkasten aus Kunststoff aus. Stabiler ist ein Sandkasten aus Holz, der auch größere Mengen Sand halten kann und außerdem oftmals einen praktischen Rand zum Sitzen bietet.

Art des Sands

Der Sand sollte möglichst gut kleben, damit Sandburgen und andere Bauwerke nicht direkt wieder in sich zusammenstürzen. Am besten ist spezieller Kinderspielsand mit einer Körnung von maximal 1 mm geeignet. Er ist perfekt auf die Spielbedürfnisse abgestimmt.

Standort

Der Sandkasten sollte möglichst sonnig und windgeschützt aufgestellt werden, damit das Spielen im Garten so angenehm wie möglich ist. Außerdem trocknet der Sand an einem sonnigen Standort schneller, falls es einmal feucht wird.

Pflege

Im Idealfall sollte der Sandkasten abgedeckt werden, wenn er gerade nicht genutzt wird. Das schützt vor Regen, Wind und Verunreinigungen durch Tiere. Sandkästen auch Holz müssen zusätzlich lasiert oder lackiert werden, damit sie den Witterungen standhalten können.

Tipps für den Kauf einer Schaukel

Schaukeln bringt vielen Kindern Freude und mit einer eigenen Schaukel im Garten muss dafür nicht einmal mehr der Spielplatz, Kindergarten oder Schulhof besucht werden. Damit das Schaukeln so sicher wie möglich ist, spielen diese Faktoren eine Rolle.

Material

Der Klassiker sind Holzschaukeln, die sich gut in die natürliche Umgebung des Gartens einfügen. Sie brauchen allerdings regelmäßige Pflege, um das Material zu erhalten. Robuster und pflegeleichter sind Schaukeln mit Gestellen aus Metall. Hier besteht jedoch die Gefahr, dass sich das Material in der Sonne stark aufheizt, was zu Verletzungen führen kann.

Art der Schaukel

Beim Kauf einer Schaukel gibt es die Wahl zwischen einer Einzelschaukel und einer Doppelschaukel. Für ein bis zwei Kinder ist eine Einzelschaukel ausreichend, wer mehr Platz hat, kann mit einer Doppelschaukel punkten. Neben den klassischen Schaukeln mit Sitzbrett sind auch Reifenschaukeln beliebt.

Standort

Der gewünschte Standort muss nicht nur ausreichend Stellfläche für das Schaukelgestell aufweisen. Es muss auch der Platz zum Anschubsen, Schwingen und Abspringen berücksichtigt werden. Am Boden sollten Fallschutzmatten oder eine mindestens 30 cm hohe Sandschicht die Verletzungsgefahr verringern.

Tipps für den Kauf eines Trampolins

Auf dem Trampolin können Kinder und Erwachsene sich im Garten so richtig austoben. Ob einfaches Springen oder das Training von Tricks und Stunts: Das Trampolin sollte bestimmte Eigenschaften aufweisen.

Größe

Je größer das Trampolin, desto gewagtere Sprünge sind möglich. Wie groß das Trampolin final sein kann, hängt natürlich von der Fläche im Garten ab. Unabhängig von der Größe sollte jedoch möglichst immer nur eine Person gleichzeitig das Trampolin nutzen, um Zusammenstöße und Verletzungen zu vermeiden.

Sicherheit

Beim Trampolinspringen kann es durchaus zu Unfällen oder Stürzen kommen. Damit diese möglichst glimpflich ablaufen, sollte das Trampolin auf jeden Fall über eine gepolsterte Randabdeckung, ein stabiles Sicherheitsnetz und gepolsterte Netzstangen verfügen. Im Idealfall ist das Sicherheitsnetz dabei innen liegend.

Belastbarkeit

Wenn nicht nur Kinder, sondern auch Jugendliche und Erwachsene auf dem Trampolin springen wollen, ist besondere Aufmerksamkeit auf die maximal mögliche Belastung zu legen. Manche Modelle sind nur für ein Gewicht bis zu 50 kg geeignet, anderen wiederum halten 100 Kilo oder mehr aus.

Tipps für den Kauf einer Rutsche

Eine Rutsche im eigenen Garten lässt Kinderherzen höherschlagen. Beim Kauf und Aufbau ist darauf zu achten, dass die Rutsche einige Anforderungen erfüllt.

Standort

Die Auslaufzone am Ende der Rutsche darf keinesfalls zu kurz sein, da sonst durch das abrupte Abstoppen Verletzungen entstehen können. Der Untergrund sollte weich sein: Dichter Rasen ist dabei genauso gut geeignet wie Sand. Asphalt oder Kies sind nicht empfehlenswert.

Sicherheit

Damit die Rutsche wirklich sicher ist, ist vor allem auf einen stabilen Stand zu achten. Haltegriffe an der Leiter sorgen für zusätzliche Sicherheit beim Aufstieg. Das TÜV-Siegel ist zudem ein guter Indikator, dass es sich um ein hochwertiges, sicheres Gartenspielzeug handelt.

Material

Beim Material gibt es die Auswahl zwischen Metall, Kunststoff und Holz. Metall ist robust und pflegeleicht, kann sich aber extrem aufheizen. Kunststoff ist ebenfalls pflegeleicht, aber vor allem für kleinere Rutschen und leichtere Kinder geeignet. Holzrutschen brauchen etwas mehr Pflege, sind dafür aber stabil und langlebig.

Text And Image Section

Gartenspielgeräte und -möbel richtig befestigen

Gartenspielgeräte müssen einiges aushalten. Deshalb ist eine sichere Befestigung elementar. Ein wackelndes oder gar umfallendes Spielgerät stellt ein hohes Risiko für das Kind dar. Schaukeln, Spieltürme und Klettergerüste müssen im Boden befestigt werden. Dafür sind meistens eindrehbare Bodenanker oder Bodenhülsen ausreichend. Andernfalls kann auch das Einbetonieren des Spielgeräts nötig sein. Sandkästen und Rutschen brauchen in der Regel keine gesonderte Befestigung, ebenso wie Spielhäuser. Hier reicht ein fester, ebener Untergrund normalerweise aus, um Sicherheit zu bieten. Gartenmöbel und Zubehör sollten im Winter sicher im Keller oder Gartenhaus verstaut werden.

Gartenspielgeräte & Sandkästen: Kleine Spielparadiese aus dem LIDL Onlineshop

Sie sind meist rechteckig, sechseckig oder quadratisch, es gibt sie mit und ohne Deckel, Dach und Sitzgelegenheit: die Rede ist von Sandkästen. Für Kinder bedeuten sie großen Spielspaß. Mit dem darin enthaltenen Sand können sie Formen und Burgen kreieren, Motive und Schriftzüge malen, Straßen bauen und vieles mehr. Bei LIDL erhalten Sie Sandkästen in unterschiedlichen Größen und Formen, die Sie ganz einfach im Garten oder auf dem Hof platzieren können. Studien haben ergeben, dass sich Spielen im Sand positiv auf die Entwicklung von Kindern auswirkt. Es stärkt die Koordination, weil das Fortbewegen auf unebenen Böden schwieriger ist als auf ebenem Untergrund. Zusätzlich unterstützt das Formen, Kneten und Greifen des Sandes die Kreativität, die Motorik und die räumliche Vorstellungskraft. Spielen mehrere Kinder im Sandkasten, fördert es zudem die sozialen Fähigkeiten, da sich die Kinder auf engem Raum Spielzeug und Platz teilen müssen. Nicht grundlos gelten Sandkästen als pädagogisch wertvoll.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Sandkastens achten?

Bei der Auswahl des richtigen Sandkastens spielt nicht nur der verfügbare Platz auf dem Grundstück eine Rolle. Von Bedeutung ist auch die Anzahl der Kinder, die zukünftig im Sandkasten spielen werden. Wenn er mehreren Kindern als Spielfläche dienen soll, müssen Sie bedenken, dass ein zu enger Kasten den Spaßfaktor trüben kann. Auch die Tiefe ist neben den äußeren Maßen zu beachten, denn Kinder graben sehr gern im Sand. Damit die Kleinen im Sommer nicht der prallen Sonne ausgesetzt sind, ist es außerdem ratsam, den Sandkasten an einen geschützten Ort zu stellen. Wer auf dem Grundstück keinen schattigen Platz hat, kann einen Sandkasten mit Dach oder Sonnenschutz wählen. Darin können die Kinder stundenlang spielen, ohne den schädlichen UV-Strahlen ausgesetzt zu sein. Auch ein Spielen bei Regen ist so möglich. Nach dem Spielen ist es wichtig, den Kasten abzudecken, um den Spielsand vor Verunreinigungen zu schützen. Im LIDL Onlineshop erhalten Sie dafür auch Sandkästen mit Vollabdeckung. Sandkästen sind neben Rutschen und Schaukeln beliebte Spielgeräte für den Außenbereich. Bestellen Sie Ihr Wunschmodell einfach online im LIDL Baumarkt.