Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

Koffer, Taschen, Rücksäcke und Co: So findest du das perfekte Gepäck

Inhalt

  1. Was muss ich beim Kofferkauf bedenken?
  2. Welche Koffer und Taschen gibt es?
  3. Wie wähle ich Koffer und Taschen aus?
  4. Taschen oder Koffer – wann nehme ich was?
  5. Lohnen sich Koffer für Kinder?

Welche Koffer und Taschen gibt es?

Sobald du weißt, ob du Team Koffer oder Team Tasche bist, fängt der eigentliche Auswahlprozess an. Du hast die Wahl zwischen unterschiedlichen Designs, Größen, Features und Spezialfunktionen. Taschen sind da genauso vielseitig wie Koffer. Auch wenn du jede Variante für jeden Einsatz verwenden kannst, machst du dir das Leben mit passendem Gepäck aus der richtigen Unterkategorie (Freizeit oder Business, Wandern oder Daytrip) leichter. Buchstäblich.

Taschen für Business

Businessgepäck muss den Spagat zwischen seriösem Auftritt und funktioneller Aufbewahrung von Tablet, Notebook und Co schaffen. Hochwertige Materialien in gedeckten Farben von Schwarz bis Navy sind für eine Laptoptasche oder ein Notebook-Sleeve ideal. Rucksäcke und Trolleys fürs Business sind sinnvoll, wenn viel Gepäck von Meeting zu Meeting transportiert werden muss.


Taschen für die Freizeit

Beim Einkaufen, im Gym oder einfach im Alltag sind kompakte Rucksäcke (Daypacks), Shopper, Umhängetaschen und Sporttaschen im Einsatz. Auch Geldbörsen gehören in diese Kategorie. Achte darauf, dass sich ein Rucksack hervorragend an den Rücken anpassen lässt und möglichst wenig wiegt. Taschen für den Sport sollten atmungsaktiv und geräumig sein – vor allem wenn du Equipment zum Training brauchst. Gehst Du beispielsweise regelmäßig radeln, eignet sich perfekt ein spezieller Fahrradrucksack oder eine Fahrradtasche.


Reisetaschen und Koffer

Je länger die Reise wird, desto schwerer können Taschen und Koffer werden. Die Reisetasche mit Rollen ist deshalb ebenso beliebt wie der Reisekoffer zum Ziehen. Bei Trolley, Reisetasche und Co solltest du darauf achten, dass du jedes Gepäckstück auch im vollgepackten Zustand allein transportieren kannst. Schließlich ist nicht überall eine helfende Hand für Reisetaschen und Koffer zur Stelle.


Wanderrucksäcke und Outdoorgepäck

Mit einem Reisekoffer auf den Brocken oder einem Shopper durch das Hinterland Brandenburgs? Unvorstellbar. Wanderrucksäcke und Outdoortaschen sind der Koffer fürs Gelände – ebenso geräumig, ebenso transportfreudig, aber auf den Rücken zugeschnitten. Tragekomfort ist hier alles – Rückenentlastung ebenso. Herren und Damen haben etwas unterschiedliche Rückenanforderungen, beachte dies beim Kauf.

Wie wähle ich Koffer und Taschen aus?

Der Verwendungszweck (Alltag, Sport, Reise) ist dein wichtigster Leitfaktor beim Taschen- und Kofferkauf und bestimmt alle anderen Details. Natürlich sollte dir dein Begleiter auch optisch gefallen – insbesondere wenn du ihn täglich verwendest. Doch selbst beim Look von Koffer und Tasche spielt Funktionalität die erste Geige.


Farbe und Design

Im Umsteigestress kann es schnell zu Verwechselungen kommen: Es sei denn, du setzt bei Koffern und Taschen auf ein strahlendes, eindeutig identifizierbares Design. So findest du auf Anhieb dein Gepäck auf dem Karussell oder im dunkeln Kofferraum des Fernbusses. Wenn du mit Businessgepäck in eher gleichförmig dunklen Farben unterwegs bist, solltest du Koffer und Taschen mit einem subtilen Identifikationsmerkmal personalisieren.


Größe

Wir neigen dazu, überdimensionierte Reisetaschen oder Koffer zu kaufen, um auf jede Reise vorbereitet zu sein. Wer jedoch oft unterwegs ist, lernt schnell, dass jeder gesparte Zentimeter für mehr Transportfreude und weniger Umstände sorgt. Zusätzlich spielen Größenbeschränkungen in Flugzeugkabinen sowie Platzangebote im Kofferraum oder Zugabteil eine Rolle.


Rucksäcke und Taschen für den Alltag sollten so gekauft werden, dass etwa der Laptop wackelfrei hineinpasst. Alles andere kannst du durch eine gewisse „Pack-Disziplin“ auffangen. Die Frage lautet stets: Brauche ich dieses oder jenes Reise-Equipment wirklich?


Material

Egal für welche Taschen oder Koffer du dich entscheidest – das Material sollte wasserabweisend, schmutzsicher und allwettertauglich sein. Eine stabile Verarbeitung und ein möglichst geringes Eigengewicht sind ebenfalls entscheidend. Achte bei allen Gepäckstücken, die du am Körper trägst, auf Polsterungen an den Trageriemen und eine Verstellbarkeit der Tragevorrichtungen.


Hardshell oder Softshell?

Hartschalenkoffer oder Taschen aus weichen Materialien spielen jeweils eigene Vorteile aus, die du vor dem Kofferkaufen bedenken solltet.

Taschen und Koffer aus Hardshell

Hartschalengepäck ist ein robuster Reisebegleiter, der auf jedes Wetter vorbereitet ist. Das lohnt sich für Vielreisende.

  • Setzen Grenzen beim Packvolumen
  • Vertragen auch eine rabiate Behandlung (zum Beispiel am Flughafen)
  • Lassen sich stapeln


Taschen und Koffer aus Softshell

Weiche Obermaterialien sind leicht und relativ flexibel. Das ist für Gelegenheitsreisende und den Alltag ideal.

  • Lassen sich individuell packen und können sich bei Bedarf etwas ausdehnen
  • Schützen den Inhalt hauptsächlich vor Wetter, weniger vor Stößen
  • Sind leicht und wendig

Funktionen und Features

Die Reisetasche mit Rollen ist inzwischen genauso beliebt wie der klassische Koffer als Trolley. Aber auch zahlreiche andere Features machen die Funktionalität guter Gepäckstücke aus:


  • Leichtgängige Rollen mit robustem Kugellager und leisem Rollenmaterial
  • Packzonen mit Polsterungen, Reißverschlüssen oder Klett
  • Einsätze für die individuelle Kofferaufteilung
  • Halteriemen im Koffer, die ein Herausfallen beim Umklappen verhindern
  • Rucksäcke mit Hüftgurt, der die Schultern und den Rücken entlastet
  • Zusätzliche Außentaschen mit schnellem Eingriff für Wasserflasche, Stadtplan etc.

Taschen oder Koffer – wann nehme ich was?

Mal schnell übers Wochenende verschwinden oder auf eine lange Tour? Die Frage nach Tasche oder Koffer lässt sich am einfachsten beantworten, wenn du dir deine Reisepläne anschaust und über Transportmittel und -wege nachdenkst.

Taschen

Je kürzer die Reise, desto besser ist die Tasche. Vor allem, wenn dein Trip so aussieht:

  • Du musst umsteigen, Bahnsteige wechseln oder längere Wege zurücklegen.
  • Du bleibst nur übers Wochenende oder für ein paar Tage.
  • Du wechselst auf der Reise den Ort.
  • Du nimmst Auto oder Zug, nicht das Flugzeug.
  • Dein Gepäck ist nicht besonders empfindlich oder knitteranfällig.


Koffer

Längere Reisen mit wenigen Zwischenstopps sind ein guter Anlass, um eine Kofferwaage und einen Koffer zu kaufen:

  • Du willst fliegen bzw. musst dein Gepäck einchecken.
  • Du hast viel zu packen und willst Ordnung und Übersichtlichkeit.
  • Du bleibst am Reiseziel an einem Ort.
  • Du willst dir keine Gedanken um das Tragegewicht oder Gepäckkollisionen machen.

Lohnen sich Koffer für Kinder?

Eine Reise mit der ganzen Familie ist ein Abenteuer, das gut geplant sein will. Kinderkoffer gehören zu dieser Planung dazu. Denn ihre altersgerechte Gestaltung und clevere Details halten die Kleinen vom Reiseantritt bis zum Heimweg bei Laune:

  1. Kids können ihre liebsten Spielsachen in einem eigenen Koffer unterbringen.
  2. Bunte Designs sorgen für „Besitzerstolz“ – Kinder geben auf ihre Sachen besser Acht.
  3. Sie fühlen sich wie Erwachsene und als Teil der gesamten Reise.
  4. Viele Kinderkoffer sind zum Sitzen geeignet, haben eine Fahr- und Ziehfunktion.
  5. Leichte Materialien und Rollen machen die Fortbewegung einfach.

Taschen und Koffer packen – Tipps von Reiseprofis

Beim Kofferkaufen entscheidest du, wie du später verreisen wirst. Beim Kofferpacken kannst du dafür sorgen, dass du diese Reise bestens ausgestattet antrittst:

  • Rollen statt Falten: Spart Platz, sorgt für weniger Knitterfalten und nutzt das Volumen optimal aus.
  • Freiräume füllen: Stecke Socken in Schuhe, rolle Sonnenbrillen in Shirts (spart ein extra Etui!).
  • Im Kopf aufrecht packen: Koffer werden aufrecht hinter sich hergezogen. Schwere Sachen gehören deswegen auf die Seite mit den Rollen!