Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

Rendered: 2021-09-16T10:06:06.000Z

Ettaler 1596 Bayrischer Kloster Gin 40% Vol

Der Stil des Dry Gins soll sich dem barocken Stil der Ettaler Klosteranlage anpassen
40 % vol
online verfügbar

Jugendschutz

18 Alcohol

Keine Auslieferung an Jugendliche unter 18 Jahren!

Lieferung:

Sofort lieferbar! In 3 Arbeitstagen bei Ihnen
90 Tage kostenloser Rückversand
-14%
vorher: 34.99
29.99
*
je 0.5-l
1 l = 59.98 inkl. MwSt. zzgl.

Artikelnummer:

100312350
Beschreibung

Ettaler 1596 Bayrischer Kloster Gin 40% Vol

Bayerischer Dry Gin aus dem Kloster Ettal
Der Gedanke, in der Destillerie des ehrwürdigen Ettaler Klosters einen Dry Gin zu produzieren, ist historisch bedingt, da in der alten Klosterapotheke, aus der die Destillerie hervorgegangen ist, schon Wacholderspezialitäten unter dem Namen „Kranewitt“ bekannt waren.

Der Destillateur Frater Vitalis M. Sittenauer OSB schrieb eine neue Rezeptur für den Gin. Der Stil des Dry Gins soll sich dem barocken Stil der Ettaler Klosteranlage anpassen. Leicht, luftig, verspielt, alle olfaktorischen Nerven anregend und gleichzeitig blumig, duftig und leicht. Seine Kopfnoten hat der Ettaler Klostergin von Rosen-, Orangen- und Lavendelblüten, diese aber sehr dezent, nicht seifig oder gar parfümig.
Die Herznote ist den vier verschiedenen Sorten Pfeffer und der Zitrone überlassen. Die Basisnote, die von Anfang an mitschwingt, ist natürlich der Wacholder. Hierzu wird auch nur eine eigens vom Destillateur ausgewählte Sorte von Wacholder verwendet. Unterstützt wird das ganze durch Braumalz, das einen leicht süßlichen Geruch abgibt, und weil der Destillateur aus einer Hopfenpflanzerfamilie stammt, natürlich Hallertauer mittelfrüh, eine Aromasorte des Hopfens. Hinzu kommen noch insgesamt 33 verschiedene Kräuter, Wurzeln und Früchte.

Die Destillation ist sehr aufwendig, der Ettaler Dry Gin 1596 wird viermal destilliert. Der Rauhbrand dauert ca. 13 Stunden. Hier sitzt der Destillateur an der kupfernen Destillationsblase mit einer Mensur von einem Liter und so prüft er jeden Liter auf sein Aroma. Kommen Aromen, die er nicht wünscht, bricht er die Destillation ab. Der darauf folgende Klärbrand dauert 12 Stunden. Hier gibt der Destillateur – nach Geruch – noch Kräuter hinzu, die zu wenig zur Geltung kommen oder setzt sie jetzt erst ein. Darauf folgt der dritte Brand, wieder ca. 12 Stunden und daraufhin der Finalbrand. Dabei werden sehr empfindliche Blüten und Früchte noch mit abdestilliert.

Der zu Verwendung kommende Alkohol ist reinster Weizenbrand. Das Wasser, das eine große Rolle spielt, reines Ettaler Quellwasser aus den Tiefen der Gebirgstöcke. Nach der Destillation und der olfaktorischen, chemischen und physikalischen Qualitätskontrolle, die der Destillateur selbst durchführt, wird der Dry Gin zur Abfüllung in den Destillerie-Keller geleitet. Hier verbleibt er eine Zeit, um sich mit Sauerstoff zu dem Geschmack und Geruch zu verwandeln, den man als „Bukett“ bezeichnet. Man spricht hier von „der Hochzeit der ätherischen Öle“.

  • Kategorie: Gin
  • Art/Verkehrsbezeichnung: Dry Gin
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Farbe: klar
  • Gebindegröße: 0,5-l-Flasche
  • Alkoholgehalt: 40,0 % vol
  • Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Ettaler Klosterbetriebe GmbH, Kaiser-Ludwig-Platz 1, 82488 Ettal
Bewertung (1)