Verantwortung in der NonFood-Lieferkette

Lidl steht ein für die hohe Qualität sowie Sicherheit seiner Produkte und macht die Produktion seiner Eigenmarkentextilien und -schuhe nachhaltiger.

Nachhaltig zu handeln bedeutet für Lidl, das Qualitätsversprechen täglich neu zu erfüllen und Verantwortung in den Bereichen Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner entlang der Wertschöpfungskette zu übernehmen.

Ein Großteil unseres wechselnden NonFood Aktions-Sortimentes wird, wie in der Branche und bei vielen Markenartikeln üblich, in Ländern in Asien, wie z.B. Bangladesch oder China produziert. Trotz beachtlichen Fortschritts und wirtschaftlichen Wachstums in diesen Ländern sind die Umsetzungen von Sozial- und Umweltstandards unterschiedlich ausgeprägt. Gleichwohl erwarten unsere Kunden und wir die Umsetzung sozialer und ökologisch anerkannter Standards in den Fabriken, die für Lidl Eigenmarken produzieren.

Lidl hat einen Code of Conduct (CoC) entwickelt mit dem Ziel, die sozialen und ökologischen Mindeststandards bei seinen Geschäftspartnern in den unterschiedlichen Ländern zu verbessern. Die Mindeststandards sind Grund¬lage für die Geschäftsbeziehungen von Lidl mit seinen Vertragspartnern.

Indem wir uns in den Produktionsbetrieben engagieren und den Produktionsbetrieben praktische Hilfestellung leisten, tragen wir dazu bei, die Situation der Beschäftigten vor Ort nachhaltig zu verbessern.

Seit Jahren engagiert sich Lidl konsequent dafür, bei der Herstellung seiner Eigenmarken die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produktionsmitarbeiter zu verbessern und die Produktion wie auch die Produkte umweltfreundlicher zu gestalten. Es ist ein langfristiger Prozess, der die gesamte Branche herausfordert. Denn die Hersteller der Lidl-Eigenmarkenartikel produzieren auch für andere Handelsunternehmen und internationale Marken. Für dauerhafte Verbesserungen vor Ort müssen sich daher alle Akteure national wie international engagieren und zielgerichtete Maßnahmen ergreifen.



Transparenz in der NonFood-Lieferkette

Offenlegung der Hauptproduktionsstätten für Textilien und Schuhe weltweit

Verbraucher in Deutschland wünschen zunehmend Auskunft zu der Rückverfolgbarkeit von Konsumgütern und möchten wissen, wo das Produkt hergestellt wurde. Lidl kommt diesem Wunsch nach und veröffentlicht als erster Lebensmitteleinzelhändler mit NonFood-Sortiment die Namen der rund 650 Hauptproduktionsstätten für das Textil- und Schuhsortiment seiner Eigenmarken. Aufgeführt werden unabhängige und eigenständige Unternehmen, die Lidl-Artikel produzieren. Die halbjährlich aktualisierte Liste umfasst Namen, Adressen und Länder sämtlicher Hauptproduktionsstätten. Lidl macht auf diese Weise die Lieferkette transparenter. Als Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland setzen wir uns für sozial- und umweltverträglichere Bedingungen bei den Herstellern der Waren vor Ort ein.

Transparenz in der NonFood-Lieferkette

Übersicht der Hauptproduktionsstätten

Die Liste der Hauptproduktionsstätten können Sie hier herunterladen.
(Microsoft-Excel-Dokument, letzte Veröffentlichung: 01.12.2017)

Alternativ Text

Übersicht der Lieferanten

Lieferanten in Ägypten

Cambridge Weavers, Dawar El Asher, Cilo 62, Number 257, 10Th Of Ramadan City, Ash Sharqiyah

Lieferanten in Albanien

Italstyle Sh.P.K., Kombinati Tekstileve, 5000 Berat

Lieferanten in Äthiopien

Desta Garment Plc, Abshiro Building, Gerji Area, Bole Subcity, Woreda 13, No. 3866, Po Box 2964, Adis Adeba

Yirgalem Addis Textile Factory Plc, Debre Zeit Road, Nifas Silk Lafto Sub City, Po Box 20346 / 10000, Addis Adeba

Lieferanten in Bangladesch

Alauddin Garments Ltd., 88, Kazi Nazrul Islam Avenue, Dhaka

Capri Apparels Ltd., DB-193, Bscic Industrial Estate, Tongi, Monnonagar, Gazipur, Dhaka

NAZ Bangladesh Ltd., 05, Bishuya Kuribari, Mirzapur, Gazipur, 1700 Dhaka

Ayman Textile & Hosiery Ltd., Chandra,Kaliakoir, Pally Biddyut, Gazipur, Dhaka - 1751

Birds A & Amp, Z Ltd., Plot No. 113, Baipail, Savar, Dhaka

Biswas Fashion Ltd., Rajfulbaria, Savar, Dhaka

Dip Knitwear Ltd., Hamid Plaza – 2, Degerchala Road, National University, Gazipur Sadar, Gazipur, Dhaka

Mitali Fashions Ltd., Hatimara Road, Barenda, Kashimpur, Gazipur-1346, Dhaka

Disari Industries Pvt Ltd., B 193, Bscis Ind Estate, Tongi, Gazipur 1710, Dhaka

Eurozone Fashion Ltd., Plot # Ka-189/3, Jamaj Road, Joar Shahara, Badda, Dhaka

Sark Knitwear Ltd., Samair, Birulia, Savar, Dhaka

Attires Manufacturing Co Ltd., 235/B Bir Uttam Mir Shawkat Sarak, Tejgoan Industrial Area, Tejgoan Industrial Area1208, Dhaka

P.N. Co.Mposite Ltd., Ambag, Post Office: Nilnagar-1346, Gazipur Sadar, Gazipur, Dhaka

New Line Clothings Ltd., Kamrangirchala, Post:Mouchak, Police Staion:Kaliakoir, Gazipur-1751, Dhaka

Zaber & Zubair Fabrics Ltd., Pagar, Tongi, Gazipur, Dhaka

Muazuddin Textile Ltd., 235/236 East Chandura, P.S. Kaliakore, Shafipur, Gazipur, Dhaka

Starlight Sweaters Ltd., Vogra, Post: National University, Gazipur Shadar, Gazipur, Dhaka

S.M. Knitwears Ltd., Shirirchala, P.O- Bhabanipur, Thana-Gazipur Sadar, Gazipur, Dhaka

Karooni Knit Composite Ltd., Ratanpur, Shafipur, Kaliakoir, Gazipur, Dhaka

Shadhin Garments (Pvt) Ltd., Pollibidut Road, Jarun Konabari, Gazipur, Dhaka

Antim Knitting Dyeing & Finishing Ltd., Barpa, Rupshi, Rupgoni, Narayangonj, Dhaka

Basic Apparels Ltd., 135-138,1St 2Nd Floor Abdullahpur, Uttara, Dhaka

Urmi Garments Ltd., 235/B Bir Uttam Mir Shawkat Sarak, Tejgoan Industrial Area, Dhaka

Nexus Sweater Ind. Pvt Ltd., Vogra, Joydebpur, Gazipur, Dhaka

Turag Garments & Hosiery Mills Ltd. , South Panishail, Zirani Bazar Kashimpur, Joydebpur, Gazipur, Dhaka

J. K. Knit Composite Ltd., South Dariapur, Savar, Dhaka

Knit Asia Ltd., East Narshighapur, Post Office: Ashulia, P.S: Ashulia, Savar, Dhaka

Dragon Sweater (Bangladesh) Ltd., 25/2 D.I.T Road, Malibag Chowdhury Para, Dhaka

Barnali Fabrics Ltd., Dhaka-Munshigonj Road., West Mukterpur, Munshiganj, Dhaka

Fiat Fashion Ltd., 878-879 Sharifpur, National University, Gazipur-1704, Dhaka

Ripon Knitwear Ltd., Jarun, Konabari, Gazipur, Dhaka

Shafi Processing Industries Ltd., Chandona (Chowrasta), Joydebpur, Gazipur, Dhaka

Unilliance Textiles Ltd., South Bhangnahati, Shreepur, Gazipur-1740, Dhaka

Vertex Wear Ltd., Varari, Rajfulbaria, Tetuljhora, Savar, Dhaka

The Cloth & Fashion Ltd., Rajaghat, Rajfulbaria, Savar, Dhaka

Antim Knit Composite Ltd., Barpa, Rupshi, Rupgong, Narayangonj, Dhaka

Hasan Tanvir Fashion Wears Ltd., Plot # 397, Chandona Chowrasta, Joydebpur Road, Gazipur, Dhaka

Jm Fabrics Ltd., South Naya Para, Post Office: Bhawal Mirzapur, Police Station: Sadar, Gazipur, Dhaka

Ornate Knit Garments Industries Ltd., Dewan Idris Road, Bara Rangamatia, Ashulia, Savar, Dhaka

Jinnat Knitwears Ltd., Sardagonj, Kashimpur, Gazipur-1349, Dhaka

Gramtech Knit Dyeing Finishing & Amp, Garments Ind. Ltd., Dahargaon, Baliapara, Rupgonj, Narayangonj, Dhaka

Generation Next Fashion Ltd., Dhonaid, Post: Earpur, Thana: Ashulia, Savar, Dhaka

Hams Garments Ltd., South Vangnahati, Boiragirchala, Sreepur (Dakkhin Vangnahati, Boiragirchala, Sreepur), Gazipur, Dhaka

Advanced Composite Textile Ltd., Kashor,Master Bari, Hobir Bari, Bhaluka, Mymensingh, Gazipur, Dhaka

The Delta Composite Knit. Ind. Ltd., Zarun (South), Kashimpur, Gazipur-1700, Dhaka

Kss Knit Composite Ltd., Boherarchala, Sreepur, Mawna, Gazipur, Dhaka

Seasons Dresses Ltd., S. K. Tower, Kha- Para Road, Sataish, Tongi, Gazipur, Dhaka

Jeans Plus Ltd., Plot No. 398, Sreepur Bus Stand, Ganak Bari, Ashulia, Savar, Dhaka

Mim Design Ltd., Vogra, Bashan Sarak, Gazipur, Dhaka

Mondol Knit Tex Ltd., Nayapara, Kashimpur, Gazipur, Dhaka

Liz Fashion Industry Ltd., Building2, Holding1, Blockc, Shaheed Mosharraf Hossain Road, Purba Chandora, Shafipur, Kalikoir, Gazipur, Dhaka

Organic Jeans Ltd., Plot No 1A&2, Block-B, Bscic Inudstrial Area, Shagarika Road, Pahartali, Fouzdarhat Sagarika Road, Chittagong

Orion Knit Textiles Ltd., Jamirdia Masterbari, Valuka, Mymenshingh, Dhaka

Radix Ltd., Surabari, Kashimpur, Gazipur, Dhaka-1346

Lieferanten in Belgien

B.I.G. Floorcoverings NV, Division Hermosa, Rijksweg 442,8710 Wielsbeke

Lieferanten in Bosnien und Herzegowina

Socksmaker 3, Ulica Bukva B.B.,74260 Tesanj, Bih

Lieferanten in Bulgarien

D And S-2013 Ltd., 5 Parva Str, 2811 Sklave

Bolan Bulgaria Eood, Bratya Bakston Str.159, 4023 Plovdiv

Bolan Bulgarie Eood, Bahovsko Shoesee Str. 3, North Industrial Zone, 5500 Lovech

Lieferanten in China

Quanzhou Jinke Garments Co., Ltd., Xianjing Industrial Zone, Fuqiao Town, Licheng District, Quanzhou, Fujian

Jinjiang Henghe Dress Co., Ltd., No. 102-109, West Island Ring Road, Shenhu, Jinjiang, Fujian

Hotex Garments Co., Ltd., West Of Hongri Road, Lianshui County New Industrial District, Huaian, Jiangsu

Lieferanten in Deutschland

Antex Gmbh, Konrad-Zuse-Str. 7, 17389 Anklam

F.A.N. Werk Mainaschaff, Industriestr. 1 - 3, 63814 Mainaschaff

Hermann Biederlack GmbH & Co., Biederlackstr. 21, 48268 Greven

Lieferanten in Indien

Tej International Pvt. Ltd., 10Th-11Th Mile Stone, Agra -Mathura Road, Artoni, Agra -282007, Uttar Pradesh

Roger Industries, Unit Ii: 12Th Km Agra Mathura Road, Artoni, Agra, Uttar Pradesh

Prem Textiles International Pvt Ltd., Plot No.46-A, 27-B, Sector C, Industrial Area, Sanwer Road, Indore, Madhya Pradesh

Lieferanten in Indonesien

Pt Kahatex Socks And Garment Division, Jl. Cijerah Cigondewah Girang No.16, Rt. 001/Rw. 032, Melong, Cimahi Selatan, Cimahi, Jawa Barat

Pt. Ghim Li Indonesia, Tunas Industrial Estate Block 3A sd 3E Kel. Belian, Kec. Batam Kota, Batam, Kepulauan Riau

Pt. Hop Lun Indonesia, Dusun Kemasan Rt. 009/Rw. 005, Desa Klepu, Kecamatan Pringapus, Kabupaten Semarang, Jawa Tengah

Lieferanten in Italien

Calzificio Fap S.P.A., Via Don P. Mazzolari 9, 46040 Casaloldo (Mn)

Calzificio Ilary S.R.L., Via Don Zanetti, 12/14, 25010 Visano

Via Fornace, 10/12 (Z.A.), 36076 Recoaro Terme (Vi)

Lieferanten in Kambodscha

Ghim Li (Kambodscha) Pte., Ltd., National Road 4, Tropeang Toul Village, Sangkat Kombol, Khan Porsen Chey (Angsnoul District), Phnum Penh

New Archid Garment Factory Ltd., National Road No.4, Tropaing Phum Village, Peik Commune, Angsnoul Zone, Kandal

Ty Fashion (Kambodscha) Plc.(No.4.5), National Road No.51, Srah Po Village, Phsardek Commune, Ponhealeu District, Kandal

Lieferanten in Mazedonien

Dooel Arini Fashion, Alexandar Makedonski Bb (Production Unit), Prilep

Lieferanten in Myanmar

Glowing & Win Investment Co., Ltd., Plot No. 272, 273, 276, 277, Road-6, Mingalardone Garden City, Mingalardone, Yangon

Lieferanten in Niederlande

Vebe Floorcoverings Bv, Inslag 12, 8281 Jv Genemuiden

Lieferanten in Pakistan

Al Hadi Textile (Pvt) Ltd., D-12 Site Super Highway Industrial Area, Karachi, Sindh

Lieferanten in Philippinen

Asian Sports Apparel Philippines Inc., Bldg. 2B Berthaphil V, Industrial Park, Gil Puyat Avenue, Clark Freeport Zone, Pampanga, Angeles, Central Luzon

Lieferanten in Polen

Euro Comfort Sp. Zo.O.O., Ul. Spoldielcza 49, 64-100 Leszno

Lieferanten in Portugal

Hoooked Warehouse Portugal, Rua Maria Jose Borges 203, 2395-198 Minde

Lieferanten in Serbien

Italtex Intimo D.O.O, Novobecejski Put B.B., 23273 Novo Milosevo

Lieferanten in Sri Lanka

Rileys Pvt Ltd., B 28,Divulapitiya Road, Dissagewatta,Katana, Western

Lieferanten in Türkei

Erteks Kadife Tekstil San Ve Tic. Ltd. Sti, Yasar Oncan Caddesi No. 2 Organize Sanayi 2. Bolge Honaz, Denizli 20065

Lieferanten in Turkmenistan

Turkmenbasi Tekstil Kompleksi, A.Garilyev No. 70, Ashgabat, Ahal

Lieferanten in Vietnam

Vinh Thong Manufacture Trading Service Co., Ltd., Block III - 17 Industrial Group III, Street No. 13, Tan Binh Industrial Zone, Ho Chi Minh City

Fragen & Antworten

Um welche Produktionsstätten handelt es sich hier?

Die Liste umfasst alle Produktionsstätten (Konfektionsstufe) in denen Textilien und Schuhe der Lidl-Eigenmarken hergestellt werden. Wir nehmen dabei keine Ausnahmen vor. Alle autorisierten Produktionsstätten, d.h. Sub-Contractor gemäß Definition von amfori BSCI, sind in der Liste enthalten. Es handelt sich um unabhängige Hersteller, an die unsere Geschäftspartner entsprechende Aufträge zur Herstellung unserer Produkte vergeben.

Wie wählt Lidl seine Produktionsstätten aus?

Produktionsstätten werden auf Basis verschiedener Faktoren einschließlich der Fähigkeit, den Lidl Code of Conduct umzusetzen, ausgewählt. Dabei setzen wir auf langjährige und stabile Geschäftsbeziehungen.

Ich möchte Lidl bezüglich einer bestimmten Produktionsstätte kontaktieren.

Sie können uns unter CSRNF@Lidl.com kontaktieren. Anfragen werden vertraulich behandelt.

Ich möchte für Lidl als Geschäftspartner tätig werden.

Lidl führt langjährige, stabile Geschäftsbeziehungen mit ausgewählten Geschäftspartnern. Es ist uns daher nicht möglich, uns auf diesem Wege Geschäftsanfragen anzunehmen.

Sind die hier aufgelisteten Produktionsstätten aktuell?

Die Liste zeigt alle Hauptproduzenten von Lidl-Eigenmarken Textilien und Schuhe. Die Liste wird alle sechs Monate aktualisiert.

Welcher Anteil an Lidl Bekleidung und Schuhen wird in den gelisteten Produktionsstätten hergestellt?

In den aufgelisteten Produktionsstätten wird das gesamte Sortiment der Lidl Eigenmarken im Warenbereich Textil und Schuhe hergestellt.

Warum hat sich Lidl zu diesem Schritt entschlossen?

Wir wollen Transparenz in der Lieferkette schaffen und engagieren uns als Lebensmitteleinzelhändler für sozial- und umweltverträgliche Bedingungen bei den Herstellern unserer Waren vor Ort. Das ist Teil unseres Nachhaltigkeitsverständnisses.

Welchen positiven Effekt hinsichtlich Arbeitsbedingungen erhofft sich Lidl durch die Offenlegung seiner Produktionsstätten?

Die Offenlegung der Lieferkette für alle Stakeholder ist ein anerkannte Maßnahme innerhalb des globalen Bekleidungssektors. Durch die Schaffung von Transparenz und unser gleichzeitiges Engagement, etwa unsere Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) oder der zehnjährigen Mitgliedschaft in der „Business Social Compliance Initiative“ (BSCI), schaffen wir eine Verbesserung der Situation der Beschäftigten vor Ort.

Ich möchte eine der genannten Produktionsstätten besuchen.

Grundsätzlich können wir Besuche nicht ermöglichen, da die aufgelisteten Produktionsstätten von uns unabhängige Unternehmen sind.

Wie sichert Lidl, dass seine Produkte tatsächlich in den angegebenen Produktionsstätten hergestellt werden?

Für unsere Geschäftspartner gelten diesbezüglich klare Vorgaben, die eine nicht genehmigte Unterauftragsvergabe streng verbieten. Wir kontrollieren die Einhaltung dieser Vorgabe im Rahmen von eigenen und unabhängigen Sozialaudits und Qualitätsprüfungen vor Ort.



Ökologische Verantwortung in der NonFood-Lieferkette

Lidl steht ein für die hohe Qualität und Sicherheit seiner Produkte. Damit unweigerlich verbunden ist ein verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen. Wesentlich sind dabei für uns zwei übergeordnete strategische Felder, in denen wir am meisten bewirken können:

  • Umweltverträglichere Produktion: Etablieren sicherer und umweltverträglicherer Produktionsbedingungen in unserer globalen Lieferkette
  • Nachhaltigerer Konsum: Fördern innovativer, nachhaltigerer Produkte aus ressourcenschonenderen, ökologischeren und/oder recyclingfähigen Materialien

Dafür hat Lidl in den vergangenen Jahren, diverse Maßnahmen ergriffen. Wir haben unter anderem Umwelt- und , Chemikalien- und Abfallmanagementsysteme aufgebaut , Listen für den Ausschluss von gefährlichen Chemikalien erstellt. Wir sensibilisieren unsere Mitarbeiter und Geschäftspartner, Materialien sorgsam einzusetzen und zu verwenden. Außerdem bieten wir GOTS- oder Fairtrade-zertifizierte Produkte an, die hohe ökologische und soziale Standards in der globalen Beschaffungskette bis hin zu den verwendeten Rohstoffen setzen. Wir haben Ansätze für geschlossene Material- und Produktkreisläufe eingeführt.

Ferner hat sich in 2014 Lidl als erster Lebensmitteleinzelhändler der Detox-Kampagne von Greenpeace angeschlossen, mit dem Ziel die von Greenpeace definierten bedenklichen Chemikalien aus den globalen Beschaffungsketten für Textilien zu entfernen.

Detox-Kampagne

Detox-Commitment

Gemeinsam verändern – nachhaltig produzierte Textilien

In der Textilproduktion kommen Chemikalien zum Einsatz, die mitunter eine Gefährdung der Ökosysteme darstellen, z. B. bei Verarbeitungsprozessen, wie dem Färben oder Bedrucken von Kleidungsstücken. Durch unsachgemäßen Umgang mit potenziell schädlichen Chemikalien sowie deren Ableitung in örtliche Gewässer können Mensch und Umwelt Schaden nehmen.

Lidl ist sich der Verantwortung für Mensch und Natur bei der Herstellung seiner Eigenmarken-Textilien und -Schuhe bewusst und steht für die hohe Qualität und Sicherheit seiner Artikel ein. Neben dem Schutz der Umwelt ist für Lidl die Gesundheit und Zufriedenheit seiner Kunden und Mitarbeiter ein maßgebliches Anliegen. Aus diesem Grund hat Lidl als erster Lebensmitteleinzelhändler im Dezember 2014 in seinem Detox Commitment gegenüber Greenpeace den Willen bekundet, mit Blick auf die weltweite Lieferkette bis 2020 auf den Einsatz und die Freisetzung der elf von Greenpeace als prioritär eingestuften Chemikaliengruppen in seiner Textilproduktion zu verzichten.

Mit der Umsetzung des Detox Programms schafft Lidl Transparenz in seiner Textillieferkette. Bei der Herstellung von Kleidung und Schuhen sollen die von Greenpeace definierten bedenklichen Chemikalien durch sichere Alternativen ersetzt und eine generelle Reduktion der eingesetzten Chemikalien erreicht werden. Belastungen für Mensch und Umwelt werden damit deutlich verringert. Glaubwürdigkeit, Transparenz und die Umsetzbarkeit der von Lidl initiierten Maßnahmen sind dabei von entscheidender Bedeutung. In diesem Sinne möchte Lidl seine Kunden über das Chemiekalienmanagement in der Produktion von Textilien informieren und sie zu einem nachhaltigeren Konsum ermutigen, um sich gemeinsam mit ihnen für eine umweltverträglichere Textilproduktion einzusetzen.

Als erster Lebensmitteleinzelhändler mit Non-Food-Sortiment hat Lidl zudem im Januar 2017 eine Liste der rund 650 Lieferanten des Textil- und Schuhsortiments der Lidl-Eigenmarken veröffentlicht. Die Liste zeigt Namen, Adressen und Länder der Hauptproduktionsstätten.



Weitere Informationen


Der lange Weg der Textilien

Der Zwischenbericht bietet einen umfassenden Einblick in die bislang von Lidl durchgeführten Maßnahmen, den aktuellen Status Quo und einen Ausblick in Bezug auf die Umsetzung von Detox bei Lidl.




Saubere Lieferkette

Lidl hat eine kombinierte Chemikalienverbotsliste (Manufacturing Restricted Substances List/Restricted Substances List) erstellt, auf der die bedenklichen Substanzen erfasst sind. Die Liste ist seit Juli 2015 vertraglicher Bestandteil bei der Auftragsvergabe an Textillieferanten. Durch Informationsveranstaltungen und Schulungen unterstützt Lidl seine Lieferanten sowie deren Produktionsstätten und zuliefernde Betriebe dabei, umweltschädliche Chemikalien frühzeitig zu identifizieren.

Ein proaktiver Ansatz zur Substitution gefährlicher Chemikalien soll nicht nur dazu dienen, diese in der Produktion zu ersetzen, sondern letztlich das gesamte Chemikalienmanagement zu optimieren und den Einsatz von Chemikalien generell zu reduzieren. Darüber hinaus lässt Lidl mindestens einmal jährlich seine textilen Zulieferbetriebe im Hinblick auf Belastungen der Abwässer und Klärschlämme durch Chemikalien durch unabhängige und spezialisierte Prüfinstitute prüfen. Die Ergebnisse veröffentlicht Lidl auf der Plattform des Institute for Public and Environmental Affairs (IPE).

Im Einklang mit seiner Forderung nach voller Transparenz veröffentlichte Lidl im Januar 2017 als erster Lebensmittelhändler mit Non-Food-Sortiment eine Liste seiner rund 650 Lieferanten des Textil- und Schuhsortiments der Lidl-Eigenmarken auf seiner Homepage.



Eliminierung von PFCs und APEOs

Lidl verfolgt mit dem Detox Commitment das Ziel, die elf von Greenpeace als prioritär eingestuften Chemikaliengruppen aus seinen textilen Herstellungsprozessen zu eliminieren. Gemeinsam mit seinen Lieferanten hat Lidl bereits 2012 damit begonnen, bei seiner Textilproduktion auf per- und polyfluorierte Substanzen (PFCs) zu verzichten. Lidl hat beispielsweise im Bereich Sport- und Funktionstextilien mit schmutz- und wasserabweisender Funktion PFC-haltige Materialien konsequent durch eine ökologische Alternative ersetzt. Der Stoff ist gut biologisch abbaubar und bildet keine schädlichen Nebenprodukte. Die entsprechenden Kleidungsstücke sind für die Kunden seitdem sichtbar mit der Kennzeichnung BIONIC FINISH ECO versehen. Die vollständige Eliminierung von PFCs aus der Lieferkette soll bis zum 1. Juli 2017 erfolgen. Mit dem Detox Commitment startete Lidl außerdem die Verbannung von Alkylphenolen und deren Ethoxylaten (APEOs) aus seiner Lieferkette.



Einsatz von sicheren Chemikalien in der Textilproduktion von Lidl

Zirkuläre Wirtschaft

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen unterstützt Lidl den gesellschaftlichen Wandel hin zu einem nachhaltigeren und ressourcenschonenden Wirtschaften. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich Lidl zurzeit mit der Entwicklung und Markteinführung kreislauffähiger Textilprodukte. Lidl möchte seine Eigenmarken-Textilprodukte im Hinblick auf ihre Langlebigkeit und Qualität so gestalten, dass eine Wiederverwendung und -verwertung möglich ist, der Rohstoffverbrauch gesenkt und Abfallmengen reduziert werden.



Projekt T-Shirt Plus

Mit Qualität und Innnovation im Bereich Mode und Textil möchte Lidl vorreitend zukunftsweisende Herstellungs- und Produktlösungen aufzeigen und global etablieren. Startend mit einer T-shirt- und Schlafkollektion werden ressourceneffektive und kreislauffähige Produkte und Prozesse entwickelt, die für die biologische Sphäre gestaltet sind. In Kooperation mit Prof. Friederike von Wedel vom Beneficial Design Institute und EPEA (Environmental Protection Encouraging Agency) soll das erste Projekt im Jahr 2018 umgesetzt und in allen Filialen zum Verkauf angeboten werden. Das besondere an der T-Shirt Kollektion ist, dass alle Inhaltsstoffe positiv definiert sein werden, d.h. es wird nicht nur „frei von...“ hergestellt sein, sondern ausschließlich mit positiv gelisteten Chemikalien, die nach jetzigem Wissensstand als unbedenklich für die Umwelt eingestuft werden. Für die Produktion und die Arbeiter stellt das eine gesunde Arbeitssituation sicher. Die Produkte werden in allen Komponenten darauf abgestimmt, dass sie nach der Nutzung zurück in den biologischen Kreislauf gehen können.

Bereits heute umfasst das Produktangebot von Lidl eine Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen und ökologischen Standards im gesamten Lebenszyklus der Produkte. Dabei setzt Lidl auf die Nutzung von Fairtrade- und GOTS-zertifizierter Baumwolle, optimierte Transportwege und die Vermeidung und Einsparung von Verpackungsmaterialien wie zum Beispiel Polybeutel.



Ansätze zur Abfallvermeidung – Abschaffung von Polybeuteln


Soziale Verantwortung in der NonFood-Lieferkette

Umfassende Kontrollen von Arbeitsbedingungen vor Ort

Unser Unternehmen lässt Bekleidung und Textilien in vielen Ländern weltweit fertigen. Hier herrschen, bedingt durch Gesetzgebung und den jeweiligen sozioökonomischen Entwicklungsstand des Landes, sehr unterschiedliche Standards für Arbeitsbedingungen, wobei einige Länder die Erwartungen unseres Unternehmens und unserer Kunden nicht erfüllen mögen.

Aus diesem Grund haben wir in unserem Code of Conduct schriftlich festgelegt, welche sozialen Bedingungen wir in den Arbeitsstätten aller Geschäftspartner erwarten. So lehnen wir bei der Herstellung unserer Eigenmarken grundsätzlich jede Form von Arbeitsrechtsverletzungen, Kinderarbeit oder andere Menschenrechtsverletzungen strikt ab.

Lidls Geschäftspartner beschäftigen in den Produktionsländern erfahrene und speziell designierte Mitarbeiter, die die Umsetzung unseres Code of Conduct begleiten und bei häufigen Besuchen der Produktionsstätten überprüfen.

Schon seit 2007 ist Lidl außerdem Mitglied der Business Social Compliance Initiative (BSCI). Gemeinsam mit rund 2000 Mitgliedern der Initiative machen wir uns dafür stark, dass international anerkannte Sozialstandards in der Lieferkette umgesetzt werden. Dazu lassen wir bei allen Textilherstellern unserer Eigenmarken in außereuropäischen Produktionsländern unabhängige Kontrollen durchführen. Sie werden unangekündigt von externen, unabhängigen, landessprachlichen und qualifizierten Prüfern ausgeführt. Ziel ist, die Situation kontinuierlich zu verbessern. Dafür werten wir die Ergebnisse systematisch aus, stoßen Verbesserungsmaßnahmen an und überprüfen deren Einhaltung.

Intensives Engagement mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ)

Intensives Engagement mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ)

 

Gezielte Qualifizierung von Textilherstellern

Für die erfolgreiche Umsetzung unseres Code of Conduct bedarf es in einigen Produktionsländern der aktiven Hilfestellung vor Ort, z.B. zu komplexen Themen wie Sicherheit oder Nicht-Diskriminierung.

Für die Verbesserung sozialer Gegebenheiten engagiert sich Lidl seit vielen Jahren zusammen mit international anerkannten Partnern. Bereits 2008 initiierte Lidl gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH qualifizierte Trainingsmaßnahmen für Textilhersteller und deren Mitarbeiter in Bangladesch. Auf Grundlage von internationalen Umwelt- und Sozialstandards sowie nationalem Recht qualifizieren sich die Textilhersteller im Rahmen des Trainings- und Beratungsprogramms, ihre Produktionsstätten dauerhaft und kontinuierlich zu verbessern. Schwerpunkte sind die Bereiche Arbeitssicherheit und –gesundheit, Entlohnung, Überstunden, Benachteiligung am Arbeitsplatz, Arbeitervertretung, Versammlungsfreiheit sowie Umwelt-, Energie- und Chemikalienmanagement. Anhand eines „Hilfe zur Selbsthilfe und Dialog-Ansatzes“ werden insbesondere die Textilmitarbeiter der jeweiligen Unternehmen in den Verbesserungsprozess integriert. Bisher haben über 100 Hersteller diesen Prozess durchlaufen. Das Engagement ist zu 100% durch Lidl finanziert und somit kostenlos für alle Teilnehmer.

Kostenlose medizinische Versorgung

Lidl möchte, wo immer möglich, auch die lokalen Rahmenbedingungen für Textilarbeiter verbessern. Dies gilt etwa für den teilweise stark begrenzten Zugang zu Gesundheitsvorsorge und –versorgung.

Seit 2009 bietet Lidl mit einem mobilen Ärzteteam medizinische Versorgung für Mitarbeiter ausgewählter Textilhersteller vor Ort an. Diese Maßnahme wird zusammen mit der GIZ realisiert. Durch regelmäßige Fabrikbesuche bietet der mobile Gesundheitsdienst den Arbeiterinnen und Arbeitern ausgewählter Fabriken für sie kostenlose Basis-Gesundheitsdienstleitungen während der bezahlten Arbeitszeit an. Zudem werden die Mitarbeiter zu Gesundheits- und Hygienemaßnahmen geschult. Auf diese Weise konnten in den letzten neun Jahren fast 60.000 Patienten direkt behandelt und geschult werden.

Förderung von Frauen

Weibliche Mitarbeiterinnen machen rund 80% der Angestellten in Textilfabriken in Bangladesch aus. Diese Mitarbeiterinnen können durch gezielte Förderung ökonomische und soziale Perspektiven erlangen gewinnen, die ihnen nicht immer gewährt sind.

Seit 2012 liegt ein besonderer Fokus der Zusammenarbeit mit der GIZ auf der Förderung der Kompetenzen von Textilarbeiterinnen in den Bereichen Finanzen, Kommunikation und Kommunikationsketten, positives Selbstverständnis sowie Gesundheit und Hygiene. Dem „Train the Trainer Ansatz“ folgend, werden Vertreterinnen und Vertreter aus den Fabriken sowohl thematisch als auch methodisch geschult. Sie tragen dieses Wissen zurück zu ihren Kolleginnen und Kollegen in die Fabriken. Auf diese Weise profitieren nicht nur die Textilarbeiterinnen, sondern auch ihre Familien von den Maßnahmen.



Internationale Initiativen

Brandschutz und Gebäudesicherheit (ACCORD)

Mangelhafte Sicherheitsbedingungen insbesondere im Produktionsland Bangladesch waren den internationalen Händlern und Marken als drängendes Problem bereits bekannt.

In Zusammenarbeit mit der GIZ hat Lidl daher bereits 2012 damit begonnen, ein Konzept für einen verbesserten Brand- und Gebäudeschutz für ausgewählte Textilhersteller in Bangladesch auszuarbeiten und umzusetzen.

Ziel ist es, den Brandschutz und das Brandschutzbewusstsein ausgewählter Textilhersteller von Lidl unter Einbezug der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch Infrastruktur- und Trainingsmaßnahmen sichtbar zu verbessern, um so ein sichereres Arbeitsumfeld in den betreuten Textilfabriken zu schaffen.

Das sich bereits in Umsetzung befindliche Vorhaben integriert bestehende und sich in Entwicklung befindende Maßnahmen der bangladeschischen Regierung (Drei-Parteien-Erklärung) wo immer möglich und soll lokale Kapazitäten (z.B. durch Einbeziehung in Trainings, Weitergabe von Trainingsmaterialien) stärken.

Internationales Brand- und Gebäudeschutzabkommen für Bangladesch

Der tragische Einsturz des Rana Plaza-Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka im April 2013 hat die Textilbranche und weitere internationale Akteure zu dem Entschluss gebracht, dass die mangelhaften Sicherheitsbedingungen nur in einem gemeinsamen Unterfangen wirksam verbessert werden können.

Internationales Brand- und Gebäudeschutzabkommen für Bangladesch

Als Mitunterzeichner des ersten Internationalen Abkommens für Brand- und Gebäudeschutz begrüßt Lidl den Zusammenschluss zu dieser Initiative. Hier kommen zahlreiche Unternehmen, internationale Gewerkschaftsverbände und Nichtregierungsorganisationen zusammen. Gemeinsam setzen wir uns vor Ort dafür ein, dass langfristig Brand-, Gebäude- und Gesundheitsschutzmaßnahmen bei Textilfabriken in Bangladesch implementiert, kontrolliert und verbessert werden.

Lidl ist einer der ersten Unterzeichner des ab 2018 geltenden Folgeabkommens, des Bangladesch Accord 2.0. Der erneuerte Vertrag beinhaltet unter anderem die Fortsetzung unabhängiger Kontrollen bestehender Sicherheitsvorkehrungen und deren laufende Verbesserungen sowie regelmäßige Brandschutz-Trainings für Mitarbeiter in Textilfirmen. Außerdem werden die Rollen von Gewerkschaften und die Arbeitnehmerrechte gestärkt. Mit Inkrafttreten des Folgeabkommens können Mitarbeiter auch Probleme bei der Umsetzung von Gewerkschaftsinteressen an einen Sicherheits-Chefinspektor melden. Das neue Gebäudeschutzabkommen schließt an das 2013 abgeschlossene und 2018 auslaufende Programm zur Verbesserung der Sicherheits- und Arbeitsbedingungen vor Ort an und ist ein fester Bestandteil des Nachhaltigkeitsprogramms von Lidl.



Nationale Initiativen

Bündnis für nachhaltige Textilien

Lidl hat als Mitglied das Bündnis für nachhaltige Textilien von Anfang an begleitet und seine Entstehung aktiv unterstützt. Das Bündnis für nachhaltige Textilien ist eine Multi-Akteurs-Partnerschaft mit rund 190 Partnern aus Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften, Standardorganisationen und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Die Ziele des Bündnisses sind soziale, ökologische und ökonomische Verbesserungen entlang der gesamten Textil-Lieferkette. Ein Aktionsplan des Textilbündnisses mit gemeinsamen Umsetzungsanforderungen und Indikatoren bildet dabei die Arbeitsgrundlage für eine kontinuierliche Verbesserung der gesamten Textil-Lieferkette.

Die Mitgliedschaft im Bündnis für nachhaltige Textilien ist Teil unseres Selbstverständnisses, dass für eine dauerhafte Umsetzung von Sozial- und Umweltstandards vor Ort ein sektorales Engagement aller nationalen und internationalen Akteure unabdingbar ist. Für die inhaltliche Weiterentwicklung bringt sich Lidl daher aktiv mit seiner Expertise in mehrere Arbeitsgemeinschaften des Bündnisses ein.