• Badspiegel & Spiegelschränke

    Ein Badezimmer ohne Spiegel wirkt immer unvollständig. Spezielle Badspiegel sowie Spiegelschränke werten das Bad nicht nur optisch auf. Sie erleichtern zudem, Ordnung zu halten und sich morgens entspannt fertig zu machen. Den idealen Badezimmerspiegel für dein Styling findest du hier.

Badspiegel & Spiegelschränke: Diese Modelle gibt es

In so gut wie jedem Badezimmer ist ein Badspiegel oder ein Spiegelschrank zu finden. Die Möbelstücke sind gleichzeitig funktional sowie dekorativ und durch die Reflektion des Lichts vergrößern sie optisch jeden Raum. Die Auswahl an verschiedenen Modellen ist groß.

Art und Ausführung

Grundsätzlich lassen sich Badspiegel ohne Stauraum und Spiegelschränke mit Fächern voneinander unterscheiden. Welches Modell das richtige für das eigene Badezimmer ist, hängt von der gewünschten Nutzung ab.

  • Klassische Badspiegel bestehen lediglich aus einem gerahmten oder nicht gerahmten Spiegel, der direkt an der Wand montiert wird. Sowohl Wandspiegel, die in der Breite über das gesamte Waschbecken gehen, als auch kleine Kosmetikspiegel, die oft über einen zusätzlichen Vergrößerungsspiegel verfügen, sind erhältlich.

  • Spiegelschränke besitzen mindestens eine Spiegelfläche, die entweder in Form einer Spiegeltür oder als einfacher Spiegel zwischen beziehungsweise neben den Türen und Fächern eingebaut ist. Sie werden für gewöhnlich ebenfalls an der Wand hängend montiert. Im Vergleich zum Badspiegel hat ein Spiegelschrank den Vorteil, Spiegelfläche und Stauraum in sich zu vereinen.

Spiegelschrank einmal anders

Manchmal ist es schwierig, schwere Gegenstände an der Badezimmerwand zu befestigen. Oder es besteht der Bedarf nach zusätzlicher Spiegelfläche, vielleicht sogar einem Ganzkörperspiegel im Bad. Für diese Fälle gibt es schmale Spiegelseitenschränke, die aus einem Korpus in Höhe eines Kleiderschranks bestehen und über eine Spiegeltür verfügen.

Spiegelschränke gibt es in diversen Ausführungen. Ob eintürig oder mehrtürig, mit Schubladen oder zusätzlich offenen Regalfächern an der Seite: Für jeden Bedarf und jedes Bad gibt es den passenden Spiegelschrank. Wer keinen Spiegelschrank möchte, aber dennoch den Wunsch nach zusätzlicher Stellfläche hat, kann auf einen Badspiegel mit Ablage zurückgreifen. Die Ablagefläche wird meistens am unteren Ende des Spiegels befestigt und bietet Platz für Zahnputzbecher und Co – ohne zu viel Raum einzunehmen.

Beleuchtung

Spiegelschrank mit LeuchteEin Spiegelschrank mit integrierter Leuchte ist praktisch und dekorativ.

Sowohl Badspiegel als auch Spiegelschränke sind oftmals mit einer integrierten Beleuchtung versehen. Statt Halogenleuchten, die einen hohen Stromverbrauch aufweisen, und Neonröhren, deren Licht schnell kalt sowie ungemütlich wirkt, kommen heutzutage zumeist LED-Leuchten zum Einsatz. Sie sind energiesparend und in verschiedenen Temperaturen sowie Lichtfarben erhältlich. Der Nachteil einer integrierten Beleuchtung: Sie ist manchmal nicht hell genug, um jedes Detail beim Schminken oder Rasieren zu erkennen. Abhilfe kann in diesem Fall eine externe Spiegelleuchte schaffen, die jeden Winkel perfekt ausleuchtet. Wer die Beleuchtung des Badspiegels lediglich als Dekoelement braucht, ist mit der integrierten Beleuchtung jedoch immer gut versorgt.

Material

Spiegelschränke bestehen meistens aus Holz beziehungsweise Holzwerkstoffen wie MDF-Platten oder Kunststoff. Diese Materialien sind unempfindlich gegenüber der feuchten Luft und lassen sich zudem einfach reinigen. Im Luxussegment sind auch Spiegelschränke aus Aluminium zu finden, die jedem Badezimmer ein besonders edles Flair verleihen.

Die passende Größe ermitteln

Um ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen, sollte die Breite des Spiegelschranks auf die Breite des Waschtischunterschranks abgestimmt sein. Die meisten Modelle auf dem Markt entsprechen den in der Industrie üblichen Maßen der Badezimmerausstattung. Als Faustregel kann diese Tabelle dienen:

Breite des Spiegelschranks Art des Waschbeckens/Waschtischs
Bis ca. 75 cm Handwaschbecken und kleine Waschtische
80 bis 100 cm Mittlere bis große Waschtische
Ab 110 cm Doppelwaschbecken

In der Höhe messen die meisten Spiegelschränke zwischen 70 und 90 cm. Die Tiefe des Spiegelschranks bestimmt letztendlich, wie viele Utensilien darin untergebracht werden können. Ein Wert um 20 cm ist eine gute Wahl, um ausreichend Platz zu schaffen und den Schrank dennoch nicht zu weit in den Raum hineinragen zu lassen.

Spiegelschrank aufhängen in 5 Schritten

Das Aufhängen eines Spiegelschranks ist nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick erscheint. Wichtig sind die richtige Ausrüstung und Genauigkeit.

Werkzeugliste

Liegen alle benötigten Gegenstände parat, kann es losgehen:

  1. Strom ausschalten
    Auch wenn es sich um einen Spiegelschrank ohne Beleuchtung oder Steckdosen handelt, sollte der Strom im Badezimmer ausgeschaltet werden. Falls beim Bohren eine Stromleitung getroffen wird, kann auf diese Weise Schlimmeres vermieden werden.

  2. Abstand zwischen den Fixierungen messen
    Als nächstes wird gemessen, wie weit die Bohrlöcher auseinanderliegen müssen. Die meisten Spiegelschränke haben zwei oder mehr Fixierungsöffnungen auf der Rückseite, die den Abstand vorgeben.

  3. Abstand einzeichnen
    Der gemessene Abstand wird mithilfe von Maßband beziehungsweise Zollstock und Wasserwaage gerade auf die Wand übertragen. Im Idealfall befinden sich die Bohrpunkte in den Fugen. Muss in die Fliesen gebohrt werden, hilft die Markierung der Bohrpunkte mit Klebeband dabei, das Risiko eines Fliesenschadens zu minimieren.

  4. Löcher bohren
    Die Tiefe der Löcher sollte die Länge des Dübels um 10 mm überschreiten. Die zu verwendenden Dübel, Haken und Schrauben sind in der Regel dem Spiegelschrank beigelegt.

  5. Spiegelschrank aufhängen
    Stecken Dübel und Haken fest in den Löchern, kann der Spiegelschrank aufgehängt werden. Mit der Wasserwaage wird kontrolliert, ob alles gerade ist. Der Spiegel sollte so hängen, dass er sich mittig über dem Waschbecken befindet; die Unterkante sollte sich ungefähr auf einer Höhe von 1,20 m befinden, beziehungsweise circa 20 bis 40 cm oberhalb des Waschbeckens. Bei einem Spiegelschrank mit Beleuchtung muss diese nun noch angeschlossen werden, das genaue Vorgehen richtet sich hierbei nach dem jeweiligen Modell und ist in der Montageanleitung beschrieben.

Drei Tipps vor dem Kauf

  • Tipp 1: Anschlüsse überprüfen
    Wer einen Spiegelschrank oder Badspiegel mit Beleuchtung kaufen möchte, sollte sich vorher vergewissern, dass die entsprechenden Stromanschlüsse an der richtigen Stelle vorhanden sind. Das Gleiche gilt für Modelle, die über eine Steckdose für Fön oder Rasierer verfügen.

  • Tipp 2: Umgebung beachten
    Wenn ein Spiegelschrank mit Türen gekauft werden soll, müssen diese Türen beim Ausmessen unbedingt berücksichtigt werden. Gerade in sehr kleinen Badezimmern kann es schnell passieren, dass eine vollständig geöffnete Tür mit der Duschkabine oder einem nebenan hängenden Regal kollidiert.

  • Tipp 3: Platzbedarf bestimmen
    Neben der Breite desUnterschranks spielt bei der Wahl der richtigen Größen auch der individuelle Bedarf an Stauraum eine Rolle. Um herauszufinden, wie groß der Spiegelschrank oder die Ablage des Badspiegels sein sollte, können alle Badutensilien nebeneinander aufgereiht und die entsprechenden Regalmeter so ermittelt werden.