Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
          Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

            Wickelauflagen

            Eltern brauchen zum Wickeln vor allem eine gute Unterlage wie eine Wickelkommode. Aber auch auf eine Wickelunterlage sollte nicht verzichtet werden, damit das Wickeln für das Baby so angenehm und sicher wie möglich wird. Die weichen, gepolsterten Unterlagen sind genau auf die Bedürfnisse abgestimmt und erleichtern die Arbeit. Passende Modelle findest du hier.

            Praktisch und sicher: Die passende Wickelauflage

            Inhaltsverzeichnis

            1. Kriterien für den Kauf einer Wickelauflage
            2. Material
            3. Reinigung
            4. Befestigung und Sicherheit

            Kriterien für den Kauf einer Wickelauflage

            Wer sein Baby so komfortabel wie möglich wickeln möchte, kommt um eine hochwertige Wickelauflage nicht herum. Eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf sind die Maße. Sie sollten genau auf die Wickelunterlage abgestimmt sein. Zu große oder zu kleine Wickelauflagen sind nicht nur unpraktisch, sondern können sogar gefährlich werden. Neben den passenden Maßen der Wickelauflage sindnoch weitere Aspekte beim Kauf zu beachten.

            Material

            Unbedenkliche und einfach zu reinigende Materialien für die Wickelauflage sind Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP). Vorsicht ist bei Wickelunterlagen aus PVC geboten: Denn auch wenn es aufgrund seiner leichten Reinigung reizvoll scheint, sollte der Kunststoff möglichst kein Bestandteil der Wickelauflage sein. Er enthält oftmals Weichmacher, die sich aus dem Material lösen, vom Kind aufgenommen werden und der Gesundheit schaden. Wer nicht auf PVC verzichten möchte, sollte unbedingt auf entsprechende Qualitätssiegel achten.


            Für die Kunststoffauflagen gibt es Wickelauflagenbezüge aus Baumwolle, die es dem Baby angenehmer machen, darauf zu liegen. Andere Auflagen sind komplett aus Naturfasern wie Baumwolle gefertigt. Eine hochwertige Verarbeitung ist unabhängig vom Material wichtig. Reißen die Nähte des Wickelauflagenbezugs oder der Auflage selbst ein oder nutzt sich das Material schnell ab, können sich an diesen Stellen Schmutz und Co sammeln, sodass das Gesundheitsrisiko für Kind und Eltern unnötig steigt.

            Reinigung

            Auflagen, die zum Beispiel aus einem Frotteebezug mit Polyesterfüllung bestehen, können komplett in die Waschmaschine gegeben und dort gewaschen werden. Kunststoffauflagen sind abwaschbar, werden daher ganz einfach feucht gereinigt und die Bezüge entsprechend gewaschen. Beim Kauf der Wickelunterlage sollte darauf geachtet werden, dass möglichst wenige Rillen und unnötige Nähte vorhanden sind: Diese Stellen lassen sich besonders schlecht reinigen und werden somit schnell zum Bakterien- und Schmutzfänger.

            Befestigung und Sicherheit

            Kunststoffauflagen ohne Bezug sind rutschfest und bieten daher viel Sicherheit. Zusätzlich helfen die hohen Kanten der Wickelauflage dabei, dass die Auflage an Ort und Stelle bleibt. Das ist gerade bei glatten Wickelauflagenbezügen aus Baumwolle wichtig. Des Weiteren sorgt der standardmäßig an drei Seiten erhöhte Wickelrand der Wickelauflage dafür, dass das Wickeln so sicher wie möglich vonstattengeht.

            Zusätzlicher Kopf- und Seitenschutz

            Für maximale Sicherheit und Komfort kann jede Wickelauflage mit zusätzlichen Polstern als Kopf- und Seitenschutz ausgestattet werden. Diese bestehen meistens aus weichem Kaltschaum mit einem waschbaren Bezug und können auch im Babybett oder an anderen Orten eingesetzt werden.