Tischbohrmaschinen

Egal, ob es um präzise Löcher für den Modellbau, für das Puppenhaus der Kinder oder für andere Heimwerkarbeiten geht: Eine Tischbohrmaschine bietet viele Bastelmöglichkeiten. Doch was genau ist eine Tischbohrmaschine, welche Vorteile hat sie gegenüber Handbohrmaschinen und welche ist die passende? Hier gibt es alles Wissenswerte rund ums Thema.

Weitere Markenartikel entdecken

Eine Tischbohrmaschine oder auch Ständerbohrmaschine ist eine Bohrmaschine, die fest auf einem Tisch oder einer Werkbank installiert ist. Sie besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Fuß
  • Ständer
  • fahrbarer Bohrtisch
  • Bohrspindel

Die Werkzeuge (Bohrer und Bohrfutter) werden über den Morsekegel an der Maschine befestigt.

Die Vorteile von Tischbohrmaschinen

Tischbohrmaschine auf einer Werkbank
  • Fester Stand: Im Gegensatz zu Handbohrmaschinen bringen Tischbohrmaschinen einen festen und sicheren Stand mit. Da sie durch die Fixierung wesentlich ruhiger als normale Bohrmaschinen arbeiten, verringert sich auch das Verletzungsrisiko.
  • Geringerer Kraftaufwand:Je nach Modell muss nur der Bohrer bzw. der Bohrtisch auf und ab bewegt werden. Dadurch ist weniger Kraftaufwand nötig.
  • Präzises Bohren:Eine Tischbohrmaschine kann millimetergenau bohren. Hierzu wird vor dem Bohren die Bohrtiefe exakt eingestellt.

Die Vorteile von Tischbohrmaschinen

  • Fester Stand: Im Gegensatz zu Handbohrmaschinen bringen Tischbohrmaschinen einen festen und sicheren Stand mit. Da sie durch die Fixierung wesentlich ruhiger als normale Bohrmaschinen arbeiten, verringert sich auch das Verletzungsrisiko.
  • Geringerer Kraftaufwand:Je nach Modell muss nur der Bohrer bzw. der Bohrtisch auf und ab bewegt werden. Dadurch ist weniger Kraftaufwand nötig.
  • Präzises Bohren:Eine Tischbohrmaschine kann millimetergenau bohren. Hierzu wird vor dem Bohren die Bohrtiefe exakt eingestellt.

Vom Aufbau bis zum Gebrauch

Die Maschine steht auf einem schweren Fuß, der sich an einem Tisch oder einer Werkbank befestigen lässt. Dadurch sorgt die Ständerbohrmaschine gemeinsam mit ihrem Eigengewicht für einen sicheren Stand. Bei manchen Modellen kann im Fuß Kühlschmierstoff gelagert werden. Der Bohrtisch ist höhenverstellbar und am Ständer befestigt, der ihm als Führung dient. Die Höhe lässt sich bei den meisten Exemplaren über eine Gewindespindel einstellen, die unter Tisch oder Werkbank angebracht wird. Der obere Teil der Maschine besteht aus:

  • Motor
  • Getriebe
  • Bohrspindel

Die Drehzahl der Bohrspindel wird entweder über einen stufenlosen Antrieb oder über ein Riemengetriebe eingestellt. Nachdem die Bohrtiefe ausgewählt wurde, kann mit der angeschalteten Bohrmaschine durch die Bewegung des Bohrtisches oder der Bohrspindel präzise gebohrt werden.

Was kann mit einer Tischbohrmaschine bearbeitet werden?

Metallplatte wird auf einem Bohrtisch mittels Tischbohrmaschine durchgebohrtMetallplatte bohren leicht gemacht

Prinzipiell kann eine Ständerbohrmaschine sowohl Holz als auch Metall oder sogar Plastik durchbohren. Wichtig ist, dass der zum Werkstoff passende Bohrer ausgewählt ist. Vor allem kleine und mittelgroße Werkstücke wie Teile eines selbstgebauten Vogel- oder Puppenhauses lassen sich präzise bearbeiten. Auch für den Modellbau eignet sich eine Tischbohrmaschine gut. Hier ist zu beachten, dass das zu bearbeitende Teil richtig in der Spannvorrichtung fixiert ist und dass vorsichtig sowie gleichmäßig gebohrt wird.

Welche Tischbohrmaschine passt?

Um die passende Ständerbohrmaschine zu finden, orientiert man sich am besten an einigen technischen Eigenschaften. Die folgende Tabelle zeigt, welche Anforderungen die Maschine für einen Heimwerker erfüllen sollte:

Eigenschaft Anforderung
Motorleistung
  • 350-600 Watt für Bohrungen in dünne Werkstücke (z.B. Holzleiste)
  • 700-1.000 Watt für Bohrungen in dicke Werkstücke (z.B. Balken)
  • je mehr Watt die Maschine hat, umso länger kann sie genutzt werden, ohne zu überhitzen
Drehzahl
  • 200 U/min: Loch mit 18 mm Durchmesser in Edelstahl bohren
  • 1.000 U/min: Loch mit 11 mm Durchmesser in Messing bohren
  • 2.600 U/min: Loch mit 3 mm Durchmesser in weiches Holz (z.B. Kiefer, Fichte, Tanne) bohren
Bohrfutter
  • seltene Bohrerwechsel: Zahnkranzbohrfutter
  • häufige Bohrerwechsel: Schnellspannbohrfutter
Bohrtiefe / Bohrleistung
  • eine Bohrtiefe von 60 mm reicht für die meisten Heimwerksarbeiten
Zahnkranzbohrfutter und Schnellspannbohrfutter liegen nebeneinander

Neben den genannten Eigenschaften ist zudem wichtig, dass die Maschine einen Anschlagring hat. Dieser sorgt dafür, dass sich die Bohrmaschine sofort abschaltet, wenn die maximale Bohrtiefe erreicht ist und schützt somit dich, die Maschine sowie das Werkstück.

Weitere Informationen zu Tischbohrmaschinen

  • Welche Tischbohrmaschine eignet sich zum Bohren von Metall, Holz oder Plastik?

    Mit den meisten Tischbohrmaschinen kann sowohl in Metall als auch in Plastik und Holz gebohrt werden. Denn in erster Linie kommt es auf den richtigen Bohrer an – und dieser kann bei Ständerbohrmaschinen einfach ausgewechselt werden.
  • Welche Sicherheitsmaßnahmen sollten eingehalten werden?

    Wie bei jedem Elektrowerkzeug ist es wichtig, sich vor der Erstnutzung die Bedienungsanleitung durchzulesen und sich an die Anweisungen zu halten. Des Weiteren sollte die Tischbohrmaschine an Tisch oder Werkbank (mit ebener Arbeitsfläche) festgeschraubt werden – für einen sicheren und stabilen Stand. Ebenfalls empfehlenswert: eine Arbeitsschutzbrille und ein Kapselgehörschutz während der Arbeit. Zudem sollte man darauf achten, dass andere Menschen, allen voran Kinder, nicht versehentlich oder unbeaufsichtigt an die Ständerbohrmaschine kommen können.
  • Wie reinigt man eine Tischbohrmaschine?

    Späne und Metallsplitter, die sich durch das Bohren ansammeln, können mit einem kleinen Besen oder einem trockenen, weichen Lappen entfernt werden. Achte zudem darauf, die Lüftungsschlitze zu reinigen. Die Bohrsäule lässt sich ebenfalls mit einem Lappen abwischen und sollte regelmäßig mit Öl eingefettet werden. Auch die Griffe lassen sich mithilfe eines Tuches oder Lappens sauber halten – damit du während des Bohrens immer einen sicheren Halt hast und nicht aufgrund von Ölresten oder anderen Verschmutzungen abrutscht. Wichtig: Stell die Maschine bei Reinigungsarbeiten immer aus!
  • Welches Zubehör gibt es?

    Neben dem wichtigsten Zubehör – den Bohrern – gibt es noch weitere Extras wie Bohrmaschinenuntergestelle oder Maschinenschraubstöcke. Wer jedoch eine Werkbank oder einen stabilen Tisch hat, benötigt kein zusätzliches Gestell für seine Tischbohrmaschine. Ein Schraubstock hilft, das zu bearbeitende Stück fest am gewünschten Platz zu halten.