Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
      Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

      Die richtigen Heißklebepistolen für Haushalt und Werkstatt

      Inhalt

      1. Was ist eine Heißklebepistole?
      2. Wo kommt die Heißklebepistole zum Einsatz?
      3. Welche Eigenschaften sind beim Kauf entscheidend?
      4. Welches Zubehör für die Heißklebepistole ist sinnvoll?

      Was ist eine Heißklebepistole?

      Bei der Heißklebepistole handelt es sich um ein Elektrowerkzeug, das vorgefertigte Klebesticks auf eine Temperatur von 200 °C oder mehr erhitzt, sodass sie flüssig werden. Mit dem so entstehenden Klebstoff lassen sich große Flächen oder kleine Details verkleben, ohne dass umständlich mit einem Klebestift, Klebeband oder Flüssigkleber aus der Flasche hantiert werden muss. Außerdem zieht der Kleber deutlich schneller an, sodass die Verbindung in kurzer Zeit fest und sicher ist.

      Wo kommt die Heißklebepistole zum Einsatz?

      Die Heißklebepistole kann in zahlreichen Bereichen zum Einsatz kommen. Basteln, Modellbau, Heimwerken, Reparaturen im Haushalt und mehr: Überall dort, wo hitzeresistente Werkstoffe miteinander verbunden werden sollen, ist Heißkleber eine gute Möglichkeit. Eine Vielzahl von Materialien lassen sich so bearbeiten:


      • Glas
      • Holz
      • Textilien
      • Metall
      • Kunststoff
      • Papier
      • Stein
      • Keramik


      So können zum Beispiel Stühle mit neuen Polstern versehen oder die abgebrochene Tülle von der Teekanne wieder angebracht werden.


      Heißklebepistole richtig pflegen

      Damit die Heißklebepistole immer sofort einsatzbereit ist und kein alter Kleber die Düsen verstopft, sollte sie unmittelbar nach dem Gebrauch geputzt werden – sobald keine Verbrennungsgefahr mehr besteht.

      Welche Eigenschaften sind beim Kauf entscheidend?

      Die Auswahl an Heißklebepistolen hält für jede Anforderung das passende Gerät bereit. Damit am Ende die richtige Kaufentscheidung fällt, sollten mindestens diese vier Aspekte bei der Suche beachtet werden.


      Stromversorgung

      Heißklebepistolen gibt es sowohl kabelgebunden als auch akkubetrieben. Die Akku-Modelle sind flexibler im Einsatz und können auch ohne Steckdose in der Nähe benutzt werden. Dafür bieten die kabelgebundenen Klebepistolen im Normalfall mehr Leistung, was das Arbeiten deutlich beschleunigen kann. Einen Kompromiss bieten kabellose Heißklebepistolen mit kabelgebundener Aufheizstation, die die Vorteile beider Welten in sich vereinen.


      Aufheizzeit und Heizleistung

      Die Aufheizzeit definiert, wie lange es vom Einschalten bis zum Verflüssigen des Klebers dauert. Leistungsstarke Modelle sind innerhalb einer Minute einsatzbereit, während schwächere Heißklebepistolen bis zu 10 Minuten brauchen können. Die Aufheizzeit hängt dabei direkt mit der Heizleistung zusammen. Eine gute Heißklebepistole bringt 500 W mit, weniger als 200 W sollte die Heizleistung nach Möglichkeit nicht sein.


      Klebeleistung

      Die Klebeleistung gibt an, wie viel Gramm Klebstoff die Pistole pro Minute verarbeiten kann. Zum Basteln und für den Modellbau ist eine Klebeleistung von maximal 10 Gramm pro Minute völlig ausreichend. Sollen anspruchsvollere Handwerksarbeiten mit der Klebepistole erledigt werden, ist eine höhere Klebeleistung von Vorteil, um die Arbeitszeit zu verringern.


      Sicherheit

      Beim Arbeiten mit dem heißen Kleber spielt Sicherheit eine große Rolle. Gute Heißklebepistolen verfügen über das CE-Zeichen, haben ein isoliertes Gehäuse, einen Überhitzungsschutz und einen Tropfschutz, der das versehentliche Ziehen von Fäden verhindert. Außerdem ist eine sichere Abstellmöglichkeit, beispielsweise in Form eines kleinen Metallhalters oder eines umfangreicheren Ständers, wichtig, damit die Pistole mit dem heißen Kleber auskühlen kann.

      Welches Zubehör für die Heißklebepistole ist sinnvoll?

      Beim Nachkauf der Heißklebesticks muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die richtige Größe gewählt wird. Die Patronen unterscheiden sich in Breite und Länge, sodass nicht jedes Modell in jede Klebepistole eingesetzt werden kann. Die Länge der Sticks reicht von 10 mm bei Mini-Klebepistolen bis zu 200 mm bei größeren Modellen. Der Durchmesser der Klebepatronen liegt meistens zwischen 7 und 11 mm, wobei sich die Geräte mit den Patronen mit einem geringeren Durchmesser besser für feinere Arbeiten wie den Modellbau eignen. Wer mit dem Heißkleber basteln möchte, hat auch die Möglichkeit, farbige oder glitzernde Patronen zu kaufen. Neben der Besorgung der notwendigen Patronen ist auch die Anschaffung von hitzefesten Schutzhandschuhen sinnvoll, um Verbrennungen mit dem heißen Kleber zu vermeiden.