• Haarglätter & Lockenstäbe

    Wer Locken hat, wünscht sich glattes Haar und bei glattem Haar besteht wiederum oft der Wunsch nach Locken: Um diesen Konflikt zu lösen, sind Haarglätter sowie Lockenstäbe die ideale Lösung. Die praktischen Geräte stylen die Haare mithilfe von Hitze und sorgen so für einen abwechslungsreichen Look – und das ganz ohne Chemie.

Verschiedene Haarglätter und Lockenstäbe im Überblick

Wer seine Haare mithilfe von Hitze stylen möchte, hat eine Vielfalt an Geräten zur Auswahl. Ob glattes Haar, große Locken oder geschwungene Wellen: Mit dem richtigenHaarglätter, Lockenstab und Co werden stets tolle Ergebnisse erzielt.

Glätteisen

Wer sich glattes Haar mit einem gesunden Glanz wünscht, greift gerne auf ein Glätteisen zurück. Das trockene Haar wird hier zwischen zwei Heizplatten glattgezogen. Der offensichtlichste Unterschied zwischen den verschiedenen Geräten ist die Größe. Miniglätteisen sind praktisch für den Urlaub oder für den gelegentlichen Einsatz sowie für Kurzhaarfrisuren geeignet. Große Haarglätter stellen für zu Hause und für Nutzer mit längeren Haaren die richtige Wahl dar.

Haarglättungsbürste

Haarglättungsbürsten sind ebenfalls ein gutes Mittel, um widerspenstiges Haar zu bändigen. Im Gegensatz zum Glatteisen ist die Haarglättungsbürste einfacher in der Handhabung und so auch für Stylinganfänger geeignet, die schnell eine tolle Frisur zaubern möchten. Im Handel sind sowohl Bürsten erhältlich, die mit Warmluft den gewünschten Glätteeffekt erzielen und so einem Fön ähneln, als auch Modelle, bei denen die Borsten sowie das Bürstenkissen selbst aufgeheizt werden. Der entstehende Look ist etwas natürlicher und weniger streng als bei der Haarglättung mit einem Glätteisen.

Lockenstab

Frau wird mit einem Lockenstab frisiertMit einem Lockenstab lassen sich ganz einfach tolle Frisuren zaubern.

Bei Lockenstäben wird zwischen Modellen mit und ohne Klemme unterschieden. Bei den Varianten ohne Klemme muss die aufgewickelte Haarsträhne mit der Hand festgehalten werden. Daher sollte beim Kauf unbedingt an einen Hitzeschutzhandschuh gedacht werden, um Verbrennungen zu vermeiden. Im Gegensatz zu einem Lockenstab mit Klemme haben diese Geräte jedoch den Vorteil, dass keine unerwünschten Knicke sowie Dellen an den Haarspitzen entstehen. Weitere Unterschiede gibt es außerdem bei der Form des Heizstabes: Runde Heizstäbe sorgen für eine gleichmäßige Lockenpracht, kegelförmige beziehungsweise konisch geformte Heizstäbe schaffen natürliche Locken und ellipsenförmige Heizelemente erzeugen lässige Wellen.

Warmluftstyler

Warmluftstyler oder auch Warmluftbürsten bieten eine schonende und zeitsparende Alternative. Sie vereinen Lockenstab und Fön in sich, sodass die Haare bereits im feuchten Zustand gestylt werden können. Die Temperatur ist mit circa 80 °C niedriger als beim Lockenstab, wodurch die Haare weniger stark strapaziert werden.

Welleneisen

Ein Welleneisen erzielt einen Effekt, der zwischen wilden Locken und glatter Mähne liegt. Im Aufbau ähnelt es einem Glätteisen. Der Unterschied liegt in der Form der Heizplatten. Während sie bei einem Glätteisen eben sind, verfügen die Platten hier über Wölbungen, die die Haare in die gewünschte Wellenform bringen.

Styling für jeden Haartyp

Welches Gerät das richtige ist, hängt auch vom jeweiligen Haartyp ab.

  • Für kurze Haare sind Glätteisen mit kleinen Heizplatten sowie Lockenstäbe mit schmalen Heizelementen ideal.

  • Bei fülligem, dickem Haar werden besonders beim Lockenstab höhere Temperaturen benötigt, damit das Styling hält.

  • Langes Haar wird am besten mit breiten Glätteisen und großen Lockenstäben geformt. Wer kleine Ringellocken haben möchte, kann auch auf einen schmalen Lockenstab zurückgreifen, muss aber entsprechend mehr Zeit für das Styling einplanen.

Locken mit dem Glätteisen

Wer sein Haar abwechselnd glatt oder lockig tragen möchte, muss nicht zwangsläufig zwei Geräte kaufen. Auch mit einem Glätteisen können Locken geformt werden. Dafür werden die Haarspitzen zwischen den Platten eingeklemmt und die Haarsträhne anschließend um das Heizelement aufgewickelt. Je nach Breite der Platten können so sanfte Wellen oder kleine Locken entstehen.

Wichtige Eigenschaften von Lockenstäben und Haarglättern

Damit die Nutzung von Lockenstab oder Haarglätter lange Freude bereitet und das Haar nicht unnötig belastet wird, sollten beim Kauf einige Kriterien beachtet werden.

Durchmesser

Bei Lockenstäben ist der Durchmesser des Heizstabs für die Art des Ergebnisses ausschlaggebend. Je dünner der Stab, desto feiner werden die Locken. Im Handel gibt es Modelle mit einem Durchmesser zwischen 15 und 40 mm.

Durchmesser Verwendung
16 bis 25 mm Kurzes Haar, feine Korkenzieherlocken
25 bis 30 mm Mittellanges Haar, geschmeidige, natürliche Locken
Über 30 mm Langes Haar, große Hollywoodwellen mit viel Volumen

Beschichtung und Material

Die hohen Temperaturen beim Styling mit Lockenstab sowie Glätteisen strapazieren das Haar sehr und schädigen dessen Struktur. Um diesen negativen Effekt so gering wie möglich zu halten, ist die Wahl des Materials beziehungsweise der Beschichtung der Heizelemente entscheidend.

Glätteisen liegt in einem BadezimmerDamit das Stylingergebnis perfekt wird und die Haare gesund bleiben, ist das Material des Glätteisens entscheidend.
  • Heizplatten sowie -stäbe aus Metall sind zwar besonders preiswert, rauen das Haar allerdings unnötig auf und schaden ihm so am meisten. Zudem heizen sich diese Modelle oftmals ungleichmäßig auf, sodass die Frisur nicht perfekt wird.

  • Eine Keramikbeschichtung des Lockenstabs beziehungsweise Keramikplatten verhindern, dass die Haarstruktur aufgeraut wird und schützt so vor Schäden. Die Wärme verteilt sich hier außerdem gleichmäßiger.

  • Auch eine Beschichtung aus Teflon hat einen schützenden Effekt auf das Haar.

Ganz neue Modelle arbeiten mit einer Ionen-Technologie, die noch schonender für das Haar ist. Beim Gehäuse von Haarglätter und Lockenstab sollte darauf geachtet werden, dass es sich während der Nutzung nicht aufheizt. Hier kommen meistens robuste Kunststoffe zum Einsatz

Temperatur

Bei einem hochwertigen Glätteisen oder Lockenstab können verschiedene Temperaturen über die Temperaturregelung eingestellt werden. So braucht dickes Haar beispielweise mehr Hitze als feines, um in Form zu bleiben. Auch gefärbtem Haar kommen geringere Temperaturen zugute. Generell sollten Temperaturen über 200 °C vermieden werden, um das Haar nicht unnötig anzugreifen.

Aufheizzeit

Gerade, wenn das Lockendrehen oder Glätten morgens schnell gehen soll, ist eine schnelle Aufheizzeit wichtig. Die meisten Modelle sind innerhalb von 30 bis 60 Sekunden betriebsbereit. Längere Aufheizzeiten weisen hingegen eher qualitativ minderwertige Geräte auf.

Abschaltautomatik

Gute Geräte verfügen über eine Abschaltautomatik. Diese vermeidet, dass sich der Lockenstab oder das Glätteisen immer weiter aufheizen, wenn nach der Benutzung vergessen wurde, den Stecker zu ziehen. Andernfalls könnte es im schlimmsten Fall zu einem Wohnungsbrand kommen. Die Abschaltautomatik setzt meistens nach spätestens 30 Minuten ein.