Welche Vorteile haben In-Ear-Kopfhörer?

In-Ear-Kopfhörer werden direkt in die Ohrmuschel eingestöpselt, sodass der Schall ohne Umwege in den Gehörgang gelangt. Diese Bauweise hat bestimmte Vorteile gegenüber anderen Kopfhörertypen. In-Ear-Kopfhörer sind besonders

  • kompakt,

  • leicht und

  • preiswert.

Welche Modelle gibt es?

Hauptunterscheidungsmerkmal der verschiedenen Modelle ist die Art der Verbindung. Der Klassiker sind kabelgebundene Ohrhörer, die per Klinkenstecker an das Smartphone , den Laptop oder andere Ausgabegeräte angeschlossen werden. Immer beliebter werden jedoch kabellose In-Ear-Kopfhörer, die sich per Bluetooth mit dem Ausgabegerät verbinden. Bei den kabellosen Modellen wird zudem zwischen Kopfhörer, bei denen die beiden Stöpsel mit einem Kabel verbunden sind, und komplett kabellosen Versionen unterschieden. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Typ Vorteile Nachteile
Kabelgebunden
  • bessere Klangqualität

  • kein Aufladen nötig

  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit
  • Gefahr des Kabelbruchs
  • häufiger „Kabelsalat“
Kabellos
  • hohe Bewegungsfreiheit

  • weniger anfällig für Schäden

  • geringere Klangqualität
  • müssen regelmäßig aufgeladen werden

Welche Zusatzfunktionen gibt es?

Neben dem reinen Abspielen von Musik und anderen Audiodateien können die In-Ear-Kopfhörer oftmals noch weitere Aufgaben übernehmen.

  • Viele Modelle verfügen über ein integriertes Mikrofon, sodass Sprachnachrichten aufgenommen oder die Ohrhörer als Freisprecheinrichtung zum Telefonieren verwendet werden können.

  • Kleine Bedienelemente ermöglichen es, Anrufe anzunehmen oder den Musikplayer zu steuern, ohne das Smartphone aus der Tasche nehmen zu müssen.

  • Spezielle Noise-Cancelling-Funktionen schirmen Außengeräusche ab und erhöhen den Musikgenuss. Im Straßenverkehr sollte auf Kopfhörer mit Noise-Cancelling verzichtet werden: Wer beispielsweise mit dem Fahrrad unterwegs ist, läuft sonst Gefahr, Sirenen, Hupen oder andere Warnsignale zu überhören und somit sich und andere zu gefährden.

  • Für den Musikgenuss beim Sport gibt es In-Ear-Kopfhörer mit speziellen Bügeln, die an der Außenschale des Ohrs befestigt werden und für einen sicheren, festeren Sitz sorgen.

Welche Kriterien sind wichtig beim Kauf?

Damit die Ohrhörer genau den Anforderungen entsprechen und lange Freude bereiten, sollten beim Kauf einige Aspekte beachtet werden. Wer sich unsicher bei der Auswahl ist, oder mit den Herstellerangaben nichts anfangen kann, findet online eine große Bandbreite an Kundenrezensionen und Produkttests, die bei der Entscheidung helfen können.

Laufzeit

Bei kabellosen In-Ear-Kopfhörern mit Bluetoothfunktion sollte die Laufzeit für den täglichen Gebrauch ausreichend sein. Gute Modelle halten bis zu zwölf Stunden durch, bis sie wieder aufgeladen werden müssen, durchschnittlich schaffen die meisten Ohrhörer zwischen fünf und acht Stunden. Wer damit beispielsweise täglich eine Stunde zur Arbeit pendelt, muss den Kopfhörer demnach einmal in der Woche aufladen. Die Stand-by-Zeiten liegen bei Kopfhörern mit Bluetooth bei bis zu 175 Stunden.

Tragekomfort

Kopfhörer an einem SmartphoneDie Form und Größe der Ohrpolster haben großen Einfluss auf den Tragekomfort der In-Ear-Kopfhörer.

Gerade bei In-Ear-Kopfhörern spielt der Tragekomfort eine entscheidende Rolle. Schließlich befindet sich ein Fremdkörper in der Ohrmuschel, der schnell Druckstellen oder andere Unannehmlichkeiten bereiten kann. Ein erster Schritt, um den Tragekomfort zu steigern und zu vermeiden, dass die Stöpsel ständig aus den Ohren fallen, sind austauschbare Aufsätze aus Silikon oder Schaumstoff in verschiedenen Größen. So kann der Ohrstöpsel der Größe des Innenohrs und den eigenen Gehörgang angepasst werden. Wer besonderen Wert auf gute Passform legt, kann sich alternativ die Aufsätze oder gleich den ganzen Ohrhörer maßanfertigen lassen. Diese Kopfhörer-Einzelstücke sind allerdings sehr teuer und nur in den allerseltensten Fällen lohnenswert.

Klangqualität und Lautstärke

In der Regel decken In-Ear-Kopfhörer den menschlichen Frequenzbereich ab und geben alle Töne klar wieder. Im Vergleich zu On-Ear- und Over-Ear-Headphones fällt allerdings der Bass zumeist etwas schwächer aus. Gute Kopfhörer können eine Lautstärke von bis zu 100 dB erreichen – allerdings gilt bereits eine Dauerbeschallung bei 85 dB als gefährlich für das Gehör. Daher sollten die Möglichkeiten hier nicht voll ausgeschöpft werden, um die eigene Gesundheit zu schützen.

Wofür sind In-Ear-Kopfhörer besonders geeignet?

Aufgrund ihres geringen Gewichts – die leichtesten Modelle bringen nur 7 g auf die Waage – und der kompakten Maße sind In-Ear-Kopfhörer ideal

  • für Sportler (in Kombination mit einem Ohrbügel),

  • auf Reisen und unterwegs,

  • als Freisprecheinrichtung im Auto,

  • als Ersatzkopfhörer und

  • für Liebhaber von Musik mit wenig Bässen.