Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
          Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

          Wanderzubehör

          1 Produkt

            Wanderzubehör

            Wenn der Berg ruft und das Fernweh Fahrt aufnimmt, bringen dich Wanderzubehör und die richtige Wanderausrüstung sicher auf Tour. Vom Wanderrucksack über Wanderschuhe und passende Wanderstöcke bis zu geeigneter Wanderkleidung und Trinkflaschen sorgt perfektes Zubehör dafür, dass du bestens ausgerüstet startest – und problemlos ankommst.


            So findest du das richtige Wanderzubehör

            Inhaltsverzeichnis

            1. Wanderzubehör und Wanderausrüstung: Die Basics für Einsteiger
            2. Wanderstöcke
            3. Wanderkleidung
            4. Wanderrucksack
            5. Trinkflaschen
            6. Fernglas
            7. Orientierungsgeräte
            8. Tipps und Tricks rund um die richtige Wanderausrüstung und Wanderzubehör

            [link href="#10018545"", label="Wanderzubehör und Wanderausrüstung: Die Basics für Einsteiger" ][/link]

            [link href="#10018546"", label="Wanderstöcke" ][/link]

            [link href="#10018548"", label="Wanderkleidung" ][/link]

            [link href="#10018549"", label="Wanderrucksack" ][/link]

            [link href="#10018550"", label="Trinkflaschen" ][/link]

            [link href="#10018552"", label="Fernglas" ][/link]

            [link href="#10018554"", label="Orientierungsgeräte" ][/link]

            [link href="#10018556"", label="Tipps und Tricks rund um die richtige Wanderausrüstung und Wanderzubehör" ][/link]

            Wanderzubehör und Wanderausrüstung: Die Basics für Einsteiger

            Einfach Turnschuhe an, Rucksack geschultert und los? Für leichte Touren über wegsames Gelände ist das ausreichend. Sobald die Strecke länger und hügeliger wird – und aus der Tour Trekking wird – solltest du dir Hilfe von wichtigen Basics holen, ohne die sich kein erfahrener Wanderer auf den Weg macht. Wanderausrüstung schützt dich vor Wind und Wetter, hilft dir bei der Orientierung per GPS, Kompass oder Karte und stellt sicher, dass du am Ende des Tages auch gefahrlos an deinem Ziel ankommst.

            Wanderstöcke

            Beim Trendsport Nordic Walking sollen Wanderstöcke deine Bewegungsabläufe optimieren. Bei der Wanderung haben Trekkingstöcke jedoch viel mehr zu tun:


            • Beim Abstieg entlasten Wanderstöcke Gelenke und Muskeln des Unterkörpers – ein Teil der Kraft kommt aus dem Oberkörper.
            • Stöcke können beim Überqueren von Bächen oder Flüssen nützliche Helfer sein. Damit überprüfst du Böden und findest in der Strömung mehr Stabilität.
            • Beim korrekten Einsatz verbessern Wanderstöcke die Haltung, da der Rücken automatisch gerader wird. Das erleichtert gleichzeitig die Atmung und spart Blasenpflaster.
            • Wer einen schweren Wanderrucksack trägt, kann auch auf unebenem Gelände mithilfe der Stöcke leichter das Gleichgewicht halten und Stürze vermeiden.


            Wanderstöcke sind für ältere oder hochgewichtige Menschen besonders zu empfehlen. Achte jedoch auf das für deinen Körper richtige Maß und auf die maximale Belastbarkeit, die jeder Hersteller für sein Wanderzubehör angibt. Einen Unterschied zwischen Stöcken zum Wandern für Damen und Herren gibt es jedoch nicht.

            Wie lang müssen Wanderstöcke sein?

            Um abzuschätzen, wie lang der Wanderstock sein muss, multiplizierst du deine Körpergröße in Zentimetern mit dem Faktor 0,68. Für den Feinschliff nimmst du die Stöcke in die Hand und stellst die Spitzen im 90-Grad-Winkel auf den Boden. Bei einer perfekten Stocklänge sollten die Ellbogen einen 90-Grad-Winkel zwischen Ober- und Unterarm bilden.

            Wanderkleidung

            Die meisten Wander-Neulinge unterschätzen, wie schnell und heftig das Wetter unterwegs wechseln kann. Selbst bei strahlendem Sonnenschein reicht es nicht, mit leichten Sneakers oder einem einfachen Shirt unterwegs zu sein. Für den Anfang solltest du folgende Wanderkleidung tragen oder in den Rucksack packen:


            • Hochwertige Trekking-Schuhe mit fester Sohle und gepolstertem Schaft
            • Perfekt sitzende Socken (Ersatzpaar mitnehmen!)
            • Einen abgestimmten Lagenlook aus Shirt mit Funktionsfasern und leichter Outdoor-Jacke
            • Je nach Witterung zusätzliche Wanderkleidung für Sommer oder Winter
            • Kopfbedeckung und Sonnenbrille

            Wanderrucksack

            Mit der Entscheidung für den Wanderrucksack beeinflusst du in vielen Fällen, ob dein Outdoor-Abenteuer ein Erfolg wird. Anfänger neigen dazu, ein größeres Modell zu nehmen und es mit allerlei Wanderausrüstung von zweiter Trinkflasche bis viel Wechselkleidung vollzupacken. Das unweigerliche Gewicht auf dem Rücken rächt sich oft schon nach wenigen Kilometern im Gelände.


            Die passende Größe für den Wanderrucksack richtet sich nach der Länge der Tour, die du am Stück im Gelände verbringst: Für Tagestouren sind Daypacks zwischen 10 und 19 Litern vollkommen ausreichend, Trekkingrucksäcke mit 30, 40 oder gar 60 Litern werden erst ab mehreren Tagen im Freien notwendig – vor allem, wenn du Schlafsäcke oder Isomatten fürs Camping mitnimmst.

            Trinkflaschen

            Wandern macht durstig. Du musst verlorene Flüssigkeit unterwegs wieder auffüllen, um die Tour zu schaffen. Hochwertige, stoßfeste Trinkflaschen sind das optimale Wanderzubehör. Aber Achtung: Anfänger nehmen gern zwei oder drei Flaschen mit, um nicht ohne Wasser dazustehen. Das ist gar nicht nötig. Auf vielen Wanderstrecken kann jeder Wanderer seine Trinkflasche regelmäßig auffüllen. Ein Exemplar reicht also vollkommen aus.


            Fernglas

            Ein Fernglas ist zwar nicht unbedingt so ein Basic an Wanderausrüstung wie etwa ein Schlafsack. Doch es bietet dir die einmalige Gelegenheit, all die Ausblicke und Tiere, die dir unterwegs begegnen, ganz genau zu betrachten. Es muss nicht einmal ein Präzisionsinstrument sein. Ein klappbares Modell mit großem Sehfeld und ausreichender Vergrößerung versorgt dich auf deinem Wandertrip mit unvergesslichen Nahaufnahmen.

            Orientierungsgeräte

            Wir sind daran gewöhnt, überall und jederzeit Handy-Empfang zu haben. Im Gelände ist davon nichts mehr übrig! Orientierungsgeräte sind eine sichere Wahl, damit du auf Kurs bleibst und im Ernstfall schnell Hilfe holen kannst. Selbst wenn du erst einmal auf dieses Wanderzubehör verzichten möchtest, solltest du dir unbedingt eine präzise Wanderkarte und eventuell einen Kompass zulegen – und lernen, wie man diese Wanderausrüstung bedient!

            Tipps und Tricks rund um die richtige Wanderausrüstung und Wanderzubehör

            Für die meisten Wanderungen brauchst du weniger Wanderzubehör, als du am Anfang glaubst. Anfänger müssen vor allem lernen, welche Wanderausrüstung sie nicht mitnehmen müssen und wie sie ihr Equipment am sinnvollsten zusammenstellen. Generell gilt für alle Touren, jedes Wanderlevel und fast jedes Gelände:


            • Naturfasern spielen beim Wandern eher eine Nebenrolle. Setze auf schnelltrocknende, atmungsaktive und leichte Funktionsfasern. Das gilt sowohl für die Wanderkleidung als auch für den Wanderrucksack!
            • Gehe im Gelände von zwei Extremen aus: gleißender Sonnenschein oder heftiger Regen. Pack deshalb eine leichte Tube UV-Schutz und eine leichte wasserfeste Jacke ein. Immer.
            • So manche Wanderung musste bereits wegen Blasen abgebrochen werden. Bevor du dich auf Tour begibst, solltest du deine Wanderschuhe einlaufen und auf gut sitzende, nicht rutschende Socken achten. Mit Blasenpflaster im Wanderrucksack kannst du zumindest kleinere Verletzungen abfedern.
            • Leichte Snacks mit hoher Energiedichte sind eine bessere Wanderausrüstung als zünftige Brotzeiten. Powerbars und Nüsse sind ein perfekter Zwischenstopp-Snack und helfen dir über den nächsten Berg. Das Wurstbrot kannst du abends in der Hütte genießen.